Ich habe als Teenager ein Ufo gesehen

Joa, so ähnlich, aber danke, DALL·E.

Es muss so Neunzehnhundertirgendwas gewesen sein.

Krass präzise oder? Wenn ein Ufo-Artikel SO anfängt, kann ja ab hier nur noch unglaubwürdige Scheiße kommen.

Naja, auf jeden Fall war ich Teenager, als es passiert ist. So viel weiß ich noch.

Die Wärme des Pizzakartons auf meiner Handfläche spürend, schlenderte ich von “Pizza Lokomotive” durch die schwüle Abendluft zurück nach Hause. Der Himmel war sternenklar.

Kurz vor dem einzigen Spielplatz unserer Nachbarschaft blickte ich nach oben, blieb kurz stehen und verlor mich in der faszinierenden Weite des Weltraums.

Wie hell die Sterne an diesem Abend leuchteten!

Besonders dieser eine! Besonders fette… grüne…

HÄ?

Mir war sofort klar, dass mein Blick auf etwas Ungewöhnliches gefallen war. Letzte Zweifel, ob es sich bei dem grünen “Ball” nicht doch um einen Stern handelte, wurden ausgeräumt, als er sich plötzlich bewegte und ungewöhnlich schnell hin- und herflog.

Ich blickte mich um, ob das außer mir noch jemand sehen konnte, doch ich war (NATÜRLICH) alleine auf der abendlichen Straße.

Wieder blickte ich hoch zu der grünen Sphäre, die plötzlich in einer spiralförmigen Bewegung nach oben raste, immer kleiner wurde und verschwunden war. Beinahe, als hätte das Objekt meine Blicke bemerkt und sich daraufhin schnell verdrückt.

Ich war platt. Die Pizza Margerita in meiner Hand – meine Lieblingspizza zu dieser Zeit – vergessen.

Was auch immer das war – es war mit einer für jedes andere Flugobjekt, das Menschen kennen, vollkommen unorthodoxen und blitzschnellen Flugbewegung in die Tiefen des Alls verduftet.

Ich weiß noch ganz genau, welche Freude und Euphorie ich im Bauch hatte, als ich nach Hause gerannt bin, um meinem Vater davon zu erzählen.

Natürlich hat er mir nicht geglaubt.

Es klang ja auch befremdlich bis bescheuert, doch ich wusste, was ich gesehen hatte.

Rückblickend kann ich meinem Vater keine Vorwürfe machen. Er gehörte noch zu einer Generation von “bodenständigen” Menschen, für die Ufos Science-Fiction waren und nicht mehr.

Damals war ich so aufgeregt wegen der Sache, dass ich meinen Vater noch tagelang damit genervt habe. Da er mich jedoch mit stoischer Ruhe und dem Satz “Du hast IRGENDWAS gesehen, aber sicher kein Ufo” immer und immer wieder an seiner Engstirnigkeit abprallen ließ wie ein großer Gummiball ein herantorkelndes Baby, habe ich irgendwann die Lust verloren.

Doch ich habe mir eins geschworen: Dass ich mir mein Leben lang diesen Vorfall im Geiste wachhalten wollte. Vor nichts hatte ich mehr Angst, als dass die Last der Jahre irgendwann die Erinnerung so tief unter sich begraben hätte, dass ich mir selbst nicht mehr sicher wäre, ob der grüne Ball nur Einbildung gewesen war.

Deshalb bin ich mir auch ca. 30 Jahre später noch zu 95% sicher, dass ich ein… ja, was eigentlich? gesehen habe.

Klar, muss das kein Ufo gewesen sein. Weiß ich auch.

Aber wie lautete noch gleich dieses berühmte Sherlock Holmes-Zitat von Arthur Conan Doyle?

Wenn Du das Unmögliche ausgeschlossen hast, dann ist das, was übrigbleibt, die Wahrheit, wie unwahrscheinlich sie auch ist.

Ich meine, wer blickt raus in ein UNENDLICHES Universum und denkt dann: Jo, wir sind sicher ganz alleine hier. Ich will jetzt gar nicht mit dem Fermi-Paradoxon und anderen langweiligen Labereien anfangen. Einfach nur so aus dem Bauch heraus: Ist es nicht ziemlich wahrscheinlich, dass da noch andere Zivilisationen sind, vermutlich auch schon welche, die uns technologisch weit voraus sind?

Nur weil wir uns Antigravitation oder “Faster than Light”-Antriebstechnologie nur schwer vorstellen können, heißt das ja nicht, dass sie nicht existiert oder mal existieren könnte. Ich meine, jeder von uns hat sich in jüngerer Vergangenheit in einen Cyborg verwandelt. Unser neues Körperteil heißt HANDY und lässt uns überall auf der Welt auf das Wissen der Menschheit zugreifen, Filme gucken, telefonieren etc. So etwas konnten sie sich im Mittelalter auch nicht vorstellen. Und mit der derzeitig schnell voranschreitenden Entwicklung immer besserer Künstlicher Intelligenzen… I mean… COME ON.

Leute, mit denen ich in der Vergangenheit schon über das Thema geredet habe, kommen häufig mit den immer selben Argumenten, um Ufos zu widerlegen. Doch meist beruhen diese Argumente auf solidem Halbwissen oder sind nur nachgeplappert.

Die Top 3:

Wieso landen UFOs immer nur in den USA, ist das nicht seltsam?

  • Tun sie ja nicht. Überall auf der Welt gibt es Berichte über Sichtungen und auch Abstürze. Roswell ist nur der Bekannteste. Einer der am besten dokumentierten Fälle ist z.B. der Varginha Incident, der 1996 in Brasilien passiert ist.

Wieso greifen die uns dann nicht an?

  • Ich teile da die Meinung der meisten Experten zu diesem Thema. Um solche Distanzen überwinden und die notwendige Technologie dafür zu entwickeln, muss eine außerirdische Rasse in ihrem Bewusstsein sehr weit fortgeschritten sein. Machtkämpfe, Religionen und andere Ego-basierte Konstrukte dürfen dann keine Rolle mehr spielen. Ich glaube fest daran, dass solche Aliens friedlich wären. Die betrachten uns vermutlich als Affen, denen das Tor zum All geöffnet werden darf, sobald sie aufhören sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen.

Aber die meisten Ufo-Fälle wurden doch widerlegt!

  • Natürlich gibt es unglaublich viele Fälschungen. Aber glaubt ihr wirklich, dass die ALLE falsch liegen? Warum sollten Regierungsabgeordnete so viel Wind machen, wenn es wirklich nie einen Grund gegeben hätte irgendwas zu verschleiern? Und was ist mit den wirklich gut dokumentierten Fällen, wo Whistleblower plötzlich verschwunden und nie mehr aufgetaucht sind? Und, vor allem: Was ist mit den Ufo-Aufnahmen der Kampfpiloten, die die BBC jüngst veröffentlicht hat, und von denen selbst Barack Obama sagt, dass sie keine Ahnung haben, was das ist? Ich meine, was hätte der davon eine Fälschung zu verteidigen?

Warum schreibe ich überhaupt diesen Ufo-Artikel?

Naja, weil ich Bock darauf habe und weil die UFOs im Rahmen des Congress Hearings in den USA gerade wieder so heiß im Gespräch sind. Der Hintergrund: Es wird verlangt, dass die entsprechenden Regierungen der Welt, endlich mit offenen Karten spielen und die Öffentlichkeit miteinbeziehen, wenn es darum geht, ob sie im Besitz von Ufo-Teilen und/oder außerirdischen Körpern sind.

House holds hearing on UFOs, government transparency | full video

Wie ist das mit euch? Habt ihr mal was gesehen, was ihr nicht erklären könnt?

Gehört ihr zur Fraktion “Alles Schwachsinn”, “I want to believe” oder sogar “I know”?

Was mich angeht: Aus genannten Gründen und der Tatsache, dass ich mal etwas gesehen habe, was wirklich verdammt eindeutig nach einem UFO aussah, denke ich, dass UFOs sehr gut real sein könnten. Zu 100% werden wir es wohl alle erst wissen, falls mal vor laufenden Kameras Beweise enthüllt werden.

Und ehrlich gesagt: Ich habe im Bereich Realität und Bewusstsein so viel krassere Dinge erlebt, die im wahrsten Sinne des Wortes so MIND BLOWING waren, dass mich ein Beweis von außerirdischem Leben auf der Erde vollkommen kalt lassen würde.

Um es mit Joe Rogan zu sagen, als er über einen DMT-Trip sprach: Wenn morgen ein UFO landen und Hitler auf einem T-Rex herausreiten würde, müsste ich höchstens gähnen.

Über Thilo (1198 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.