Star Wars 1313: Aufzug in die Hölle

Mehr Bilder auf der offiziellen Seite!

Faszinierend. Egal was man von den jüngsten Aktivitäten des großen George Lucas hält und egal, ob man Episode 1-3 super oder super kacke fand, eins muss man dem Star Wars-Schöpfer lassen: Er hat mit seiner Space Opera um Jedis und Jarjars ein Phänomen der Popkultur geschaffen, das es so nur sehr selten gibt. Ich meine, holy shit, es werden wahrscheinlich noch Star Wars Spiele gemacht, wenn meine Kinder schon wegen Holodecksucht in Behandlung sind.

Doch dieses Star Was 1313 ist diesmal kein gewöhnliches Star Wars-Spiel:

Named for Level 1313, a ruthless criminal underground deep below the surface of the planet of Coruscant, the game puts players in control of a deadly bounty hunter as he uses an arsenal of exotic weaponry to hunt down his marks and uncover the truth surrounding a criminal conspiracy. Star Wars 1313 emphasizes epic set pieces and fast-paced combat with a hero who uses human skills and gadgets, rather than supernatural Force powers, to make his way through this dangerous world.

Jetzt bin ich hin und her gerissen. Bisher waren Jedis und Lichtschwerter der Hauptgrund, um überhaupt Star Wars Games zu zocken. Und die sollen jetzt im Prinzip gar keine Rolle spielen? Einen so heftig Atmosphäre spendenden Dreh- und Angelpunkt des SW-Universums einfach wegzulassen könnte auch nach hinten losgehen.

Trotzdem klingt das Projekt natürlich äußerst faszinierend. Man rennt Bladerunner-Style durch den Neonschilder-Wald der gigantischen Untergrundstadt on Coruscant, gegen welche die Kriminalitätsrate von Mos Eisley als „Kindergarten“ eingestuft würde, und erledigt Thief- oder Assassins Creed-mäßig Aufträge. Dabei bedient sich der Spieler lediglich Verstohlenheit und einem Sammelsurium von Gadgets wie ein Batman ohne Anzug. Abgefahren.

Nein, runter gefahren, um genau zu sein. Denn man muss erst mal mit einem Aufzug zu Level 1313 hinabfahren, um den fiesen Slum-Keller-Level von Coruscant zu erreichen. Deshalb wagen die Designer auch den epischen Vergleich mit Dantes Inferno. Große Worte. Diabolische Gestalten, die unter der Oberfläche leben und schon wird wieder Dante bemüht? Ich bin gespannt. Denn nun wird das Game für mich in Hinsicht auf die Atmosphäre diesem Vergleich standhalten müssen.

Über Thilo (1163 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.