Kotzende Magier am Morgen vertreiben Kummer und Sorgen

Kennt ihr aus dem Rollenspiel auch die Frage “wie groß sind eigentlich magische Tränke”?

Eine Freundin, die magical potions fürs LARP immer selber bastelt, benutzt dafür meistens Feigling-Fläschchen, eine vollkommen ausreichende Größe, wie ich finde. Denn im Grunde dient die Flüssigkeit ja nur als Trägermedium für den Zauber, der bei der Einnahme gewirkt werden soll. Dafür müsste theoretisch doch schon ein einziger Tropfen reichen. Oder gibt es dafür eine Richtlinie in einem verstaubten Zauberbuch, die ich kennen sollte?

Vielleicht verhält sich die Flüssigkeitsmenge ja auch proportional zum Machtgrad des Zaubers. Dementsprechend müsste der Anwender gleich einen ganzen Eimer leeren, um etwas wahrhaft Mächtiges zu vollbringen. In den meisten Rollenspielen benötigen hochgradige Sprüche dementsprechend ja auch eine längere „casting time“. Doch dass große Tränke nicht nur unpraktisch zu tragen und langwierig zu trinken sind, sondern auch ein gewisses Verdauungsproblem mit sich bringen, zeigt dieses wunderbare Video von CorridorDigital.

Warum es so großartig ist? Nun ja, es hat mich am frühen Morgen zum Lachen gebracht, beinhaltet nerdige Magier in einem Straßenduell und es wird wild abgereiert. Besser geht’s ja wohl kaum. Enjoy:

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*