Kotzen ist halt komisch…

Wenn der Magen sich entschlossen hat etwas schlecht oder sogar gänzlich Unverdauliches wieder zu Tage zu fördern, können sich Zuschauer an roten Gesichtern, Schweißperlen übersäten Stirnen, grotesken Urlauten und panischen Gesichtsausdrücken erfreuen. Schon die alten Römer hatten die Kunst des freiwilligen Erbrechens von Mageninhalt perfektioniert, um bei ihren dekadenten Fress-Orgien noch länger schlemmen zu können. Derartiges freiwilliges Zäpfchen-kitzeln kennt man heute noch aus der Welt der Supermodels und Magersüchtigen. Ich fand es trotzdem schon immer herrlich wie z.B. Monty Python das Thema präsentierte und schon unzählige Leute einander ankotzen ließ. In jüngster Zeit konnte die politisch maximal unkorrekte Serie „Little Britain“ mit regelmäßigen Reier-Einlagen glänzen, welche sogar Teil einer wieder kehrenden Miniserie sind. Kotzen ist eben einfach so ekelerregend und absonderlich, dass es schon wieder lustig ist. Für diejenigen, die immer noch nicht so recht überzeugt sind, ist dieses lustige Family Guy Video gedacht. Wer das nicht endfunny findet, hat eben einer weniger kranken Humor als ich. Fine by me.

Über Thilo (1154 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.