Highlander Katana von Connor Macleod: Enters my collection

Aus der Serie „Mehr Nerd-Schwerter für meine Sammlung und den schiefen Haussegen“, heute:

Das Katana von Connor Macleod. Die rasiermesserscharfe, weil über 200 mal gefaltete Klinge, wurde ihm von seinem Freund und Mentor Juan Sanchez Villa-Lobos Ramirez vermacht, nachdem dieser von Kurgan in den schottischen Highlands enthauptet wurde. Der „spanische Pfau“ selbst hatte das Katana 590 vor Christus als Mitgift des legendären Schwertschmieds Masamune für die Hochzeit mit dessen Tochter und Prinzessin Shakiko erhalten. Nerdgasm.

Scheinbar wurde nun Connor selbst enthauptet, denn wie ist sonst zu erklären, dass sein Schwert nun in meinem Besitz ist? Nun ja, vielleicht, weil Marto echt geile Repliken herstellt und heute der UPS-Mann da war. So läuft das halt. Immer wenn ich gerade zu viel Geld habe (oder denke, zu viel Geld zu haben) und mir kräftig einen gezwitschert habe, bestelle ich mir mit besoffenem Kopp ein Schwert aus meiner Wunschliste der „Swords of Nerddom“. Den Atlantean von Conan hab ich ja schon.

Da das Katana als Symbol von Adel und Gerechtigkeit und als Verlängerung der Seele eines Samurai angesehen wurde, ist es nur passend, dass ich coole Sau nun eins besitze. Wenn ich das Schwert so in meiner schwitzigen Nerd-Hand wiege, fühle ich mich ein wenig so:

Helft mir mal, Ihr Nerds aus den Weiten der Nerdity – wenn ich das nächste mal sternhagel voll bin Geld investieren möchte, welches Nerd-Schwert fehlt mir noch? Ich spiele mit dem Gedanken das Schwert von König Théoden zu kaufen. Erstens hab ich noch kein Schwert vom Herrn der Ringe und zweitens mag ich diese Gladius-Form. Was gibts noch?

Über Thilo (1143 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.