Zeitmaschine (vor 500 Artikeln):

Von Feen und Drachen im Siebengebirge

löwenburgGeht es nur mir so, oder war der Sommer dieses Jahr kürzer?

Ich finde es ja fast ein bischen traurig, dass die Biergartenzeit schon wieder vorbei ist und langsam aber sicher Regen und Kälte die Menschen in ihre Behausungen treiben. Aber noch ist es draußen ganz angenehm und die bunten Herbstwälder laden zu Wanderungen oder zumindest längeren Spaziergängen ein. Als Bonner treibt es mich dann immer mal wieder auf meine liebsten Wipfel des Siebengebirges.

Die Ruinen der Löwenburg zieren die Spitze einer dieser Wipfel. Außerdem steht da so ein verträumter Baum mit Bank drumherum, von wo aus man einen tollen Blick auf die umliegenden Täler und den Rhein hat. Unanhängig von der Jahreszeit-bedingten Möglichkeit an verschiedenen Stellen den liebgewonnen Wanst mit Zwiebelkuchen und Federweißen zu füllen, dürfte jedem Normalsterblichen der Aufstieg zum alten Gemäuer, sowie die Aussicht von oben Freude bereiten. Doch einige Menschen sind mit einem mystischen „sechsten Sinn“ ausgestattet, eine Art Nerd-Sensor, der sie einen solchen Ausflug noch eine ganze Ecke mehr genießen lässt.

Ein bisschen ist das zu vergleichen mit den Augen eines Kindes, welche noch Wunder und Zauber in der Welt erkennen können. Denn für Romantiker, Rollenspieler, Mittelalter Freaks oder welcher Gattung sie auch angehören, ist so ein Ausflug natürlich ein ganz besonderes Fest für die Sinne. In der Fantasie eines solchen „Spinners“ ist jede Höhle im Wald von einem Monster bewohnt und hinter jeder Ecke könnte ein Satyr auf einem Stein sitzen und Flöte spielen. Oben auf der Ruine angekommen, malt er sich das Treiben der Rittersleut im Mittelalter aus und schüttet beim Blick über den Rand der Brüstung gedanklich heißes Pech auf lebensmüde Angreifer.

Uns so kann es auch kommen, dass ein einfacher Baum zur Wald-Hydra mutiert und vor dem geistigen Auge ein epischer Kampf zwischen dem Ungeheuer und ein paar Räubern entflammt. Ok, es ist nur ein Baum und die „Räuber“ sind eigentlich ihre Brotzeit mümmelnde Gäste im Lokal am Fuße der Löwenburg, doch selbst Miss Nerd Wiki hat auf meine Frage hin sofort eine Hydra in diesem Baum erkannt:

baum

Jetzt kommt schon …

Baum hydra

Na aaaaalso, da habt ihrs! Gar nicht SO weit her geholt…

Über Thilo (1602 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.