Ulmo Ocin– Mandalo, der Griff ins Elbenklo

Ulmo Ocin– Mandalo

AAAAAARRRRRRGH! Dieser Schmerz, während ich versuche mir mit dem Zeigefinger das Gehirn durchs Auge rauszuholen, um mit dem Hammer drauf hauen zu können!

Gerade war ich so unvorsichtig die Warnung der Facebookseite von herr-der-ringe-film.de in den Wind zu schlagen und mir ein schauriges Machwerk anzuschauen, was für Tolkien-Fans an Körperverletzung grenzen dürfte: Die Debüt-Single “Mandalo” des neuen Ethno-Pop-Künstlers Ulmo Olcin.

Ich werde an dieser Stelle nicht noch eine Warnung aussprechen. Wenn ihr eure geistige Gesundheit leid seid, dann schaut euch unten ruhig an, wie Ulmo „fantastische Welten mit den Klängen des Irdischen“ verbindet.

*WÜRG*

Ich erinnere mich, dass schon einmal eine C-Promi-Schamanin so dreist war die Tolkien Mythologie mit indianischem Hokuspokus und albernem Flötengedudel in einen Topf zu werfen. Ihren Namen kann ich euch allerdings nicht mehr sagen, da ich ihn mir mit der Schlagbormaschine aus dem Kopf gebort habe.

Doch wieso kommen immer wieder talentlose Eintagsfliegen auf die Idee man könnte den schnellen Euro verdienen, indem man seine Hauptzielgruppe mit Elronds Bratpfanne vor den Kopf haut? Ich meine, wie habe ich mir das vorzustellen? Hat der Typ eines Morgens vor dem Spiegel gedacht „Shit, warte mal, ich sehe ja aus wie ein Elf!“ und sich dann überlegt, dass man diese femininen Zügen mal mit billig aussehenden Plastikohren dekorieren und dann mit esoterischer Schamanen-Mucke Tolkien-Fans den Tag ruinieren sollte?

Wenn er wenigstens singen könnte. Aber seine Stimme klingt, als hätte er den Kleber für seine Plastikohren zusammen mit der Kippe vom Vorabend und einer Tasse Schnaps runtergespült. Und dann dieser Text! „Stein für Stein bin ich für ewig Dein allein?“ WHAT?

holy crapIch gebe nun mal kurz den Text für euch wieder, wie er angesichts der grotesken Sachlage angemessen wäre. Ihr dürft gerne mitsingen:

Mandalo! der Griff ins Elbenklo!
Ich kleb‘ mir Ohren an,
Die niemand leiden kann!
Ein bisschen Sindarin ins Lied
Da schwillt den Fans das Elbenglied
Ich renn‘ einfach mit Flagge über’s Feld
Und schon schenkt ihr mir euer Geld!
Und ist es euch nicht ganz geheuer,
dann sag ich BITTE, die Perücke war teuer!

Aber naja, ok, immerhin hat er mich mit dem Song zum Lachen gebracht. Auch wenn er meine Liebe zu Tolkien und Mittelerde im tiefsten Kern beleidigt, mag es ja durchaus eine Zielgruppe für den Song geben. Den 2-3 jungen Mädchen kann er die Single dann ja sogar persönlich vorbei bringen.

UPDATE: Mittlerweile wurde die ganze Kiste ja aufgeklärt. Da haben uns Joko und Klaas in der Sendung “Mein bester Feind” ja ganz schön an der Nase herum geführt. Doch da ich der NERD bin, der ich bin, der diesen Blog schreibt, musste ich mich natürlich möglichst dramatisch echauffieren! Doch ich gestehe, dass ich voll darauf rein gefallen bin. Und das ist keine Schwäche meinerseits, sondern die des deutschen Fernsehens. Denn es gibt so viele irre, selbsternannte Künstler und es läuft so viel Bodensatz vom Bahnhofsklo im TV, dass uns einfach nichts mehr wundert. Mandalo hätte absolut real sein können. Und das ist doch die eigentliche Tragik. Oder ein Grund zum Feiern. Hängt wie immer alles von der persönlichen Sichtweise ab.

🙂

Über Thilo (1163 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.