Bestimme mit, wie der Nerd Wiki Newsletter Dein Leben verändert

Es muss irgendwann letztes Jahr gewesen sein. Vielleicht ist es auch noch länger her. Da lockte ich den Mailchimp aus dem Dschungel und baute ein kleines Formular zur Newsletter-Anmeldung in meinen Blog ein:

Nerd Wiki Newsletter

Gemacht habe ich das, weil alle „serösen“ Blogs sowas machen (hahahahaha…mein Blog, SO seriös) und weil ich den Gedanken geil fand, eine Art „inneren Kreis“ von Elite Nerds zu haben, mit dem ich EINES TAGES ganz besondere und persönliche Sachen teilen könnte.

Und wie das häufig so ist, geraten Dinge in Vergessenheit.

Bis man eines Morgens beim Öffnen seines ersten Bieres bemerkt, dass über das Jahr immerhin schon fast 300 Leute „rein getröpfelt“ sind.

Wow.

An dieser Stelle möchte ich mich erst mal bei allen Subscribern bedanken. In Zeiten der Internetkriminalität und der Spam-Attacken sehe ich es als großen Vertrauensbeweis an, wenn mir jemand seine Mail-Adresse gibt. Deswegen gelobe ich feierlich und schwöre inbrünstig, dass ich niemals das machen werde, was ich selbst so sehr hasse: Spam verschicken. Warum sollte ich auch?

Allerdings sehe ich mich da jetzt irgendwie in der Bringschuld, bzw. hätte Lust mal einen Newsletter zu schreiben. Denn immerhin sprach ich ja im Anmeldeformular vom „Inneren Kreis“, der „Wahrheit“ und den „Tiefen eines Kaninchenlochs“. Da kann ich euch jetzt doch nicht Katzenbilder oder irgendeinen Schrott schicken!

Und weil ich eben nicht nur Nerd bin, sondern auch noch verschiedene andere Rollen in dieser Welt spiele, habe ich noch einiges mehr zu bieten, was dem Bereich „Nerdity“ verwandt ist oder ihn zumindest zärtlich streift.

Gerade durch düstere Zeiten in meinem Leben habe ich teilweise sehr spezielles Wissen anhäufen müssen, um nicht unter zu gehen. Manchmal muss man ein neuer Mensch werden, um noch weiter „funktionieren“ zu können, bzw. noch weiter an dieser Realität Spaß zu haben.

Lange Rede, kurzer Sinn, es gibt einige Themen, mit denen ich mich sehr gut auskenne, die einer „roten Pille“, also einem fast „verbotenen Wissen“, das nicht jeder hat, sehr nahe kommen.

Ich denke sowas wäre eines Newsletters würdig. Und wisst ihr was? (einige wissen es) Ich habe heute einen raus geschickt!

Denn ich kann natürlich nicht alle Themen (gleich intensiv) behandeln.

Deswegen wäre es MEGA nett von euch, wenn ihr euch (höchstens) 2 Minuten Zeit nehmen und meine Multiple Choice-Frage beantworten könntet:

https://www.surveymonkey.de/r/8W7B5J9

Da sind, besonders im Feld „Sonstiges: Was ihr euch vom Nerd Wiki Newsletter erhofft habt“ schon sehr interessante Sachen zusammen gekommen. Ihr könnt da auch rein schreiben, was ihr generell am Blog gut oder doof findet.

Eure Meinung ist mir sehr wichtig, deshalb wäre es toll, wenn ihr dort anklicken könntet, worüber ihr gerne im Blog, aber natürlich in erster Linie im Newsletter mehr erfahren würdet.

Danke Nerds!

Nerd Fist und Nerd Hugs!

Euer Nerd Wikinger Thilo

Über Thilo (1698 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

4 Kommentare zu Bestimme mit, wie der Nerd Wiki Newsletter Dein Leben verändert

  1. Alles gut. Bin überrascht von den Auswahlmöglichkeiten. Persönlichkeitsentwicklung und Depressionsbewältigung ließt man selten. Sehr interessant.
    Aber die Seite für den Newsletter bräuchte dringend mal eine Überarbeitung in Sachen deutscher Sprache (ich weiß ist extern, ich wollts nur erwähnt haben lol)

    • Tja, jeder hat doch so seine Leichen im Keller. Leider werden in unserer ach so modernen und aufgeklärten Gesellschaft viele Dinge immer noch lieber tot geschwiegen oder stigmatisiert wie im Mittelalter. Aber an sowas kann man auch extrem wachsen. 🙂

    • Thilo Nemitz Weil es oft ein nicht leichter (oder nie endender) Kampf ist. Man kann aber auch daran untergehen.

    • Martin Kührer Weil es oft ein nie endender Kampf ist wird es tot geschwiegen? Umso schlimmer! Aber eine Antwort wie Deine zeigt mir wieviel ich der Welt zu so einem Thema geben könnte. Nach meiner langjährigen Erfahrung gehen an sowas nur Menschen zu Grunde, die sich (meist unverschuldet) als reine Opfer sehen und auf Hilfe von „Außen“ warten, in Form einer Pille, einer Person oder einem Durchbruch in der Wissenschaft. Die Lösung liegt aber woanders. Ein Teil des Geheimnis liegt in Akzeptanz und Surrender. Denn einen „Kampf“ kann es nur geben durch Reibung und Widerstand. Bei Dr. Strange (neulich nochmal auf Bluray gesehen, genialer Film mit krassen Botschaften, die von den meisten übersehen werden) gibt es ein schönes Zitat dazu: „Manche Dämonen kann man nie besiegen, aber man kann lernen über ihnen zu leben.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.