10 brillante Gründe meinen Roman zu kaufen

Sieht fast aus wie ein Lichtschwert! aber das ist sicher nur Zufall… ODER?

So ein bisschen stolz bin ich ja schon, dass es endlich ein Buch von mir im Handel zu kaufen gibt.

Viel zu lange habe ich auf das Geplapper anderer gehört – was einen guten Roman ausmacht und was nicht, welche Techniken der Autor dafür draufhaben sollte und welche nicht, ob der Text durch das Tragen einer Hose besser wird oder schlechter… BLAH BLAH BLAH!

Alles nahezu komplett unerheblich. Macht vielleicht 10% am fertigen Buch aus.

Letztlich zählt nur eine einzige Sache: Du musst es machen. Das sind die wichtigen 90%.

JUST DO IT!

Wie uns das feurige Meme von Shia LaBeouf schon so häufig im Internetz entgegen gefaucht hat. Die größten Wahrheiten auf dieser Welt sind eben nicht kompliziert, sondern furchtbar einfach.

Denn ein Buch ANFANGEN kann jeder. Wirklich JEDER. Egal, ob schon 100, 200 oder 300 Seiten geschrieben wurden. Doch nur ein abgeschlossenes Buch ist ein Buch. Und die Geschichte wird nur lebendig im Geist des Lesers.

Die meisten scheitern an Perfektionismus, Selbstzweifeln und vor allem an der Angst vor der Kritik anderer. Deshalb hat mir besonders der Rat einer Screenwriter-Legende aus Hollywood den Tritt versetzt, den ich brauchte:

Write every day, line by line, page by page, hour by hour. Do this despite fear. For above all else, beyond imagination and skill, what the world asks of you is courage, courage to risk rejection, ridicule and failure.

Robert McKee

Es braucht einfach Mut sein Innerstes nach Außen zu kehren.

Oder auch nicht, wenn man ein Meister im wichtigsten Skill des Lebens ist: nämlich, einen feuchten Furz darauf zu geben, was andere denken.

Deshalb habe ich M.A.Y.A. – Überleben ist alles in erster Linie geschrieben, um eine persönliche Mauer zu durchbrechen und endlich Neuland zu betreten. Ich wollte mir selbst beweisen, dass ich einen Roman zu Ende bringen kann.

Und jetzt bin ich ein FREAKING PUBLISHED AUTHOR!

Feels amazing, guys.

Und was ich auf dem Weg des Selfpublishings alles gelernt habe! Und was ich für unglaublich tolle und hilfsbereite Menschen kennen gelernt habe! Nur deswegen hat es sich alleine schon gelohnt.

Und das Beste ist: Alle meine Bedenken waren völlig unbegründet.

Bisher habe ich nur äußerst positive Rückmeldungen erhalten und wurde teilweise sogar schon gefragt, wann mit dem nächsten Buch gerechnet werden darf.

Das freut mich extrem, denn ich möchte natürlich ungern jemandes kostbare Zeit mit etwas verschwenden, was nicht unterhaltsam ist.

Für alle, die jetzt noch unentschlossen sind, ob dieser bekloppte Blogger auch einen spannenden Roman schreiben kann, hier

10 verdammt gute Gründe sich das Buch mindestens einmal zu kaufen

  1. Es ist ein geiler, großzügiger Untersetzer! Damit die hässlichen Ringe von Gläsern nicht euren edlen Ikea-Tisch verschandeln, sondern in meinen albernen Roman einziehen.
  2. Es ist eine 1a Trittstufe! Wenn ihr von zwergenhafter Größe seid, und euch am Inhalt der Keksdose laben wollt.
  3. Es taugt mit über 500 Seiten zur brachialen Wurfwaffe: Jemand hat euch nicht so lieb, wie ihr es verdient? Schön den Remmel an die Birne!
  4. Es ist perfektes Brennholz. Brennt lichterloh. Ihr könnt locker ein paar hundert Romane hinter eurem Haus an der Wand hochstapeln und ab sofort jedem Temperatureinbruch den Stinkefinger zeigen.
  5. Reist es klein zu Klopapier! Ich glaube, dazu muss ich in Zeiten von Pandemie und anderen Katastrophen nichts mehr sagen, oder?
  6. Verwendet es als Schlitten! Hatte ich erwähnt, wie groß das Taschenbuch ist? Am Fuße eines verschneiten Abhangs ist eine Kneipe? Seid vorbereitet! Zieht mit einem Gewinnerlächeln das Buch aus der Innentasche, pflanzt euren Arsch drauf und seid vor allen anderen am Zapfhahn.
  7. Taugt super als Buchstütze! Stützt damit eure richtigen Bücher ab!
  8. Bindet mehrere zu einem Floß zusammen! Dieser Tipp ist vielleicht offensichtlich, aber ich wollte ihn trotzdem erwähnt haben.
  9. Als Keil benutzen! Türstopper, Straßenbahntür-Aufhalter, Zugluft-Stopper, Beißholz … die Möglichkeiten sind grenzenlos.
  10. Kauft ein paar Tonnen davon als Füllmaterial! Nach der letzten Handgranate eures gehässigen Nachbarn habt ihr dieses unschöne Loch im Vorgarten? Einfach randvoll mit den Büchern auffüllen und danach neu mit Blumen bepflanzen. Bäm. Heimwerkerkönig.

Überzeugt euch auf Amazon von den Vorteilen dieses handlichen Blocks!

Über Thilo (1896 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.