Zeitmaschine (vor 500 Artikeln):

Die Comic Con Germany in Stuttgart 2016 hat mir die Socken ausgezogen

comic con stuttgart 2016

Noch nie zuvor bin ich für eine Popkultur-Messe so weit gefahren. Doch es hat sich mehr als gelohnt, denn diese Convention war in einigen Punkten anders als andere „Nerd Gatherings“, die ich bisher besucht habe. Durch die schiere Größe der Halle und die Anzahl der Cosplayer, sowie die stärkere Ausrichtung auf Comics, kam definitiv das erste Mal bei mir sowas wie San Diego Comic Con Flair auf. Also, nicht dass ich jemals in den USA beim Original dabei gewesen wäre, aber ich stelle mir das Gefühl genauso vor.

Als ich das erste Mal die Haupthalle betrat, in der sicherlich mehrere Flugzeuge Platz gehabt hätten, habe ich erst mal meinen Rettungswurf gegen Paralyse nicht geschafft und stand einfach nur mit offenem Mund da. Doch als sich ein paar kleine Vögel auf meinem Kopf und in meiner Mundhöhle Behausungen bauen wollten, schüttelte ich meine Benommenheit endlich ab und steuerte auf den ersten Gang mit Ständen und Austellern zu. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass der Lauf-Tracker in meinem Handy für diesen Tag später über 7 km anzeigen sollte.

Comic Con Haupthalle

Zunächst blieb ich kurz an einigen Life Size-Statuen hängen, die sich alle super zu Hause in meiner Sideshow- und Hot Toys-Sammlung gemacht hätten, für die ich aber hätte einen halben Palast anbauen müssen.

guardians und avengers

Nachdem ich mich von meinem guten Freund Rocket losreißen konnte – der hätte zumindest super vor meine Eingangstür als Türsteher gepasst – viel mein Blick auf einen Arsch:

deadpool arsch

Hier wurde also tatsächlich für jeden was geboten, auch für die Ladies. Insgesamt hatte diese Messe viel mehr Stände mit Comics und damit assoziierten Nebengeschäften zu bieten und wurde damit ihrem Namen Comic Con Germany wirklich gerecht. Dementsprechend gab es neben Comics und Mangas auch japanische Stände, an denen Winkekatzen, abgefahrene japanische Süßigkeiten, Kaligraphie oder Katanas angeboten wurden. Das verlieh der Con eine leicht andere Atmosphäre, als ich es von Fantasy Cons bisher gewohnt war, aber auf eine sehr inspirierende Weise. Auch, wenn es häufig dazu führte, dass ich mich mit einem Anime-Cosplay konfrontiert sah, das ich trotz meiner Weiterbildung auf der Anime-Ausstellung in Bonn nicht wirklich einordnen konnte, aber durch seine (ungewollte) Sexiness natürlich trotzdem fotografieren musste…

anime cosplay

Ansonsten gab es natürlich wieder einige Fan Clubs vor Ort, die ihre Obsession und Kreativität zur Schau stellten. Neben der German Garrison, dem Predator Fan Club und anderen „üblichen Verdächtigen“ hat mich ganz besonders das große Areal vom Imperium der Steine fasziniert. Was hier an Raumschiffen, Riesenfiguren und Landschaften aus Lego nachgebaut wurde, verschlug mir schlicht den Atem. Als Beispiele hier mal eine gigantische Burg mit angrenzenden Landen, sowie ein Miniaturnachbau von Venedig:

Lego riesenburg

lego venedig

Ebenfalls neu war für mich der James Bond Club Deutschland, der mit Bond-Auto und „Bond Girls“ auf sich aufmerksam machte. Eigentlich nicht verwunderlich, dass dieser Tage für jedes Fandom ein eigener Club, der eigene Conventions veranstaltet, existiert.

james bon club deutschland

Gefreut habe ich mich auch im Künstler-Bereich John von den Deleted Scenes zu treffen, der damals so nett war, mir die beiden Header-Bilder des Nerd Wiki zu zeichnen. Lasst seiner Seite ein Like da, wenn ihr einen ARMEN, MITTELLOSEN Künstler unterstützen wollt 😉

john von deleted scenes

Dann fiel mein Blick auf den Laufweg, der die Halle in luftiger Höhe einmal umspannte. Dort oben saßen die Stars und warteten darauf Autogramme los zu werden. Und irgendwo dort würde ich endlich Bond Girl und Sindbad Schönheit Caroline Munro treffen, die mir seit frühster Kindheit versprochen ist.

Also ich finde, für 67 hat sie sich echt gut gehalten. Auch wenn ich an dieser Stelle noch mal kurz das Universum fragen möchte: WARUM!? WARUM MUSST DU SO EINE GÖTTIN ALTERN LASSEN!?? HÄTTEST DU NICHT STATTDESSEN EIN PAAR NAZIS VERSCHRUMPELN LASSEN KÖNNEN? SO, WIE ES DER FALSCHE GRAL IN INDIANA JONES 3 VORGEMACHT HAT? *Seufz*

Caroline Munro

Aber wenigstens konnte ich noch ein wenig nett mit ihr plaudern. Während sie mir Bilder aus ihrer Schauspiel-Karriere zeigte, jammerten wir beide darüber, dass Filme wie Sindbad und andere Fantasy Filme „von damals“ so viel Charme und Handwerkskunst besaßen, wie ihn sich effektüberladene Blockbuster dieser Tage manchmal nur wünschen können. Seufzend verabschiedete ich mich, um schwäbische Maultaschen-mümmelnd auf ihr jüngeres Ich zu starren, welches sie mir unterschrieben hatte.

Munro und Maultaschen

So gestärkt war ich bereit mich wieder in die Nerd-Menge zu werfen und von einer Welle des Cosplays voran schwappen zu lassen. Junge, liefen da viele Verkleidete rum! Man konnte sie nicht alle fotografieren, geschweige denn alle gebührend genug würdigen. Passender Weise gab es neben der Cosplay Bühne sogar einen Cosplay Reparatur-Shop, an dem Liedschatten erneuert oder abgebrochene Dämonenflügel wieder angetackert werden konnten. Mir viel auf, dass auf der Messe ein leichtes Übergewicht von Harley Quinns und Deadpools zu verzeichnen war. Kein Wunder, dass solche Szenen keine Seltenheit waren:

Harley Quinn und deadpool chilling

Hier einfach mal ein paar Kostüme, die mir so über den Weg gelaufen sind, gefolgt von meiner persönlichen TOP 3 der besten Cosplays auf der German Comic Con in Stuttgart.

spiderman cosplay

umbrella zombies cosplay

undead queen cosplay

silent hill cosplay

ritter cosplay

red robot cosplay

poison ivy und Deathstroke cosplay

kylo ren german garrison

ghostbusters cosplay

feengeister cosplay

fallout cosplay

deadpool cosplays

C3PO cosplay

borderlands cosplay

battlestar galactica retro cosplay

aquaman und woman cosplay

Und nun zu den 3 angedrohten Favoriten.

PLATZ 3: Die „Muskelmänner“

Sind in dieser Liste zu finden, weil ihre Muskeln so täuschend echt ausehen. Respekt!

Muskel Cosplays

PLATZ 2: Gender Swapped Joker

gender swap joker cosplay

PLATZ 1: Die Klingonen-Vampire! (Zumindest glaube ich, dass sie das sein sollten)

Klingonen Vampire cosplay

Und natürlich waren auch jede Menge professionelle Coyplayer am Start, wie die in aufreizender Catwoman-Montur vor mir posende Lilly Fortune

catwoman cosplay

…oder die tatsächlich sehr nette Göttin aller weiblichen Cosplayer, Jessica Nigri, die ich jedoch ohne Kostüm im „Casual Goth Look“ erwischte. Nur sah ich irgendwie keinen Grund darin mich mit ihr zusammen zu fotografieren, wie es so viele vor mir taten. Denn, liebe Männer, sind wir mal ehrlich, was sagt so ein Foto mit ihr in Wahrheit aus? „Hey, schaut, ich habe mich mit einer Sexgöttin fotografieren lassen, die weit jenseits meiner Liga spielt.“ Also ist im Prinzip jedes Foto, auf dem ich nicht ihr Höschen hoch halte, eine gescheiterte Eroberung. *Macho wieder aus*.

jessica nigri

Ok, was fehlt jetzt noch? Was habe ich vergessen? Ach ja, natürlich!

The Epic Loot!

The FUCKING Treasure!

Mein Comic Con Germany HAUL!

Das war echt schlimm. Eine wahrhaftige Prüfung meiner Standhaftigkeit und direkte Verführung durch den Nerd-Teufel. Ich hätte da 10.000€ ausgeben können. Ich wollte noch so viele Bilder, Comics und andere Goodies mitnehmen, habe mich jedoch unter Schreien und Sabbern auf das Folgende beschränkt.

Erst mal der Hot Chicks part. Das Autogramm von Caro und ein geiles Bild von Harley Quinn. Und hey, der Ghostbusters Button war umsonst!

Comic Con loot

Und leider war auch mein Koop-Partner Toy Palace vor Ort und hatte jede Menge Hot Toys und andere „Figürchen“ dabei. Zwar konnte ich mich beherrschen meine Sammlung nicht durch ein weiteres sündhaft teures Hot Toy zu erweitern, wurde jedoch bei den geilen Reaction Figures im Retro-Stil schwach:

reaction figures

Und zu guter Letzt gab es da so einen Stand mit kleinen aber feinen Leinwandbildern. Da musste ich für mich eine Szene aus der „Gamma Bar“ für Superhelden mitgehen lassen. Und bei 2 anderen Bildern musste ich an Freunde bzw. Verwandte denken. Mein Onkel darf gerne Das Alien „vs“ Predator-Bild haben und Impericus könnte vielleicht an Boba Fett gefallen finden. Die Bilder sind noch eingeschweiß und verschickbar. Wer seins nicht haben will – np! Ich behalte es auch gerne 🙂

leinwand nerd bilder

Fazit zu meiner ersten deutschen Comic Con

Das war eine echt bombastische Veranstaltung. Auf dem riesigen Messegelände habe ich mir einen kleinen Muskelkater gelaufen. Als die Sonne rauskam, konnte man auch super auf dem gigantischen Dachbereich mit seinen Wiesen und Wasserflächen chillen und Bierchen schlürfen.

Was war sehr gut?

Eigentlich fast alles. Für mich als Blogger mit Presseausweis war es ganz besonders angenehm. Nicht nur, dass der Eintritt umsonst war (der aber auch sonst mit 20€, glaube ich, echt günstig gewesen wäre), wir „Presse-Pack“ durften in einer klimatisierten Bar umsonst essen, trinken und auf einem Fernseher einen Blick auf das gerade laufende Spiel der EM werfen. Das war wirklich alles sehr nett und zuvorkommend organisiert.

Was war weniger gut?

Eigentlich fast nichts. Ja, ich fand auch die blanken Aufstellwände aus Holz etwas baustellenmäßig. Sie haben mich jedoch im Gesamtbild nicht WIRKLICH gestört. Mir haben lediglich die Stars, die davor Autogramme verteilen mussten, etwas leidgetan. Das wirkte etwas unwürdig. Aber der Veranstalter hat bereits angekündigt, dass demnächst eine etwas ansehnlichere Lösung gefunden würde.

Irgendwann war ich dann körperlich und geistig dermaßen übersättigt und müde, dass es Zeit wurde glücklich den Heimweg anzutreten. Wenn ich mir anschaue, in wie vielen Städten nun bereits Comic Cons angeboten werden, kann ich eigentlich gleich im Auto sitzen bleiben. Ich fahre einfach von Con zu Con, bis ich mich in ein Con-Elementar mit mindestens 20 Trefferwürfeln verwandelt habe.

Danke Stuttgart, für eine Comic Con mit Ami-Flair.

tschüss Comic Con

Über Thilo (1615 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

5 Kommentare zu Die Comic Con Germany in Stuttgart 2016 hat mir die Socken ausgezogen

  1. witzig wie so die unterschiedlichen Wahrnehmungen sind. Ich fands eher ne langweilige Mischung aus Spielemesse und Ring/Fed-Con.

    Ich glaub wenn ich nicht wegen X-Wing da gewesen wäre, hät ich mich zu Tode gelangweilt. Ich hatte Sonntag mal ne Stunde Zeit und die hab ich schon kaum rumgebracht.

  2. Shit! So viele Harleys? Vielleicht sollte ich dann doch jemand anderen cosplayen ;D

    Achso ja, und: Buuh, nächstes Mal komme ich auch!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.