Filmkritik: Immortals – Hyperion, Hanf und Hüte

IMMORTALS

Gestern haben wir uns “Immortals“, bzw. “Kampf der Götter“, den neuen Film des indischen Regisseurs Tarsem Singh, angeschaut. Ich weiß nicht recht, was ich dazu schreiben soll. In gewisser Weise, entzieht sich dieses Machwerk einer objektiven Bewertung. Deshalb werde ich den Film, der lose auf der griechischen Mythologie basiert, einfach mal auf etwas andere Weise verarbeiten.

Wie entsteht so ein Film? Ich denke, ein Dialog wie der folgende, zwischen dem Immortals-Regisseur, Tarsem Singh, und einem befreundeten Arbeitskollegen aus dem Special Effects Department könnte der Produktion so oder so ähnlich vorausgegangen sein:

Special Effects Director:

(außer Atmen) Jo, Tarsem, die Jungs und ich hatten gerade eine Hammer Idee, die andere Regisseure vor Deiner schöpferischen und visionären Kraft erzittern lassen wird!

Regisseur Tarsem Singh:

(verdreht die Augen) … habt ihr wieder gekokst?

Special Effects Director:

ähm…natürlich…

Regisseur Tarsem Singh:

(seufzt) ok, komm erst mal wieder runter, was habt ihr euch denn so Bahnbrechendes ausgedacht?

Special Effects Director:

Weißt Du noch, als wir nach deinen hochpsychedelischen Filmen “The Cell” und “The Fall” ein paar Einzelszenen am Rechner entworfen haben, die uns beim Kiffen eingefallen sind? Besonders diese eine, wo die güldenen Superkrieger die grauen Soldaten in Zeitlupe zerfetzen zu heroischer Musik?

Regisseur Tarsem Singh:

Klar, weiß ich das noch, du meinst die goldenen Power Rangers, die gegen die Schatten-Cyborgs der Paralleldimension “Alpha 7” kämpfen?

Special Effects Director:

Ja, genau die! Was wäre, wenn die Goldenen Götter und die Grauen Titanen wären?

Regisseur Tarsem Singh:

Äh…

Special Effects Director:

HAMMER!? Lass mal 80 Millionen Dollar in die Hand nehmen und einen coolen Fantasyfilm in Cell- bzw. 300-Optik drehen! Durch die vielen Spezialeffekte und deine kranke Fantasie kämen wir wahrscheinlich mit 2 oder 3 Sets aus!

Regisseur Tarsem Singh:

Hmmm, klingt echt nicht so schlecht, aber welcher griechische Held soll denn da die Hauptrolle spielen? Gibt doch schon alles… Odysseus, Herkules, Perseus? Alle abgelutscht.

Special Effects Director:

(hat plötzlich ein Lexikon in der Hand) Sag mal “stop”!

Regisseur Tarsem Singh:

… stop.

Special Effects Director:

Buchstabe “T”! Theseus gäbe es da! Der hat mal so einen Minotauren erschlagen und anderen Kram gemacht.

Regisseur Tarsem Singh:

Den kennt doch kein Schwein…

Special Effects Director:

Scheiss egal! 80 Millionen Dollar!

Regisseur Tarsem Singh:

(tritt verschämt von einem Fuß auf den anderen) Ich will aber nicht, dass der gegen einen normalen Minotauren kämpft. Das muss schon speziell sein…eher symbolisch…ausdrucksstark und anders…du kennst meine Bedürfnisse…

Special Effects Director:

Jaja, keine Sorge, da kriegt irgendein Statist einen Drahtgitterhelm mit Hörner auf, so dass er aussieht wie ne Kuh, und dann passt das.

Regisseur Tarsem Singh:

Hey, das gefällt mir auf Anhieb!

Special Effects Director:

(lächelt seltsam lüstern) Dachte ich mir. Ich kenne Dich doch…

Regisseur Tarsem Singh:

Aber nur der Stier und goldene Krieger ist was dünn. Wie soll das einen ganzen Film geben?

Special Effects Director:

Ach, da bedienen wir uns einfach wild aus der Mythologie. Da kennt sich der Standard-Depp im Kino sowieso nicht aus. Es kommt eh nur auf deine besondere Optik an… jetzt pass mal auf, einfach aus der Hüfte geschossen: Äh….König Hyperion…sucht und findet so einen göttlichen Superbogen, für den wir uns noch einen griechisch klingenden Namen ausdenken müssen. Damit befreit er die Titanen, die dann in unserer Zeitlupen-Szene gegen die Götter kämpfen.

Regisseur Tarsem Singh:

Kann ich dem König einen besonderen Hut aufsetzen? Irgendwas Spezielles, sowas mit…

Special Effects Director:

Jaja…! Kein Thema! Du hast wie immer die gestalterische Freiheit, die Du brauchst. Setz von mir aus allen Göttern irgendwelche abgefahrenen Helme auf! Dann kann man sie auch besser auseinander halten und sie müssen keine aufwendigen Dialoge haben.

Regisseur Tarsem Singh:

Und was ist mit Sex? Vielleicht ein geiles Orakel, dass seine Jungfräulichkeit bei erstbester Gelegenheit Theseus opfert und dadurch Ihre Kräfte verliert? Ich sehe da gleich mehrere Frauen, die zur Tarnung mit dem echten Orakel reisen…alle haben besonderen Kopfschmuck.

Special Effects Director:

Na klaaaar, alles wie Du willst! Ich schlage vor, wir ziehen uns jetzt alle noch ne Schöne Line in die Nase und legen einfach mal los. Drehbuch ist was für Anfänger. Du bist der visionäre Tarsem Singh!

Regisseur Tarsem Singh:

(aus dem Häuschen) Bei Shiva, Vishnu und Krishna! Abfahrt!

– Ein paar Monate später –

Special Effects Director:

Puh…ähm…Tarsem? Wir haben uns den fertigen Film gerade mal nüchtern angeschaut. Sei jetzt nicht sauer, aber das Endprodukt ist irgendwie so richtig kacke… waren wir dabei etwa wieder voll auf Droge? Ich kann mich nicht so recht erinnern…

Regisseur Tarsem Singh:

Hä? Was meinst Du?

Special Effects Director:

Naja, das sind jetzt 110 Minuten Leute mit lustigen Hüten und die 2 oder 3 Zeitlupenkämpfe. Sonst gibt es da einfach nichts. Gott sei Dank konnten wir wenigstens den chronisch abgebrannten Mickey Rourke für die Rolle des Hyperion bekommen. Sonst wären nur Pappnasen in dem Film…und Papphüte…

Regisseur Tarsem Singh:

Fuck.

Special Effects Director:

Jo, fuck. Trotzdem ins Kino bringen?

Regisseur Tarsem Singh:

(seufzt) Na klar, Du weißt doch wie das jetzt läuft: Wir geben dem Film einen mystischen Titel, die 3 geilen Special Effects, die wir haben, kommen in den Trailer und dann beten, dass die Kohle wieder drin ist, bevor sich rumgesprochen hat, dass es ein Klogriff war.

Special Effects Director:

okay…hey, vielleicht gefällt es ja sogar irgendwelchen Super-Nerds…Du weißt schon, Fantasy-Rollenspieler, Altertum-Freaks und so Typen…?

Regisseur Tarsem Singh:

Mach dich bitte nicht lächerlich.

Special Effects Director:

Tschuldigung. Weniger Koks demnächst?

Regisseur Tarsem Singh:

Das ist der Plan.

Tja, daher die Wertung im Nerd Wiki:

3 von 10 Zauberbögen

1 Punkt für die Kopfbedeckungen, die mich immer wieder zum Lachen gebracht haben.
1 Punkt für die eine gute Kampfszene.
1 Punkt für den ehrenhaften Versuch mal wieder was aus der griechischen Sage zu verfilmen.

Zu schade, dass DAS nicht Immortals war…

Über Thilo (1155 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.