Uwe hat wieder zugeschlagen: A Dungeon Siege Movie 2

inthenameoftheking2Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll: Uwe Boll, mehrfacher Gewinner der goldenen Himbeere für unterirdisch schlechte Filme, präsentiert sein neustes direct to DVD and Blu-ray -Machwerk: In the Name of the King: A Dungeon Siege Movie 2: Two Worlds

Man kann nur hoffen, dass die Qualität des Films mit der Länge des Titels nicht noch weiter abnimmt. Obwohl der Inhalt so wunderbar trashig klingt, dass der Film, wenn er nicht von Uwe Boll wäre, ganz unterhaltsam hätte sein können: Universal Soldier und He-Man Darsteller, Dolph Lundgren, wird als Ex-Special Forces-Soldat, Granger, in der Zeit zurück in eine Welt von Drachen, Magie und Schwertkämpfen geschleudert/gebeamt/teleportiert/whatever. Er wurde natürlich gerufen, um eine alte Prophezeiung zu erfüllen und das Böse zu besiegen. Und NATÜRLICH hängt auch das Schicksal seiner eigenen Welt vom Erfolg seiner Handlungen ab.

Der erste Dungeon Siege-Film hatte sogar seine unterhaltsamen Momente, war jedoch insgesamt nur eine weitere hirnlose Computerspiel-Verfilmung. Ich weiß nicht, ob ich Uwe Boll jemals verzeihen kann, dass er Jason Statham dafür verheizt hat, mit Karate-Moves gegen Orks zu kämpfen. Wer gibt Uwe nur immer die Kohle für so was?

Vielleicht werde ich mir den Film sogar mal ausleihen, um ihn zur Krönung eines großen Besäufnisses mit schlechten Filmen zu machen. Vielleicht wird diese unfreiwillige Zeitreise mit He-Man-Hackfresse Dolph ja sogar ganz annehmbar. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber wahrscheinlich sage ich das nur, weil mich der Film irgendwie an andere kultig-schlechte Filme wie Beastmaster 2 (trailer) oder die noch unbekannteren Lords of Magick (trailer) erinnert. Nur dass sich diese Sword & Sorcery-Streifen den umgekehrten Mechanismus zu Nutze machen: Mittelalter-Vollpfosten werden in die Gegenwart transportiert und müssen sich mit Schwert und Magie gegen die Herausforderungen einer zukünftigen Welt verteidigen. Das ist schon ganz lustig anzuschauen…aber das Beste sind schon fast die Cover der Videokassetten:

Man beachte hier die legasthenische Rechtschreibung: Lords of Magick. In welchem Schimpansen-Universum schreibt man Magic mit “ck”? Laut Wikipedia hat das irgendein Okkultist so erfunden. Na, von mir aus…

Über Thilo (1149 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.