Zeitmaschine (vor 500 Artikeln):

Supernatural Day mit Cheeseburger, Kuchen und BIER

dean-winchester-lecker

Jensen Ackles, alias Dean Winchester ist mein Mann! Der Monsterjäger weiß, mit welchen Grundnahrungsmitteln man sich für die Dämonenhatz fit hält!

But first things first. Scheinbar haben die Macher von Supernatural den heutigen 13. September, den Tag, an dem Supernatural 2005 das erste Mal ausgestrahlt wurde, zum offiziellen Supernatural Day ernannt.

Und zu Ehren dieses neuen globalen Nationalfeiertags hat der Nerdist die Crew der Show auf der letzten Comiccon gefragt, welches Supernatural-Essen sie erfinden bzw. auch konsumieren würden.

Während Mister Ackles mit Cheeseburger, Kuchen und Alkohol scheinbar einfach nur einen lebenslangen Cheat Day lebt und auf Diäten einen feuchten Sukkubus-Kuss gibt (und sieht dabei so gut aus… ich muss das mal näher untersuchen), sind die anderen Schauspieler auch nicht deutlich kreativer.

Mark Sheppard, alias Crowley, der Herr der Hölle, stellt sich z.B. eine besondere Art von Erdbeere vor, die er zur Feier essen würde. Eine Erdbeere. Aha. Vermutlich weil sie rot ist. Wie Flammen. Mir verpufft der Heiligenschein in einer Wolke aus Teufelsfurz, wenn ich daran denke wie abgrundtief böse eine Erdbeere ist.

Naja, gut, die Schauspieler waren von der Frage vielleicht auch etwas überrumpelt. Eine gute Idee ist es jedoch, ab sofort den Supernatural Day jedes Jahr zu feiern. Der Nerdist schlägt dazu eine Winchester-Teeparty vor, bei der mir die Schokolade mit Salzschutzkreis am besten gefällt. Ich werde einfach jedes Jahr zur Feier des Tages eine Tafel dunkle Schokolade mit Meersalz essen, die ich neulich entdeckt habe. Piranske Soline heißt die schwarze Schokolade mit Fleur de Sel, falls das jemand googlen, bestellen und seinen Gaumen hart mit Ungewohntem durchnudeln will.

Über Thilo (1561 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

3 Kommentare zu Supernatural Day mit Cheeseburger, Kuchen und BIER

  1. Also ich schaue die Serie seit Staffel 1 und es wir nicht langweilig. Den kniff maxhen die „side-quest“ und „comedy“ Episoden meiner Meinung nach. Es ist nicht einfach stures Plot durchziehen. Man hat Abwechslung. =)

  2. Das stimmt. Und die beiden sind mir mit ihrem Impala auch einfach ans Herz gewachsen… 😉 Muss mal letzte Staffel nachholen.

  3. Also ich schau die Serie immer noch, aber ich finde sie hat ganz schön nachgelassen. Ich mochte noch dieses typische „Monster-of-the-week“ Gedöhns und wir sind noch normale Jäger… nach 10 Staffeln ( hab 11. noch nicht gesehen ) wirds aber langsam unglaubwürdig… nachdem Himmel und Hölle mit dabei war und dann auch noch die Titanten und die Monsterhölle, wurde es halt mit jeder Staffel immer seltsamer… und… weniger Horror. Ich hab das gefühl, dass sie eindeutig freundlicher geworden sind. Auch wenn die Serie mmn. nachgelassen hat, ist sie immer noch gut und es gibt auch einige wunderbare Folgen, an denen ich mich auch immer wieder gerne erinnere 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.