Für Telekom Entertain auf der Ringcon: Tag 2 – Auf Tuchfühlung mit den Stars und Lachen ohne Ende

Erst mal muss ich Telekom Entertain von ganzem Herzen dafür danken, dass Sie meine Augen für das geilste Event eines jeden Jahres geöffnet haben: Die Ringcon mit all ihren gleichgesinnten Fantasy-Nerds und Stars zum Anfassen. Ich habe mich selten so gut amüsiert wie die letzten beiden Tage auf der Ringcon und heute verspricht ein würdiger Abschluss zu werden.

Neben all den Ständen mit handbemalten Miniaturen, Met, Larp Zubehör, Spielen, Figuren, Kunst, Waffen, Büchern, Filmen und was nicht noch alles, ist die Hauptattraktion sicherlich im großen Saal des Maritims zu suchen, wo von morgens bis abends die Stars von ihrem Leben und Projekten berichten, Fragen beantworten, die man jederzeit über eins der vielen Mikrofone stellen kann, und gemeinsam mit dem Publikum interagieren und Witze reißen wie ich es noch nicht erlebt habe.

Doch das Beste ist, dass die Stars keinerlei Berührungsängste haben und sich einfach unters Volk mischen. So habe ich oft mit den Darstellern von Game of Thrones am Buffet gestanden oder stand daneben, als sich ein leicht trunkener Momoa mit tief grollender Stimme etwas Essen aufs Zimmer bestellt hat. Meine Erlebnisse mit Khal Drogo-Conan-Momoa sind übrigens so speziell gewesen, dass ich ihnen sogar einen eigenen Blogpost widmen möchte, den ihr später hier lesen könnt. Viel zu geil der Mann!

Doch bei allem, was man auf der Ringcon erleben kann, war es von unschätzbarem Wert von Telekom Entertain die Goldtickets bekommen zu haben. Denn damit sitzt man bei allen Veranstaltungen in den ersten Reihen, darf sich vor allen anderen Autogramme bei den Stars holen und bekommt Fotovorlagen, T-Shirts, Tassen und Infohefte mit allen Stars dazu. Bei manchen Witzbolden von Stars ist es im wahrsten Sinne des Wortes gold wert in den ersten Reihen zu sitzen und überhaupt verleiht einem das güldene Bändchen am Arm eine ganz erhabene Übernerd-Aura, die einfach dazu gehört.

Deswegen kann ich nur jedem Fantasyfan raten, es mir nächstes Jahr gleich zu tun: Frühzeitig ein Goldticket und 2 Übernachtungen im Maritim ordern. Ja, gerade die Übernachtungen sind wichtig, damit man nicht mehr Autofahren muss und sich abends mit tanzenden Elfen und Kobolden die Kante geben kann. Da trifft man dann nämlich auch schon mal einen besoffenen Momoa am Rand der Tanzfläche, der sich jedoch vornehm zurück hält, um nicht von den sabbernden, weiblichen Fans in der Luft zerissen zu werden. Außerdem ist es einfach hammer, morgens im Jedi-Bademantel aus dem Aufzug zu steigen und auf dem Weg zum Früstücksbuffett gleich wieder ins Nerd-Cosplay-Getümmel einzutauchen.

Das grandiose Cosplay der Ringcon bekommt übrigens, wie bereits im letzten Artikel angekündigt, einen ganz eigenen Post, damit sich der geneigte Leser hier einen Eindruck von der Detailverliebtheit und Kreativität der Fans machen kann. Im Rheinland, der Hochburg des Karnevals, sollte einen dies ja auch nicht weiter wundern, doch man muss sagen, dass Karneval ein feuchter Pups dagegen ist. Dementsprechend kam ich mir unverkleidet, meine extraterrestrischen Formen nur durch ein Nerd-Shirt verhüllt, beinahe nackt vor. Ich war sehr überrascht, dass ich trotzdem alle Nase lang auf mein Kiss T-Shirt angesprochen wurde, welches mir einst Miss Wiki zum Gedenken an unseren ersten Abend geschenkt hat. Manchmal wurde ich sogar deswegen fotografiert und ein Freund von Craig Parker wollte sogar das Shirt mit mir tauschen. Tja, „god gave rock and roll to you…“

Ich habe übrigens kaum Workshops oder Lesungen besucht. Sowas ist zwar interessant, hätte mich aber nur unnötig an meine Unizeit und den Prüfungsstress erinnert. Nein Blödsinn, natürlich nicht, aber die Stars und ihre Panels in der Haupthalle waren einfach so viel interessanter als andere Veranstaltungen, die meist zeitgleich in anderen Räumen stattfanden.

Nichtsdestoweniger habe ich mir die Lesung „die vielleicht besten 33 Fantasy-Romane“ (Foto oben) zu Gemüte geführt, an deren Ende jedoch in erster Linie das Fazit stand, dass es schwierig ist eine solche Liste aufzustellen. Essenz: Bücher müssen, wie z.B. der Herr der Ringe, „Substanz“ haben, damit sie auch in 100 Jahren noch gelesen werden und nicht, wie temporär gehypte Bücher, z.B. die Quadrillionen von Vampirschnulz-Schmökern für junge Mädchen, wieder vergessen werden, sobald Killerroboter in Mode kommen…

Viel unterhaltsamer dagegen die Panels der Stars! Es war einfach königlich wie Kristin Bauer, alias Pam erzählt hat wie sie anfänglich mit Eckzähnen lispelte oder sie für eine Folge üben musste Schwedisch zu sprechen. Scheinbar meinte ihr schwedischer Kollege, der den Wikinger-Vampir Erik spielt, nur zu ihr: „You do not sound Swedish, you sound like a russian prostitute…“

Außerderdem meinte Pam auf die Frage eines Fans hin, wie es denn gewesen sei Erik nackt von vorne zu sehen (der Zuschauer hatte zum Bedauern vieler weiblicher True Blood Fans nur den nackten Hintern des Vampirs vor Augen), dass dieser ganz natürlich damit umgegangen und einfach so mit baumelndem Lümmel umher spaziert sei. Interview Partner und Showhost Mark Ferguson daraufhin: „Because that’s what the Swedish do…“ Herrlich.

Und nicht zu vergessen mein neuer Lieblings-Star Craig Parker, alias Darken Rahl von Legend of the Seeker, alias fieser Römer aus Spartacus, alias Haldir aus HdR! Der Mann ist ein „Funny Bone“ sondersgleichen, wie ich ihn bei der Autogramm-Stunde genannt habe. Worauf er nur meinte: „Naaaa, I am actually more the grumpy type…“ Wir haben uns prächtig amüsiert und er hat sich, locker auf dem Autogramm-Tisch sitzend, auch am meisten Zeit für seine Fans genommen. Ich konnt richtig lange mit ihm reden und rumwitzeln… dass er gay ist, hat vielleicht auch geholfen…Unten seht ihr mein Autogramm von ihm (neben dem von Kristin…hab noch von 10 anderen Stars welche, immer schön mit persönlichen Widmungen…NEID: Activate! ^^). Mehr von ihm berichte ich im Zusammenhang mit dem Kiwi-Panel. Neuseeländer sind einfach die Besten, ihr werdet sehen!

So, dass muss jetzt erst mal reichen, weil ich los muss zu den Events des heutigen Tages. Außerdem muss ich meine Cam doch mit den letzten Cosplay Fotos zum Qualmen bringen.

Heute Abend gibt’s dann den 3. Bericht über einen rührend nerdigen Heiratsantrag auf der Ringcon, das durchgeknallte Kiwi-Panel, meine Mitbringsel, Fotos vom Talentwettbewerb und die Events des heutigen Tages und ein vermutlich wehmütiges und vor Rührung triefendes Fazit. Stay tuned!

Über Thilo (1143 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.