Eine D&D TV-Serie kommt! Mindestens eine!

© Wizards oft he Coast

Ich sehe, wie eure Begeisterung hohe Wellen schlägt. Als hätte ein Kraken gefurzt.

Ja, ich kann eure vornehme Zurückhaltung verstehen. Ich glaube es natürlich auch erst, wenn mir Netflix ungefragt den Trailer um die Ohren haut.

Aber es klingt wirklich, als könnte das was werden.

Erst neulich hatten Paramount und eOne bekannt gegeben, dass im kommenden D&D-Kinofilm Chris Pine eine Rolle spielen wird (dessen „Visage des Schönlings +3“ ich mir btw gerade gut als fanatischen Paladin vorstellen kann).

Einige feuchte D&D-Träume nehmen also gerade durch aktives Casting eine beachtlich reale Gestalt an…

Doch damit scheinbar nicht genug!

Laut eOne arbeitet der Schöpfer des John Wick Franchise nun an einer D&D TV-Serie! (Quelle: Hollywoodreporter)

Und auch damit nicht genug!

Es sollen derzeit sogar multiple Schreiberlinge an verschiedenen Projekten arbeiten, die alle im D&D-Universum angesiedelt sind!

HOLY HYDRA-CRAP!

Da hat das Universum wohl gedacht: Warum Thilos Wunsch nur erfüllen, wenn wir ihn auch damit zu kacken können? Denn ich hatte ja schon häufiger geäußert, warum wir im Zeitalter von Game of Thrones endlich eine D&D-Serie brauchen.

Es war nur eine Frage der Zeit. Nun, da etliche Fantasy-Serien in Produktion sind – die Herr der Ringe-Serie von Amazon ist ja gerade der heiße Scheiß – will natürlich früher oder später jeder was vom Fantasykuchen abhaben.

Insbesondere, da die D&D-Fanbase – auch dank Covid und dem häuslichen Rumsitzen – 2020 allein um 20% gewachsen sein soll. Aber gut, allein durch die immer zahlreicher werdenden Pen & Paper-Livestreams wird das Hobby ja quasi täglich populärer. Man könnte fast meinen, es wäre endgültig im Mainstream angekommen.

Jetzt ist nur die Frage, was wir uns für D&D-Serien erhoffen?

Einfach eine generische Heldentruppe, die Abenteuer erlebt? Das klingt mir zu banal und könnte in die Hose gehen, wie alle bisherigen Filme.

Doch was zugrunde legen? Ein Setting wie Ravenloft, Dragonlance oder Spelljammer? Allein das richtige D&D-Setting würde schon Atmosphäre und mögliche Storylines vorgeben.

Oder besser an einer Charakterklasse festmachen? Die Abenteuer einer Gruppe von Dieben? Die Reisen eines fahrenden Paladins? Die Abenteuer eines Dunkelelfen auf seinem Weg zur Oberfläche? (Ich glaube, das gab es noch NIE!!!)

Was denkt ihr?

Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr, endlich (hoffentlich) hochwertig produziertes Futter für meinen inneren D&D-Nerd-Schlund vorgesetzt zu bekommen.

Über Thilo (1094 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.