Epic Sideboobs, Bäume und rückständige Rollstühle

Nachdem ich es einigen Bloggern gleich getan und Prometheus übel gebashed habe, muss ich jetzt aber auch noch mal den positiven Peter geben und einen anderen Film, der seinerseits teilweise übel runter gemacht wird, verteidigen. Auch damit ihr nicht denkt, ich wäre nur ein cholerischer Nörgler mit kleinkariertem Pulli…

Es geht um Avatar. Natürlich bringt der Honest Trailer den Inhalt von Avatar ziemlich präzise auf den Punkt, was aber nichts daran ändert, dass Avatar ein grandioser Unterhaltungsfilm ist. Darf ich den Film nicht gut finden, weil er eine 1:1-Kopie von Pocahontas ist? Nein, im Gegenteil: Pocahontas ist scheisse und hat ein neues Science Fiction-Gewand übergestülpt bekommen; das ist doch gut! Da waren mir die Navi auf Pandora allemal lieber als ein Real Life-Remake von Pocahontas.

Ich sage immer: Lieber gut geklaut, als schlecht neu. Gerade neulich meinte jemand zu mir, dass Avengers ja doof wäre, weil es nur eine Kopie von Transformers 3 wäre. Was ist das für ein Argument? Selbst wenn Avengers die austauschbare 0815-Story von Michael Bays letzter öffentlicher CGI-Masturbation geklaut hätte, hat er immer noch alles, was Transformers 3 nicht hatte: Spannung, Humor und die geile Black Widow anstatt einer Blondine mit aufgespritzten Schlauchbootlippen.

Aber zurück zu Lück. Avatar ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme, weil er mich grandios unterhält und in eine fantastische Welt entführt. Ist mir doch egal, ob es politisch unkorrekt ist, dass ein Weißer den Blauen hilft Ihren Lebensraum zu retten. Oder ob es unlogisch ist, dass der Milchbacken-Hauptdarsteller einen Rollstuhl fahren muss, obwohl der Fortschritt in allen anderen Bereichen bahnbrechend ist. Jeder Film hat hier und da seine Schwächen.

Ich will auch einen Flugsaurier. Das ist mein Schlusssatz.

Über Thilo (1896 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.