Zeitmaschine (vor 500 Artikeln):

Stoppt was ihr gerade tut und schaut Jean-Claude Van Johnson

jean-claude-van-johnson

Kennt ihr noch diese Werbung, in der BÄM BÄM Van Damme einen Spagat zwischen zwei fahrenden Trucks macht? Also abgesehen von der Tatsache, dass allen unseren Kindheitshelden wie Hasselhoff, Schwarzenegger oder eben Van Damme im Alter die Sicherung rauszufliegen scheint, zeugt so eine Aktion doch von einer gehörigen Portion Selbstironie.

Und mit dem Piloten Jean-Claude Van Johnson, den ihr euch neuerdings bei Amazon Prime reinträllern könnt, geht der lebende Spagat nun endgültig den Weg der freiwilligen Komik. Van Damme spielt sich darin selbst als den gealterten Martial Arts-Weltstar, den wir aus Filmen wie Bloodsport oder Timecop kennen, allerdings unter der Prämisse, dass seine Filmkarriere immer nur Fassade war für sein Zweitleben als Undercover-Spezialagent Van „Johnson“. Nun nötigt ihn die Begegnung mit einer alten Liebschaft dazu seine Rente zu beenden und wieder seine tödlichen Tritte auszuteilen – vor und hinter der Kamera.

Ich gebe zu, diese Idee klingt zunächst nicht oscarverdächtig, doch Van Damme nimmt dabei gnadenlos sich selbst, seine Karriere und die Logik der Actionfilme der 80er und 90er allgemein auf die Schippe. Dabei ist die Serie jedoch existentialistisch und düster genug, um nicht albern zu wirken, sondern auf eine erfrischend ehrliche Weise aufrichtig komisch.

Außerdem sind alle Anspielungen auf seine Filme nicht plump, sondern wirklich intelligent und witzig in der Handlung verbaut. Wie er mit einem zufälligen Doppelgänger in eine Diskussion verfällt, ob der Klassiker Timecop oder der modernere Looper der bessere Film war, ist einfach viel zu geil. Ebenfalls glorreich, wie ihm der Produzent eines aberwitzig lächerlichen Actionfilms (nach Streifen wie Abraham Lincoln Vampirjäger könnte ich mir jedoch vorstellen, dass sowas gedreht würde), in dem er die Hauptrolle spielt, verklickert, dass die Kampfchoreographie in „80s-style movies“ einfach unrealistisch war. Unnötig zu erwähnen, dass wir uns als Zuschauer bei seinem nächsten Einsatz als Spezialagent Van „Johnson“ davon überzeugen dürfen, ob das stimmt oder nicht. Ich habe laut gelacht.

Ehrlich jetzt, ihr müsst vermutlich noch nicht mal Van Damme-Fans sein, um die Serie lustig zu finden. Falls ihr jedoch immer noch jeden Tag einen Grund findet den Satz „ein Stein schlägt niemals zurück“ in ein beliebiges Gespräch einzubauen, dann ist Van Johnson Pflicht und Kür für euch. Ich werde hier jetzt auch gar keinen Trailer verlinken, denn der würde bei einer Piloten-Spieldauer von nur 30 Minuten viel zu viel spoilern.

Über Thilo (1615 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

6 Kommentare zu Stoppt was ihr gerade tut und schaut Jean-Claude Van Johnson

  1. Is ja n tip top Tipp. Ab ins Bett mit Jean Claude… Also ich meine… äh… ach kacke

  2. Kann ich nur bestätigen! Neulich angeschaut und für besonders wertvoll befunden. Gucken. Soffot!

  3. Hab gerade bei Dir im Blog kommentiert und bin scheinbar schon wieder im Spam gelandet. Muss mir wohl mal ne neue Adresse anlegen….

  4. Grad die erste Folge gesehen – hammer! Wahrlich, van Damme ist echt in die Jahre gekommen – aber immernoch oder wieder in TOP-Form und wie immer motiviert auch Charakter darzustellen. Und das gelingt ihm genauso perfekt wie einst Stallone in Rocky. Ja, ich war und bin van Demme-Fan und vielleicht beeinflusst mich die Sehnsucht nach den alten van Damme-Filmen… dennoch bin ich sicher, das Ding hier ist ein Punch, der hoffentlich voll ins Schwarze trifft.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Bonner Linktipps am Dienstag: Bitte rüsten Sie sich für den Katastrophenfall! - Bundesstadt.com

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.