“Arrival” Trailer von The Elder Scrolls Online ist viel zu episch!

Arrival Trailer The Elder Scrolls Online

Nein, nein und nochmal NEIN! Ich werde nie wieder mit hirnlosem Grinden in einem MMORPG meine Zeit verschwenden. Ich werde mir selbst ersparen, von den gemaxten Powerplayer-Chars verpickelter Kinder, die 24/7 vor dem Rechner vegetieren, am Eingang eines Quest-Gebiets aus den Anfänger-Socken gehauen zu werden. Ich habe mit MMOs allgemein abgeschlossen.

Oder vielleicht doch nicht?

Was für ein billiges Fantasy-Flittchen bin ich eigentlich, dass nur ein neuer Trailer von The Elder Scrolls Online ausreicht, um mich in meinen Überzeugungen so wankend werden zu lassen, wie ein besoffenes Kamel?

Aber wenn ich mir die epische Aufmachung und diesen gigantischen Endgegner anschaue, bekomme ich brutal Lust noch mal mit einer Raidgruppe einen Mega-Endboss auf 0 Lifepoints zu reduzieren und seinen leblosen Kadaver nach epischem Loot zu durchsuchen. Nur Not anal-rektal.

Besonders die Optik dieses Arrival Trailers hat es mir angetan. Natürlich weiß ich, dass das eine Cutscene und keine Ingame-Grafik ist, aber wenn das fertige Game nur halb so gut aussieht und die Effekte nur halb so episch rüber kommen, dann ist mein „WoW ist mir grafisch zu veraltet und zu bunt“-Argument wohl Geschichte… Immer wenn ich Zeuge solcher Cinematics werde, frage ich mich warum es im Kino außer Herr der Ringe und wenigen anderen Ausnahmen so wenig brauchbare Heroic Fantasy-Filme gibt? Ich wiederhole mich in diesem Blog zum x-ten Mal, wenn ich sage, dass verdammt viele 5 Minuten-Game Trailer dieser Tage besser sind und mehr Spaß machen als 90 Minuten-Fantasyfilm im Kino. Da schaue ich mir lieber noch 10 Mal den folgenden Trailer an, als Geld in Flops wie I Frankenstein oder 47 Ronins zu investieren, die scheinbar gerade Negativ-Rekorde auf Rotten Tomatoes brechen.

The Elder Scrolls Online - The Arrival Cinematic Trailer

Danke Karsten für den Tipp! 🙂

Über Thilo (1163 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.