Empfehlung für Atmosphäre süchtige Rollenspieler: Tabletop Audio

tabletopaudio

Ich denke mal jede Pen & Paper-Gruppe hat schon mal mit Musik und Soundeffekten experimentiert, um die Atmosphäre im Rollenspiel noch authentischer zu machen. Doch häufig drängen sich bombastische Musikstücke wie der Soundtrack von Pirates of the Caribbean oder Conan zu sehr in den Vordergrund und können das Spiel schnell stören, anstatt es zu unterstützen. Besonders, wenn gerade die Kriegstrommeln empor wallen, während die Spieler in einer Stadt nach dem Weg fragen.

Doch jetzt gibt es die Lösung! Eigentlich eher zufällig, als ich gerade dabei war im Rahmen der Gen Con EN World RPG Awards bei den Ennies abzustimmen, bin ich auf tabletopaudio.com gestoßen. Nach kurzem Überfliegen und Anhören der Inhalte, habe ich der Seite gleich mal meine Stimme für die Kategorie „Best Website“ da gelassen.

Auf der Seite findet ihr für fast jede Situation im Rollenspiel die passende Ambiente-Musik. Wobei „Musik“ nur die dritte Variante neben reinem „Ambience“ und „Ambience + Minimal Music“ darstellt. Ihr habt die Wahl. Von den Umgebungsgeräuschen eines Steampunk-Luftschiffs, über die typische Soundkulisse eines mittelalterlichen Dorfes, bis hin zum dröhnenden und blubbernden Rauschen an Bord eines Gnomischen U-Boots, kann hier alles in Form von Audiofiles 10 Minuten oder in Endlosschleife abgerufen werden. Ihr könnt auch erst mal grob filtern und euch nur Ergebnisse anzeigen lassen für Fantasy, Scifi, Historical, Modern, Nature oder Horror.

Auch geil ist das neue „Soundpad“ für die Themen „Dungeon“ und „Dark Forest“. Hier könnt ihr wie ein Kerkermeister-DJ verschiedene Sounds parallel laufen lassen und mischen. Wenn in eurem gerade verwendeten Dungeon z.B. Windgeheul, Monsterknurren und Wassertropfen zu hören sind, dann könnt ihr diese Geräusche zu einem einzigen Ambiente komponieren. Sehr geil. In meinen Dungeons wären das allerdings meistens das Stöhnen von Frauen, das Rülpsen besoffener Irrer und pervertierte Zirkusmusik, garniert mit markerschütternden Schreien. Aber jedem das Seine.

Wenn ihr den professionellen Komponisten und Sound Designer aus Brooklyn, New York, dazu animieren wollt, seine Ambiente-Bibliothek noch weiter auszubauen, dann gebt ihm bei den Ennies am besten auch eure Stimme für die beste Webseite. Ich werde seine Seite definitiv beim nächsten Pen & Paper benutzen.

Über Thilo (1154 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.