Zeitmaschine (vor 500 Artikeln):

Conan O’Brien greift seinen eigenen Strip Club mit einem Hubschrauber an … in GTA V

gta-V

Eine derart haarsträubende Meldung ist WO normal? Natürlich! In der Welt des kürzlich erschienenen Grand Theft Auto V. Conans GTA V-Test ist erwartungsgemäß zum Wegschmeißen und es wundert mich nicht, dass er die meiste Zeit im Strip Club verbringt und sich von einem Lap Dance zum nächsten staunt.

Und zum Staunen ist GTA V allemal. Und genau das macht mir Angst. Ich dachte, ich wäre mittlerweile immun gegen den Charme dieser Zeit-fressenden Open World Games, aber GTA bildet leider eine Ausnahme, weil es einen primitiven und dunklen Teil meines Unterbewusstseins anspricht. Denn das tolle an GTA war schon immer das ganze Verrückte Zeug, das man da so machen konnte. Und da die Spieler nach dem unfreiwilligen und manchmal auch freiwilligen Ableben ihres virtuellen Ichs immer wieder und ohne nennenswerte Verletzungen im nächstgelegenen Krankenhaus aufwachen, ist es auch vollkommen ok ab und an mal Amok zu laufen und zum Beispiel den eigenen Körper als Bombe zu benutzen, um ein Auto in die Luft zu jagen (siehe dieses Video).

Überhaupt scheint GTA V nur so voll mit Sex, Drugs & Rock n‘ Roll zu sein, wenn man sich die Videos zu Gemüte führt, die derzeitig sekündlich auf youtube gepumpt werden. Die Welt ist so riesig, realistisch und detailverliebt, dass es mir schon sehr in den Fingern juckt eine Passagiermaschine zu klauen und damit in einem Hinterhof zu crashlanden, wo gerade ein Pärchen per Liebesspiel den Feierabend genießt. Yep, solche Sachen gehen in GTA V. Der Craziness scheinen kaum Grenzen gesetzt zu sein und irgendwo sollen sogar der Bigfoot und Aliens rumlaufen.

Oh mein Gott, ich weiß nicht, wie lange ich noch stark sein kann. Vermutlich zumindest mal so lange, bis es für den PC raus kommt. Was ist mit euch? Reizt euch das Game? Sogar, wenn man nicht, wie ich, seine Amok-Fantasien darin ausleben möchte, scheint es wirklich witzige Missionen zu haben, wie das Video von teamcoco zeigt:

Über Thilo (1571 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.