Top 10 Bösewichte in Filmen und Serien

die 10 besten filmbösewichte

Eigentlich bin ich ja nicht so der Typ, der Stöckchen fängt wie ein überdrehter Terrier, aber wenn es um Schurken und Bösewichte geht, dann fange ich schon mal Feuer. Entdeckt hatte ich die Blogparade bei Moviescape, aber Ausrichter ist die Singende Lehrerin.

Aus der Literaturwissenschaft weiß ich noch, dass jeder Schauerroman nur so gut wie sein Bösewicht ist. Das lässt sich im Grunde auch nahtlos auf Filme und Serien übertragen. Wobei ein audio-visuelles Medium natürlich noch mal ganz anders in die Trickkiste greifen kann, um einen Fiesling besonders bedrohlich wirken zu lassen. Deshalb finden sich in meiner persönlichen Liste der Top 10 Bösewichte in Filmen und Serien natürlich auch Klassiker wie Darth Vader, die eher optischen Horror transportieren als subtil psychologischen Terror. So ein schwarzer, röchelnder Cyborg-Dracula muss nicht groß mit dem Würgegriff der Macht drohen, um den Mitarbeitern des Todessterns einen kalten Schauer über den Rücken zu jagen.

Im Folgenden habe ich hoffentlich eine gute Bandbreite an Arschlöchern gefunden, auch wenn natürlich viele Evergreens dabei sind, die niemanden überraschen dürften. Was mir am Medium Film so gut gefällt ist der große Variantenreichtum dessen, was mit „Bösewicht“ etikettiert werden darf. Von beinahe sympathischen Schurken wie Loki, über mental derangierte Verbrecher, wie den Joker, bis hin zu kleinen Teufeln wie Joffrey Baratheon, bei deren Folterung auch nach 100 Jahren keine Langeweile aufkommen würde, ist ein buntes Sammelsurium an Tunichtguts vorhanden.

So here it goes in no particular order:

Calvin Candie aus Django Unchained

Leonardo DiCaprio spielt den Besitzer der Plantage Candyland so herrlich arrogant und rassistisch. Wenn er am Ende des Films erschossen wird mit den Worten „ich konnte nicht wiederstehen“, haben wir als Zuschauer vollstes Verständnis.

Der Joker aus The Dark Knight

Heath Ledgers legendärste Rolle. Als wäre der Mann schon bei Geburt bestimmt gewesen eines Tages einen verrückten Clown zu spielen. Gruselig. Die Szene mit dem „Bleistift-Zaubertrick“ wird auf ewig einen Platz in meiner Top 100 der besten Filmszenen aller Zeiten haben.

Darth Vader aus Star Wars

David Prowse hatte keinerlei Mimik-Spiel zur Verfügung um gut zu machen, was Hayden Christensen ohne Helm schlecht gemacht hat. Doch trotzdem wird der schwarze Sith mit dem Würgegriff für immer in solchen Listen auftauchen.

Hans Landa aus Inglourious Basterds

Christoph Waltz ist einfach großartig. Die Art, wie er unterschwellig bedrohlich und unberechenbar wirken kann, erzeugt eine prickelnde Gänsehaut. Als Ganove „Benjamin Chudnofsky“ mit doppelläufiger Wumme in Greent Hornet ist er ebenfalls sehenswert.

Loki aus The Avengers

Tom Hiddleston! Der Mann ist einfach der pure Charme. Wer sonst sollte den nordischen Gott der Verführung und des Schabernacks besser verkörpern? In Thor 2 sympathisierte ich mit Loki und dessen Schicksal deutlich mehr als mit dem von Thor. Der Avatar des Charismas. Krasser Typ.

Menschenfresser Kevin aus Sin City

Hier kommen mal wieder die Stärken des optischen Mediums voll zur Geltung. Elijah Wood hätte mit seiner friedfertigen Hobbit-Ausstrahlung vermutlich keine Chance einen furchteinflößenden Irren zu spielen. Es sei denn, man präsentiert ihn in Schwarzweiß und lässt ihn nichts sagen, sondern einfach nur töten und Leichen fressen.

Herr der Finsternis aus Legend

Wie lange war Tim Curry für diese Rolle in der Maske? Ewig und drei Tage? Ridley Scott hat mit dem Teufel aus Legende einen wahrlich imposanten Teufel geschaffen, der mich mit seinen Hufen und gigantischen Hörner wohlig erschaudern ließ, lange bevor Diablo meinen Computer heimsuchte.

Russell Edgington aus True Blood

Denis O’Hare spielt den 3000 Jahre alten schwulen Aristokraten-Vampir perfekt überheblich und selbstsicher. Russel weiß einfach um seine Überlegenheit und hält nicht viel von Kooperationen mit niederen Rassen. Im Grunde ist er sowas wie der Deacon Frost (Blade) von True Blood. Er betrachtet Menschen als Nahrung und sonst nichts. Unvergesslich sein diesbezügliches „Statement“ vor laufender Kamera, welches die Arbeit einer Vampire-Lobbyistin quasi im „Handumdrehen“ zu Nichte gemacht hat. NSFW, aber unbedingt ansehen, wer es nicht kennt.

Joffrey Baratheon aus Game of Thrones

Jack Gleeson hat seine Rolle als infantiler König des Grauens so gut gespielt, dass er sogar im echten Leben Drohungen verschiedenster Art über sich ergehen lassen musste. Die Leute sind krank und bescheuert, das sollte man nie vergessen. Doch davon mal abgesehen ist die Figur ein derartiger Hass-Magnet, dass so ein Ohrfeigenhagel einfach unglaublich befriedigend ist.

Wilson Fisk, alias Kingpin, aus Daredevil

Über die latente Bedrohung, die Vincent D’Onofrio als Kingpin in Daredevil ausstrahlt, habe ich ja neulich schon gesprochen. Das ist wirklich bestes Schurken-Material.

Und jetzt nehmt mich auseinander: Wer darf hier eurer Ansicht nach auf keinen Fall fehlen?

Über Thilo (1758 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

6 Kommentare zu Top 10 Bösewichte in Filmen und Serien

  1. Ah, sehr gut gewählt! Speziell freue ich mich über die Nennungen des Herrn der Finsternis und von Russell Edgington. Zwei tolle Bösewichte, wenn auch gänzlich unterschiedlich. Schön dass du mal wieder mitgemacht hast! 🙂

  2. Sorry, dass ich jetzt erst hierhergefunden habe: dein(e) Kommentar(e) war(en) tatsächlich in meinem Spamordner gelandet… :-/ Dabei ist deine Liste gar kein Müll! 😀 Im Gegenteil: die Bösewichte, die ich kenne, kann ich auf jeden Fall nachvollziehen (und vier Übereinstimmungen haben wir ja auch 🙂 )! Aber wenn du schon fragst, welcher Bösewicht fehlt: ICH finde ja, Hannibal Lecter (A. Hopkins) darf auf keiner Liste fehlen… Aber *schnief* er ist nicht mal auf Platz 1 nach momentaner Zählung…

    Aber es ist ja eh schwer, sich auf 10 zu beschränken – da fallen immer welche runter. Ich freu mich auf jeden Fall, dass auch ein Mann Loki nennt – ich glaube, bisher haben ihn nur Frauen genannt… 😉

    Vielen Dank fürs Mitmachen! 🙂

    • Tom Hiddleston ist einfach der Oberknaller. Wäre ich eine Frau, wäre meine neue Lebensaufgabe ihn davon zu überzeugen, dass er mich heiraten muss. ^^

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.