Zeitmaschine (vor 500 Artikeln):

Einfach Warge züchten und reich werden!

knuddelwarg

Scheinbar ist ein paar Allianz-Mitarbeitern die Hauptsicherung weg geflogen: Die Nerds haben doch tatsächlich die Schäden im Film Hobbit – Eine unerwartete Reise berechnet.

Eigentlich nicht verwunderlich, dass die Jungs und Mädels bei einem derart haarsträubend-spannenden Beruf nach Ventilen suchen. Andererseits ist es leider wahrscheinlicher, dass ein geschickter PR-Gag dahinter steckt. Aber warum sollten Nerd Blogger wie ich so viel Nerdigkeit nicht unterstützen und davon berichten?

Insgesamt sollen sich die verursachten Schadensfälle auf einen fiktiven Versicherungsschaden von 323 Millionen Euro netto belaufen. Umso wichtiger, dass Bilbo und die Zwerge den Schatz des Drachen heben.

Besonders der Tatbestand, dass in den Abenteuern der bekloppten Zwerge 25 vom Aussterben bedrohte Warge „verletzt, erstochen oder in die Tiefe gestürzt“ wurden, macht nach Adam Hügelriese eine Schadenssumme von 2.500.000 Euro aus. Klar weil ein Warg ja bekanntlich 100.000 Euro wert ist.

Ich sollte sie züchten und reich werden! Die weißen Warge kosten aber 120.000 wegen der Umlackierung. Damit kurble ich auch die Wirtschaft an, weil ich ständig neue Gehege, Fell-Pflegemittel, Riesen-Kämme, Futter und Reitsättel brauche. Ich frage mich, wo da der Haken ist?

Ebenfalls sehr lachen musste ich bei der Erwähnung der 3 unfreiwillig versteinerten Trolle, die Keine Beerdigungskosten verursachen, da sie ihre eigenen Grabsteine sind

Auf Gizmodo könnt ihr die gesamte Liste bestaunen. Und was lernen wir daraus? Allianz Mitarbeiter können scheinbar einen guten Filmgeschmack haben, wer hätte es gedacht?

Danke an OnkelGeek für den Tip!

Über Thilo (1561 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.