Hearthstone: The Witchwood – Wird Monster Hunt so gut wie Dungeon Run?

Junge, wie die Zeit vergeht. Das merken Menschen meines Semesters an grauen Haaren, dem raschen Wechsel der Jahreszeiten und natürlich daran, dass SCHON WIEDER, nämlich Mitte April,  eine neue Hearthstone Erweiterung in den Startlöchern steht: Hearthstone: The Witchwood.

Echt jetzt, es kommt mir vor, als ob Kobolds & Katakombs, die unglaubliche D&D Edition, gerade gestern erst auf die Server gespielt worden wäre. Die Leiche meines letzten Dungeon Run Gegners ist ja noch nicht mal ganz kalt!

Und das schlimmste/schönste ist, dass ich a) ja schon lange meine Hearthstone-Karriere beendet haben wollte und b) es die Macher immer wieder schaffen, thematisch und atmosphärisch ins Schwarze zu treffen. Diesmal locken sie uns mit der Kulisse von Hänsel und Gretel, Rotkäppchen, Sleepy Hollow und anderer düsterer Märchen. Mit Kürbisbauern, Worgen (WoW’s Werwölfe), Hexen und brutalen Bäumen werden einmal mehr die Geldbörsen der Spieler zur Entleerung gebeten.

Doch was bekomme ich für mein Geld bei Hearthstone: The Witchwood?

Was kostet den Online Gamer Hearthstone dieser Tage?

Man muss ja schon zugeben, dass Blizzard sich bei den letzten Editionen immer weiter verbessert hat, was das Preis-Leistungs-Verhältnis seines Suchtspiels anbelangt. Es wurden immer mehr Free Packs und besondere Aktionen aus dem Hut gezaubert, während gleichzeitig besserer Solo-Content geschaffen und kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Dieser Tage kostet mich mein Leben als Online Gamer mit einem günstigen DSL-Anschluss generell ja nicht mehr die Welt. Und da könnte ich bei einem Wechsel sogar noch günstiger werden. Bei 1&1 zahlt man aktuell für die ersten 12 Monate sogar nur 9.99 Euro. Kampfpreis. Allerdings sind die Card Packs von Hearthstone: The Witchwood teuer wie eh und je. Wenigstens gibt es dieses Mal für Pre-order 70 Packs zum Preis von 50, plus dem üblichen Pre-order Card Back. Und beim ersten Einloggen bei Release der Erweiterung gibt es wieder eine geschenkte Legendary und 3 Free Packs. Doch alle Teaser-Angebote mal beiseite. Um ehrlich zu sein, fällt für mich alles mit dem neuen Monster Hunt. Wenn der so irrwitzig, abwechslungsreich und langfristig motivierend ist wie der Dungeon Run von Kobolds, bin ich (mal wieder) dabei.

Denn der Rest der ersten Erweiterung im Jahr des Raben klingt ja auch ganz interessant, wenn ich mir durchlese, was uns bei den 135 neuen Karten erwartet:

  • Neues Schlüsselwort: Echo – Die Karten könnt ihr immer und immer wieder ausspielen, solange das Mana reicht. Einen kurzen Vorgeschmack darauf gab uns ja bereits die „unstable mutation“ des Schamanen. Ich sehe kranke Decks der „Mana-Maschine Druide“ auf uns zu kommen.
  • Neues Schlüsselwort: Rush – Diese Kreaturen können sofort angreifen, allerdings keine Spieler. Ich hasse ohnehin diese ganzen One Turn Kill-Geschichten.
  • Monster Hunt – Begleitet einen von 4 einzigartigen Helden (Cannoneer, Houndmaster, Time Tinkerer und Tracker) in den Hexenwald zur Monsterjagd, einer neuen Version des Dungeon Run.
  • Ein neuer Schamanen-Held für 8 Mana wurde angekündigt: „Hagatha“ (siehe Video unten, ab Minute 6.50). Ben Brode hat wohl schon bestätigt, dass es die einzige Hero Card in The Witchwood sein wird. Ob das fair ist? Wenn quasi nur der Schamane einen neuen „Death Knight“ bekommt? Andererseits hatte ja bisher auch nur der Schamane einen “günstigen” DK mit 5 Mana. Vielleicht wollten sie ihm auch ein Powerhouse fürs Late Game gönnen. Denn laut Video scheint „Hagatha“ ja mindestens O.P. zu sein. 😉

Hearthstone: Announcing The Witchwood

Über Thilo (1712 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.