Arrowstorm macht sich: Mythica könnte Rollenspieler-Herzen schneller schlagen lassen

mythica

Mythica: „A Quest for Heroes“ ist sogar nur der erste von geplanten 3 Mythica-Filmen und sieht gar nicht soooo übel aus, wenn ihr euch mal den Trailer unten zu Gemüte führt. Danach soll die Geschichte um Marek, ein Sklavenmädchen, welches einst zur mächtigen Magierin werden soll, mit Mythica: The Darkspore und Mythica: The Necromancer fortgesetzt werden. Und weil die Crew für die 3 Filme gerade ohnehin den Ex-Poser-Herkules, Kevin Sorbo, am Set rumturnen hatten, haben sie auch gleich noch den postapokalyptischen Scifi-Streifen „Survivor“ mit ihm in den Kasten gebracht. Warum auch nicht, ist ja ein Aufwischen.

Nun haben die Jungs von Arrowstorm allerdings das Problem, dass ihre fantastischen Ideen optisch größer sind als der Geldhaufen, der zur Umsetzung zur Verfügung steht. Wenn ihr wollt, dass das magische Portal im Torbogen weniger albern aussieht oder die „geheime“ Greenscreen-Szene mit einem kostspieligen Special-Effekt ausgefüllt und nicht geschnitten wird, solltet ihr den Jungs ein paar Kröten für ihre Kickstarter-Kampagne spendieren.

Nachdem The Shadow Cabal ja eher mittelprächtig war, finde ich Mythica schon deutlich vielversprechender. Besonders, weil so ein Heldengruppen-Pen & Paper-Quest-Feeling aufkommt.

Außerdem freut es mich, dass Mr. Sorbo auch noch ein paar Rollen angeboten bekommt, für die er sich nicht in Grund und Boden schämen muss. Ja, ich meine The Sword and the Sorcerer 2, den vermutlich schlechtesten Fantasyfilm aller Zeiten. Ich weiß wovon ich rede, ich habe ihn ausgemacht.

Über Thilo (1693 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.