Das Nerd Wiki in der Doriangrey

Scheinbar ist mein Blog Kultur pur! Zumindest ist das die Kategorie, in der mein Blogartikel über World War Z in der 3. Ausgabe der Doriangrey veröffentlicht wurde. Keine Ahnung, warum die Witzbolde den Artikel drucken wollten, denn ich halte ihn nicht gerade für die nahrhafteste geistige Ambrosia, die ich jemals aus meinen Synapsen massiert habe. Trotzdem ist man als 0815-Blogger natürlich leicht geschmeichelt, wenn etwas in einem Printmedium veröffentlicht werden soll, und sagt erst mal pauschal ja.

Info-Box zum Thema: Liebe Kinder! Printmedium: Das ist eine Art Offline-Newsportal, welches noch bis heute auf tote Bäume gedruckt wird. Vor echt langer Zeit hatten die ersten Menschen noch Schrift auf Stein gemalt oder gemeißelt. Während der Schreckensherrschaft des Necromancers Kill’al’Doom wurde dann bekanntlich auf Knochenrahmen gespannte Menschenhaut als Schriftmedium verwandt. In noch jüngerer Vergangenheit, vor ca. 5000 Jahren, haben die Ägypter schon auf den ersten Papyrusrollen geschrieben, die sie zuvor der Papyrusstaude entnommen hatten. Ihr seht also liebe Pickelgesichter, dass es ziemlich lange gedauert hat, bis ihr mit euren klebrigen Energydrink-Fingern auf dem Touchpad eures Telefons Neuigkeiten aus dem „Real Life“ abrufen konntet.
Apropos Printmedium:

Entweder den Redakteuren der Zeitung ist die Tachonadel weggeflogen oder sie sind genial. Denn wer ist in der heutigen Zeit noch so mutig ein Printmedium zu produzieren? Gerade da mit der Verbreitung des mobilen Internets über Smartphones, Tablets und E-Reader noch nicht mal mehr die Ausrede der Überbrückung von langen Zugfahrten etc. als Ausrede gelten kann. Ich kaufe mir beispielsweise schon lange keine Gaming Mags mehr, weil es schneller und besser alles auf entsprechenden Seiten im Netz gibt. Ich frage mich immer wieder, wie diese Zeitschriften noch immer profitabel sein können. Also spätestens die Generation unserer Kinder wird doch kaum noch Schriftstücke aus Papier in die Hand nehmen. In Hinsicht auf den bedrohten Baumbestand ist das ja auch gar nicht mal so schlecht. Auch wenn mich diese Entwicklung als Romantiker der alten Schule wahrlich schmerzt, das könnt ihr mir glauben. Das Knistern der Seiten, der Geruch der Druckerschwärze, ich onaniere immer noch regelmäßig dazu.

Andererseits ist das Konzept der kostenlosen Content-Erstellung durch User, aka web 2.0, in einem Printmedium natürlich ziemlich clever. Einfach mal die besten Blogger anschreiben *hust* und deren Artikel kostenlos abdrucken. Spart einiges an Personalkosten sollte man meinen. Dann noch einen Kampfpreis veranschlagen und, wie oben zu sehen ist, Kindersex auf der Titelseite rot hervorheben, dann wird das Wägelchen schon rollen. Ich bin gespannt, ob und wie man in Zukunft noch von Doriangrey hören wird. Btw: Mein Artikel in der Zeitung:

Irgendwie seltsam ihn da abgedruckt zu sehen. So ganz ohne geklautes und gephotoshopptes Bild und ohne eingebundenes Youtube-Video für den Trailer…

Über Thilo (1859 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

3 Kommentare zu Das Nerd Wiki in der Doriangrey

  1. Ich gratuliere dann mal feist zum Artikel außerhalb des Net’s!

  2. Ach Thilo, mein großes Vorbild ;D

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.