Für Telekom Entertain auf der Ringcon: Tag 1 – Pressekonferenz

Müde und betrunken, aber glücklich, muss ich nun noch meinen heutigen Tag Revue passieren lassen. Oh crap, hoffentlich gibt das noch was Lesbares. Ich gebe mein Bestes. Here we go:

Wie bereits angekündigt, war Telekom Entertain so nett mich auf die diesjährige Ringcon im Bonner Maritim Hotel zu schicken. Diese doch recht spendable Geste hat mich dazu veranlasst, mir die Nerd-Sektion des Programms mal näher anzuschauen. Neben bekannteren Fantasyfilmen gibt es da auch unzählige geile Trash Fantasyfilme wie Loch Ness Terror, Alien Tornado oder 2-headed shark (und noch zig andere). Solche Perlen hatten mich vor ein paar Jahren schon fast einmal ein Abo beim Scyfy Channel abschließen lassen. Was Serien angeht, würde ich mir bei Entertain EUReKA – Die geheime Stadt, Kampfstern Galactica, True Blood, Warehouse 13 und einige andere, die ich schon immer mal testen wollte, anschauen.

Nun aber zum Main Event: RINGCON. Etwas gebremst wurde heute morgen meine Euphorie durch die Tatsache, dass die Veranstalter vor Ort scheinbar etwas verplant waren. Obwohl mein netter Kontakt bei der Telekom alles im Vorfeld organisiert hatte, war mein Name plötzlich auf keiner Liste mehr zu finden. Und Listen hatten die da echt viele. Erst als ich das kleine Ärgernis zur Chefsache gemacht hatte, lagen unsere Goldkarten plötzlich doch für uns an der Kasse bereit. In einer „geheimen Schublade“ wie man mir versicherte. Egal. Endlich rein ins Getümmel und die vom Nerd-Schweiß geschwängerte Luft atmen. Endlich am Ziel.

Erst mal hieß es für mich ab in die Pressekonferenz. Was die Stars da so alles vom Stapel gelassen haben und was mir sonst so in den heiligen Nerd-Hallen der Rincon widerfahren ist, könnt ihr Text- und Fotoreich auf der nächsten Seite begutachten.

Kurze Zeit später saß ich dann mit Notizblog und Cam bewaffnet ganz vorne in der Pressekonfernez, um den heißen Atem der Stars in meinem Gesicht zu spüren. Die anderen Anwesenden waren eine bunt zusammengewürfelte Menge von seriösen Journalisten, aber auch Bloggern (wie mir), Klatschblatt-Redakteuren und Fans mit Beziehungen. In den Ecken waren einige Cosplayer als lebende Dekoration aufgebaut. Es gibt schlechtere Studentenjobs.

Aragorn hier hatte ein echtes Schwert dabei und sollte sicherlich dafür Sorge tragen, dass ich Frau Bauer nicht an die Wäsche gehe.

Und dann wurden die Stars endlich hineingebeten, und zwar einzeln, wie Basketballstars. So konnte jeder bis zum Platz noch seine Faxen machen und sich gebürend blickficken lassen.

Die Fragen aus dem Publikum kamen zunächst zögerlich. Jemand eröffnete mutig mit einer allgemeinen Frage, warum Fantasy so erfolgreich geworden ist in den letzten Jahren. Die witzigen Antworten, die dann folgten – inbesondere von Craig Parker, alias Haldir, alias Typ bei Spartacus, alias damals Typ bei Xena – waren, wie in jeder guten Pressekonferenz, der Grundstein für die allgemeine Heiterkeit der restlichen Veranstaltung. Nachdem jemand erklärt hatte, wie „political motivation“ eine Rolle gespielt haben könnte, schmetterten Parker und andere schnell ab mit „naaaa, I think it’s basically just blood and titties.“ Großartig!

Die beiden Hobbits Billy Boyd und Sean Astin waren immer noch die beiden Witzbolde, wie man sie aus dem Bonusmaterial sämtlicher Herr der Ringe-Versionen kennt:

Reporter: After 11 years, how much of your life is still the Lord of the Rings?
Sean Astin: 16%
Reporter: …
Sean Astin: Well, people still want me to carry them up mountains…
Billy Boyd: I still tell people that I was the most important hobbit in the movie. I mean, I got those trees to help us … thats big.

Pam, be my Maker! Pleeeeaaaase!

Und dann war da Kristin Bauer. Zuckersüß mit langen, blonden Locken bis weit über die Schultern. Unfassbar, dass die Frau schon 45 ist, wie ich heute erfuhr. Sicherlich hilft ihr ein wenig die Aura des Vampire-Hypes, doch ich finde sie hat sich auch so untotenhaft gut gehalten. Sie berichtete über ihre neue Rolle bei Once upon a Time und wie sie früher nur Dummes-Blondchen-Rollen gespielt hatte.

Reporter: After playing Pam, could you imagine to go back to that again?
Kristin Bauer: I can probably be dumb again and enjoy it. Maybe this weekend with the German beer…

Von links nach rechts: Witzkanone, Teeny-Schwarm

Darken Rahl und Richard Cypher, alias Craig Parker und Craig Horner, von Legend of the Seeker amüsierten sich ebenfalls prächtig bei der Konferenz. Sie sprachen über ihre Beziehung am Set, wie sie zwischen haßerfüllten Kämpfen und gemeisam-Witze-reißen beim Hühnchen essen hin und her wechseln mussten. Dabei kam immer wieder die Rede auf Craigs lange Haare in seiner Rolle als Rahl, was ihn dazu nötigte zu bekunden wie gerne er Pams, also Kristin Bauers Haare, hätte. Und nachdem Langhaarfrisuren schon eine Weile als Running Gag kursiert waren, präsentierte er als Fazit: “In Fantasy, it’s all about the hair.”

Doch spätestens als er sich im Bezug auf Game of Thrones mit ehemaligen Elfenkollegen Marc Ferguson darauf einigte „let’s just say, Geoffrey needs a good spanking“, war mir Craig Parker sehr ans Herz gewachsen.

Conan not come? Me not like. Must destroy. Then make love to woman.

Ein Stuhl blieb jedoch leer, da Momoa es scheinbar nicht rechtzeitig zur Konferenz geschafft hatte. Ich hoffe Conan dann morgen bei der Autogrammstunde zu sehen.

Die Starkid-Truppe. Und ein Vampir, der mit übermenschlicher Geschwindigkeit im Hintergrund vorbei rast.

Team Starkid zu guter Letzt kannte ich gar nicht, muss ich zu meiner Schande gestehen. Scheinbar machen die Jungs und Mädels Harry Potter- und Batman-Musicals auf einer richtigen Bühne und laden das Ganze auf youtube hoch. Da hat dann schon mal ein Video von denen 10 Millionen Views. Ich habe keinen Schimmer, wie die an mir vorbei gehen konnten.

So, das war es für heute. Morgen werde ich dann mal ein bisschen über die von mir besuchten Stände und Lesungen berichten. Und am Sonntag gibt es neben einem Fazit zur gesamten Veranstaltung noch eine fette Fotoreihe, um euch alle Cosplayer zu zeigen, die ich zur Momentaufnahme gezwungen habe. Gute Nacht!

Über Thilo (1143 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.