Einhorn-Nierensteine: Prismatische Metall-Würfel von DnDice!

NICE… nur die Dose macht mich schon feucht…

Wer liebt es nicht zu würfeln?

Zumindest einmal haben wir es alle gemacht, kurz bevor uns unsere Mutter unter höllischer Freude auf die Welt gepresst hat. Ich hatte damals ziemlich Glück beim Würfeln. Männlich, soweit gesund und westliche Welt.

Doch die meisten von uns lieben es darüber hinaus auch in Brettspielen oder Pen & Paper-Rollenspielen die Würfel zu befragen.

Aber warum ist eigentlich würfeln so geil… so befriedigend?

Ich denke, weil unser Universum einfach ein großer Zufallsgenerator ist. Alles in dieser Welt unterliegt (anscheinend) einem Zufallsprinzip. Ohne diese Random-Variable wäre ja alles langweilig und überflüssig. Jede bereits bekannte Zukunft ist ja per Definition bereits Vergangenheit.

Doch so philosophisch wollte ich meinen eigenen Würfelfetisch eigentlich gar nicht herleiten. Ich muss mich ja nicht rechtfertigen. Ich kann mir immer weiter Würfel kaufen, obwohl ich schon fast einen ganzen Eimer voll besitze. Außerdem kann man nie wissen, wann für den Odem einer Drachengottheit mal mehr als ein Eimer Würfel benötigt wird.

Trotzdem komme ich so langsam in das Alter, indem sich in allen Lebensbereichen die Qualität vor die Quantität schiebt. Das Fernsehbier wird von Craft Beer abgelöst, Spiele und Filme werden nur noch auf Empfehlung konsumiert und Würfel müssen mindestens +1 sein, damit ich sie haben will.

Das bringt mich zu den prismatischen Chromatic Dragon Würfeln, die mir der britische Shop DnDice so nett war zuzuschicken. Ich bin restlos begeistert. In einer kleinen Blechdose mit Schaumstoff-Inlay sind die edlen Teile gut zu transportieren.

Die „Chromatic Dragon Prismatic-Würfel“ liegen angenehm kühl und schwer in der Hand. Sie sind aus Zink und mit regenbogenfarbenem Öl-Chrom überzogen. Ich finde sie so majestätisch, weil sie auf den ersten Blick einfach schwarz zu sein scheinen, mit verändertem Blickwinkel jedoch den Regenbogen-Glanz offenbaren.

Ich bin mir sicher, die hat ein Einhorn gekackt. Oder es sind die magischen Nierensteine der seltenen Hornträger. So oder so, finde ich sie wunderschön.

Nachbar auf der Wiese unten wirft mir gerade fragende Blicke zu…

Ich wollte immer schon Metallwürfel haben und diese glitzernden Regenbogenwürfel bilden einen schönen Startpunkt für meine nun unweigerlich folgende Sammlung von dekadenten Würfeln. Es wird so einen Spaß machen die nächsten Regenbogenstrahlen eines feindlichen Magiers mit diesen Babys auszuwürfeln. FEUER! GIFT! VERSTEINERUNG! HARHARHAR!

Außerdem haben mir die netten Ladies & Gentlemen noch ein faltbares Würfeltablett dazu gepackt, das ich wirklich gut gebrauchen kann. Wenn ich an meinem kleinen Meister-Tisch hocke und mit Schaum vor dem Mund versuche einen Crit gegen die Helden zu würfeln, kann es schon mal vorkommen, dass ich vor lauter Boshaftigkeit die Würfel vom Tisch rolle. Endlich kann ich auf engstem Raum ein A-Loch sein.

Da drin werden Schicksale besiegelt werden. Muhar.

Bei DnDice gibt es natürlich noch tausend andere Würfelsorten, falls ihr euch mal umgucken wollt. Die Zwerge unter euch werden sich bestimmt an den Kupfer-, Silber-, Gold- oder Platinwürfeln ergötzen. Während ich mir als Krieger vermutlich die Würfel aus Damaszener Stahl gönnen würde. Dafür kann man ja mal Omas Rente auf den Kopf hauen…

Also, ein echt netter Laden da in Leicester. Danke an Grady!

Sympathisch finde ich auch, dass diese Würfel-Schmiede ihr Zielpublikum auch wirklich kennen und ihre Bedürfnisse verstehen. So befinden sich auf allen Rückseiten ihrer Visitenkarten sammelbare Kartenteile eines großen Dungeons, der sich beliebig zusammenfügen lässt.

Witzige Idee

Oder eurer Bestellung liegen Karten mit magischen Tränken bei, die mal eben als zufällige, konsumierbare Schätze in euer nächstes Abenteuer eingebaut werden können. Diese beiden haben echt witzige Hintergrundgeschichten, weswegen ich sie definitiv mal benutzen werde. Wehe, jemand aus meiner Gruppe liest sich die Karten durch!

Ganz nett finde ich auch die DnDice Gift Card (Gutschein). Falls ihr Rollenspieler im Freundeskreis habt, die demnächst Geburtstag haben.

So, jetzt aber genug der Beweihräucherung. Kann ja auch nichts dafür, dass diese Würfelschmiede anscheinend genau weiß, wie man mich ganz einfach um den Nerd-Finger wickeln kann.

Über Thilo (1767 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

10 Kommentare zu Einhorn-Nierensteine: Prismatische Metall-Würfel von DnDice!

  1. Bei diesem Thema bin ich Mal wieder völlig unwürdig,konnte mich nie so recht für Würfel & Brettspiele begeistern.Liegt aber auch am Freundeskreis, wenn ich die nach Brettspiele Frage bekomme ich bestimmt beim nächsten Sparring eins auf den Scheitel geknallt (mit der scheinheiligen Frage ob ich DAS Spiel meine)😉

  2. Ähm nö noch nie,habe meinen Spieltrieb immer an Konsolen ausgetobt

    • Wer nicht? Aber das eine schließt das andere ja nicht aus 😀

      Aber manchmal hat sich für irgendwas einfach noch nie die Gelegenheit ergeben. Würde ich aber noch nachholen, falls sich mal ne Chance auftut. Viel mehr Spaß kann man im Rahmen seiner Nerd-Freunde nicht haben 😉

  3. Nein nicht in meinem Freundeskreis, die wollen mich immer noch für Fußball &Wms begeistern und ich hocke da und Langweile mich in unbeschreiblicher Weise für die noch kein zivilisiertes Wort erfunden wurde(selbst ne Grippe ist spannender)Und wenn ich mich auf die Kacke einlasse und Alkoholbedingt gröhle „DEN SPIELER WÜRD ICH VERKAUFEN,FÜR 1€ UND 2 KOKOSNÜSSE“ werd ich abgestarrt als würde ich ein Einhorn vergewaltigen(WERDEN FUSSBALLSPIELER NICHT WIE SKLAVEN VERKAUFT??) Hätte ich nicht die erschreckenden Körpermaße und Tattoos von Kopf bis Fuß wùrden die mich glatt an ne Vatikan Spezialeinheit verraten und exorzistisch optimieren lassen…

  4. So halbwegs passt der Kommentar hier ja. Ich würde gerne mit zwei anderen eine kleine Fantasy P&P Runde starten. Bisher habe ich nur Shadowrun gespielt und die anderen garkein P&P. Jetzt die Frage: Bei meinen Recherchen bin ich auf Arborea und Dungeonslayer gestoßen die beide eine nette Starterbox bieten. Hast du von einem oder beiden schonmal gehört und kannst was dazu sagen, oder würdest du uns zum D&D Starterset raten?

    • Hi!

      Habe Arborea und Dungeonslayer leider nie gespielt. Die Arborea-Box hatte ich sogar mal (Jahre her), habe sie aber schnell weiter geschenkt. Ich glaube, das ist kein gutes Zeichen 🙂 Also zumindest gegen D&D scheint es für mich persönlich damals verloren zu haben. Ich weiß aber, dass das D&D Starter Set immer wieder gelobt wird. Und gerade, da 5th Edition so schön geworden ist (oldschool, aber trotzdem cineastisch und flüssig), würde ich auf jeden Fall zum Urvater aller Rollenspiele raten… 🙂

      Wobei Dungeonslayer zumindest schon mal sehr cool klingt 😉 Kenne es aber nicht.

  5. Danke für den Rat, ich tendiere gerade zu der Dungeonslayer Einsteiger Box, die Einsteiger Abenteuer, das Layout und auch der niedrige Preis reizen mich. Sollten wir uns langfristig begeistern, können wir immernoch zu D&D wechseln.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.