2.363 Steine später: Der 1989 Batwing von Lego hebt ab

2020 stand Weihnachten bei uns ganz im Zeichen des Legosteins.

Erstmal durfte die ganze Familie an den beiden gigantischen Ninjago-Sets meines Sohnes mitbauen. Ninja-Flugsegler und Wüstensegler sind jeweils für 9-jährige empfohlen, so dass mein 5-jähriger damit noch leicht überfordert war. Wenn das Christkind nochmal so eine Scheiße baut, kann es sich gefälligst unter den Baum hocken und den Kram selber zusammenbauen!

Aber Spaß beiseite: Gibt es jemanden, der nicht gerne Lego-Sets zusammenbaut? Keine Ahnung. Vielleicht in Bizarro World?

Deswegen durfte Miss Wiki das Central Perk Café von FRIENDS aus Lego nachbauen, während ich freudestrahlend mit dem 1989 Batwing beschäftigt war.

Den hatte ich mir nämlich gewünscht mit den Worten: „Wenn ihr wieder alle nicht wisst, was ihr einem verschrumpelten Spielkind schenken könnt, das im Prinzip schon alles hat: Tut euch zusammen und lasst den geilen 1989 Batwing unterm Weihnachtbaum landen, den ich zuvor bei meinem ehemaligen Schulkameraden Chris in der Timeline entdeckt habe.

Warum ich den Batwing überhaupt so geil finde?

Weil er im ersten vernünftigen und sogar oscarprämierten Batmanfilm von 1989 vorkam. Tim Burton hatte sämtlichen Vehikeln von Batman, wie auch der gesamten Produktion, eine wunderbare Gothic-Optik verliehen, die leider später in den Joel Schumacher-Filmen verloren ging.

Ich liebe besonders die Szene, in der Bats mit seinem Fledermausjet erst das Batmanzeichen mit dem Mond bildet und dann versucht mit Hilfe der Zielautomatik (use the force, Luke!) den Joker aus den Clownsschuhen zu ballern:

Batplane vs Joker's Gun | Batman [4k, 30th Anniversary Edition]

Natürlich ist die Tricktechnik etwas in die Jahre gekommen und die ganze Handlung wirkt aus heutiger Sicht beinahe albern.

So vong Logik her…

Batman (1989)

Selbst wenn die Leute gerade zufällig hochblicken würden und aus Straßenschluchten heraus und durch die Wolkendecke den Batwing sehen könnten, hätte wohl jeder einen anderen Betrachtungswinkel, so dass der Batwing zusammen mit dem Mond eigentlich nie ein Batman-Logo ergäbe…

Anyhoooooo…

Ich habe noch nie ein Legoset ab 18 und mit 2.363 Teilen zusammengebaut.

Allein die Anleitung hat 350 Seiten…

Das hat verdammt viel Spaß gemacht! Ich habe mir Zeit gelassen und das „Gerät“ an 3 Abenden Stück für Stück zusammengesetzt. Hier ein paar Bauschritte:

Die Bilder werden der düsteren Schönheit dieses Lego-Monstrums (11 cm hoch, 52 cm lang und 58 cm breit) kaum gerecht.

Jetzt kann ich es entweder auf einem Ständer präsentieren – in abhebender oder landender Pose – oder es mit der eingebauten Vorrichtung an der Wand aufhängen. Aus Platzgründen wird der Batwing vermutlich früher oder später an der Wand landen. Vielleicht vor einem großen Mondbild?

Hier noch ein kleiner Blick ins Cockpit. Der etwas fett gewordene Batman freut sich auf den verstellbaren Sitz…

Auch witzig: Es mussten im Inneren diese beiden Herzchen verbaut werden. WHY? Vermutlich, um zu zeigen, dass der „Dunkle Ritter“ doch irgendwo einen weichen Kern hat. Letztlich ist er ja nur ein traumatisiertes Kind, das mal in den Arm genommen werden will…

Und hier noch die 3 beiliegenden Minifiguren: BATMAN, THE JOKER und Lawrence the Boombox Goon, sowie die Ausstellungsplakette.

Kurz vor Weihnachten war der 1989 Batwing ausverkauft. Doch nun könnt ihr ihn direkt bei Lego nachbestellen. Achtung: Auf Amazon ist er teurer!

Ich spiele nun mit dem Gedanken auch noch das Batmobil vom letzten Jahr zusammenzubauen. Würde natürlich toll dazu passen… Mamaaaaaaaa????

Über Thilo (1891 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.