Zeitmaschine (vor 500 Artikeln):

Supergeek hat alle Geek Shirts, die ihr braucht

Da Kleider Leute machen, trage ich so gut wie nie Anzüge. Als Fashion-Statement zeigen Anzüge für mich eigentlich nur die Oberflächlichkeit einer Welt, in der Menschen in Uniformen gesteckt und zum konformen Handeln getriezt werden. Natürlich kann das auch ganz gut aussehen und manche Leute sollen ja sogar freiwillig als Pinguin rumlaufen. Dagegen ist ja nichts einzuwenden. Neulich sah ich ein Interview mit Guy Ritchie, der die Wichtigkeit erläuterte ein Taschentuch oben aus der Anzugtasche schauen zu lassen. Denn nur so wisse die Welt, dass man nicht gegen seinen Willen in den Anzug gepresst wurde, sondern ihn in vollem Bewusstsein und aus pragmatischen Gründen trägt. Kluger Mann. Ich mag ihn. Und ich mochte auch seinen King Arthur.

Aber ich schweife ab. Ich stehe schon, seit ich denken kann, auf bequeme Funktionskleidung. Da Nacktheit gesellschafts- und witterungs-technisch manchmal ungünstig ist, würde ich am liebsten 24/7 in wallenden Gewändern, Kimonos oder zumindest einem Schottenrock rumlaufen. Jeans und Geek Wear sind aber auch ok.

Deshalb hat es mich umso mehr gefreut, dass supergeek.de mir unaufgefordert und garantiert ohne jeden Hintergedanken ein paar Kostproben ihres Sortiments ins Haus geschickt haben. Natürlich wollte ich sofort aus Prinzip den Karton anzünden und alle Verantwortlichen von meinen genetisch veränderten Killerfrettchen verstümmeln lassen, doch dann viel mein Blick auf einen kleinen Aufkleber auf dem Paket. Hier rechts zu sehen. Da wusste ich, dass die Jungs Humor haben und es verdienen, dass ich einen Blick in ihr Paket werfe. Kurz nochmal auf ihrer Seite recherchiert hieß es da „Shirts für Geeks & Freaks“. Ich sag mal, da fühle ich mich doch gleich angesprochen, verstanden und im Innersten berührt. That’s what she said. Und das war im Karton:

Mega! Ich bin von den Socken. Es war Zeit die edlen Stoffe meine unedle Haut liebkosen zu lassen. Fangen wir an mit den T-Shirts! Natürlich hatte ich kurz vorher per Mail durchgegeben, dass ein etwaiges Paket am besten XL Kleidung (wegen meiner animalischen Muskelmasse) und bitte nur die Heavy Metal-kompatiblen Farben Schwarz und Navy enthalten sollte.

Und können die Geek Shirts was?

Ok, der Moment der Wahrheit ist gekommen. Die Shirts scheinen eine geile Qualität zu haben. Ich schwöre beim unsterblichen Drachen von Kunlun, dass ich das Folgende nicht nur sage, weil ich ja sozusagen „bezirzt“ wurde. Die Dinger sind echt verdammt weich und bequem. Ich denke mal, es ist ja schon ein Qualitätsmerkmal, wenn jemand freiwillig seine Ware rausschickt und das Risiko einer schlechten Review eingeht. Da muss man schon hinter seinem Produkt stehen. Und das können die Jungs.

Sehr bequem und geil sind auch die Hoodies (Pew Pew Pew) bzw. die Hoodie-Jacke:

Ich schaue da übrigens so überrascht, weil kurz vorher eine Truppe Zwerge die Treppe runter marschiert und mit einem Teil meines Biervorrats aus dem Fenster gesprungen ist. Aber zur Jacke: Ich finde es sehr geil, dass das Cyberdine Systems-Logo hinten drauf ist. Ich werde das gute Stück gleich anlassen und darin meinen Sohn aus der Kita abholen. Die Erzieherinnen sollen sehen, wenn ich ihnen beim Gehen den Rücken zuwende, dass man mit dem Vater dieses Kindes verflucht noch mal keinen Scheiß abziehen sollte. Weil sonst nämlich jederzeit ein lustiger Prototyp vorbeischauen und alle „Sara Connors“ „interviewen“ könnte.

Und zu guter Letzt ist da noch eine wunderschöne Tasse für meine bessere Hälfte. Der geniale Spruch auf der Tasse sollte ihren feinfühligen Humor perfekt treffen. Tung Lashor ist übrigens nicht im Preis der Tasse inbegriffen. Der säuft mir nur ständig den Kaffee weg und dachte wohl hier wäre was zu holen. Depp.

Also, was soll ich abschließend sagen. Bin selten so überraschend und wohltuend in eine „Marketing-freundliche Laune“ versetzt worden. Das Zeug ist hochwertig, trifft perfekt meinen Geek-Geschmack und fühlt sich super an. Gerade letzteres ist für mich als Ablehner unbequemer Business-Kleidung ohnehin das Wichtigste.

Beide Daumen nach oben! Schaut also gerne mal bei den Supergeeks vorbei!

Über Thilo (1624 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

1 Kommentar zu Supergeek hat alle Geek Shirts, die ihr braucht

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.