From Beyond:

Warum Fallout 4 spielen, wenn auch Conan den Arsch für mich hinhalten kann?

clueless gamer fallout 4

Und genau das macht Conan O’Brien bei seinem Fallout 4-Test. Wie bei jeder Folge von Clueless Gamer schafft es Conan mal wieder zielsicher das eigentliche Spiel mehr oder weniger außer Acht zu lassen und seine eigenen Quests zu entwickeln. Neben dem üblichen Kopulationsversuch mit allen weiblichen NSCs des Spiels, gehört diesmal scheinbar auch dazu der Endzeitwelt zu zeigen, wie geil sein Hintern in der hautengen Lederhose des Vault Outfits aussieht.

Ich bin gerade ein wenig deprimiert, dass derzeitig die Clueless Gamer-Folge unten schon mein Höhepunkt in Sachen Fallout 4 darstellen muss. Mein chronischer Zeitmangel dieser Tage würde sonst nur dazu führen, dass sich Fallout 4 als weiteres aufwändiges Open World Game auf meiner Festplatte neben Witcher 3 kuscheln und ebenfalls traurig vor sich hin schimmeln dürfte.

Wenigstens kann mich Conan’s Apocalyptic „Fallout 4“ Cold Open ein wenig aufheitern:

Geil, wie der Wachmann beim ersten Anzeichen einer möglichen Apokalypse seinen Knüppel auspackt und schreiend los rennt. War da ein wenig versteckte Kritik? An der Gesellschaft, am einzelnen oder der gewaltbereiten Natur des Menschen allgemein?

Und vielleicht kann mir jemand erklären, warum Conan Gilmore Girls-Experte ist und was das mit dem Untergang der Welt zu tun hat? Ich kann da höchstens den Untergang des guten Geschmacks erkennen. Und scheinbar ist Conan da mit seinem Fazit „We are idiots“ einer Meinung mit mir.

Jetzt aber zur neuesten Clueless Gamer-Folge. Wie sagt man so schön in den Interwebz? I lolt. Omg, die Apokalypse in der Sprache ist schon lange da.

Über Thilo (1488 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.