Spanischer Cthulhu Film – madre de Dios!

La sombra prohibida” heißt diese spanische Verfilmung von Lovecrafts Cthulhu Mythos, von der ich noch nie was gehört habe! Ich hatte in der Schule kein Spanisch, aber meine eingerosteten Kenntnisse der Stammsprache Latein verraten mir eine Bedeutung wie „Der verbotene Schatten“.

Verboten, und zwar verboten schlecht, sind aber scheinbar nur die dilettantischen Spezialeffekte des Films, denn ab Minute 1.20 ungefähr darf man doch tatsächlich einen Blick werfen auf Lovecrafts wahnsinnigste Schöpfung, den allmächtigen Tentakel-Horror und „Großen Alten“ Cthulhu persönlich! Leider sieht dessen Auftritt nicht wirklich ehrfurchteinflößend aus. Die Spanier scheinen nicht wirklich verstanden zu haben, dass die düstere Atmosphäre in Lovecrafts Geschichten vor allem durch die bloße Ahnung des Entsetzlichen, des namenlose Grauens, erzeugt wird. Denn jedem Menschen, der ein Monster aus Lovecrafts wirrer Fantasie real begegnet, fliegt kreischend die Hauptleitung aus dem Oberstübchen. Das verbotene Wissen und der resultierende Wahnsinn ist schließlich das Schlüsselthema in Lovecrafts Werk.

Eigentlich schade, denn obwohl mir ein fader B-Horror-Movie-Geschmack auf der Zunge liegt, wirken Darsteller und Ausstattung des Films halbwegs solide. Ich warte immer noch darauf, dass sich mal jemand mit Herzblut und viel Geld des Stoffs annimmt und einen Film produziert , der eine ähnlich dichte Gruselatmosphäre aufweisen kann, wie seinerzeit das Computerspiel Cthulhu – Dark Corners of the Earth.

Call of Cthulhu: Dark Corners of the Earth - Trailer

Über Thilo (1163 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.