Top 5 Dinge, die zwingend in Game of Thrones Staffel 8 gehören

Bildrechte bei HBO

Kein Schwein redet mehr über Game of Thrones. Besonders, da Amazon nun verkündet hat, neben Conan der Barbar, mit einer Herr der Ringe-Serie für 2020 die teuerste Fantasy-Serie aller Zeiten in der Pipeline zu haben (Eine Milliarde Dollar Budget!).

Doch bevor wir uns vergessene Geschichten und Nebenplots über Bongo Beutlin, den Beutelschneider, Gandalbass, den magischen Straßenmusikanten, und Stricher, das Sorgenkind von Mittelerde, zu Gemüte führen dürfen, erwartet uns ja noch das hoffentlich haarsträubende Finale von Game of Thrones. Das hattet ihr vor lauter Sabbern doch nicht vergessen, oder?

Ich glaube, ich hatte euch ja damals recht vollmundig von den Problemen berichtet, die ich mit Staffel 7 hatte. Ihr wisst schon, seltsame Flugmanöver, Ritter, die unter Wasser atmen können, und andere „Plot Holes“. Für mich trotz aller Drachen-Action und Eye Candy die bisher schwächste Staffel von Game of Thrones.

Doch vielleicht bekommen wir im Frühjahr 2019 ja doch noch ein würdiges Ende für das Lied von Eis und Feuer präsentiert. Immerhin nannte Iain Glen im Telefon-Interview mit The Indian Express die finale Staffel angeblich „brillant“. Was man auf die Aussage eines liebeskranken Jorah Mormont geben darf, ist natürlich eine andere Sache.

Also für mich gibt es eigentlich nur…

5 Dinge, die die letzten 6 Game of Thrones-Folgen sehenswert machen

Bildrechte bei HBO

  1. Nachdem die White Walkers besiegt sind, reitet Daenerys zur Feier des Tages auf ihrem neuen Ehemann John Snow. Als urplötzlich der letzte untote Drache, den irgendwie alle vergessen hatten, seinen Kopf zum Fenster reinsteckt und die beiden mit seinem Eisodem in eine fragwürdige Eisskulptur verwandelt.
  2. Brienne of Tarth wird doch noch vom Hound umgebracht. Sie fliegt rückwärts von einer Klippe, während die Kamera an eins ihrer Augen ran zoomt.
  3. Aus irgendeinem Grund entdecken Sansa Stark und Jaime Lannister ihre Gefühle füreinander. G.R.R. Martin – immer für eine seltsame Überraschung gut. Als jedoch Jaime Sansa vor dem offenen Fenster von hinten nimmt, kann er sie mit nur einer Hand nicht richtig festhalten und sie stürzt in den Tod.
  4. Arya ist nicht Arya. Ihre beim Red Wedding tot geglaubte Mutter hatte nur ihr Gesicht getragen, um unerkannt Rache üben zu können. Doch im finalen Shot der letzten Staffel sehen wir, dass auch das nur eine Maske war. Weiße Haare und ebenholzfarbene Haut sind kurz zu sehen, bevor die Kamera ausblendet. Drizzt Do’Urden?
  5. Nachdem ein hochstufiger Priester „Untote vertreiben“ gesprochen und alle White Walkers pulverisiert hat, können Cersei und Tyrion endlich heiraten. JA, Tyrion. Der Priester ist jedoch eifersüchtig und verflucht die beiden. Cersei ist tagsüber ein Falke und nachts ein Mensch und Tyrion ist tagsüber ein Zwerg und nachts ein Wolf. Ein ganz kleiner Wolf. Eine Art Zwergenwolf. Ganz klein.

Bonus:

Top 5 Beschäftigungen die Zeit bis zum Game of Thrones Finale zu überbrücken

  1. Rewatch aller Game of Thrones-Staffeln. Ok, das ist natürlich der offensichtlichste Punkt. Am besten so zu timen, dass ihr nach der letzten Folge von Staffel 7 nahtlos zu 8 übergehen könnt.
  2. Ihr besorgt euch bei EMP, eurem Shop für Nerd Shirts und Gadgets, so viele GoT-Fanartikel, die jeden Serien-Nerd glücklicher machen, dass ihr zwar von euren Frauen, Männern (oder Müttern) des Hauses verwiesen werdet, jedoch jeden Abend mit einem wahnsinnigen Lächeln glücklich einschlafen könnt. Unter der Brücke, wo ihr dann wohnt.
  3. Ihr könnt weiter an eurer lebensechten Daenerys- (oder John Snow-) Puppe basteln, die euch über die einsamen Herbst- und Winterabende bringen soll. Also, nur durch seine Funktion als Liebhab-Kissen zum Drücken, versteht sich. Pfui, wer jetzt hier, in diesem grundanständigen Blog, schon wieder was anderes gedacht hat.
  4. Ähm…Netflix???
  5. Endlich mal alle Bücher lesen! Echt jetzt, endlich mal mitreden können. Und entdecken, dass die meisten Charaktere nie so einseitig gut oder böse dargestellt werden, wie sie manchmal in der Serie rüberkommen. Überhaupt gehört A Song of Ice and Fire, neben Herr der Ringe oder der Hexer-Saga von Sapkowski zu den MUST READS der Fantasy Literatur. Echt jetzt: Einmal Glotze ausschalten und ein gutes Buch lesen. DO IT!
Über Thilo (1685 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

10 Kommentare zu Top 5 Dinge, die zwingend in Game of Thrones Staffel 8 gehören

  1. Dann wirf mal rüber den Cookie 😉

  2. Edit zum Zeitvertreib:

    Die übertrieben guten Drizzt Hörspiele von Lausch.

  3. Die dunkle Bedrowung!

  4. Kleines Cinema…

  5. Gegenquitz.. who’s that…

  6. Das sind sehr interessante Enden der Serie. Hat da etwa jemand schon die Drehbücher stibitzt und gelesen? Klingt zumindest höchst plausibel und nachvollziehbar. 😉

  7. Also ich bin eher dafür, dass Hound seine Liebe zu Brienne entdeckt und sie am Ende mit drei Männern in der Kiste landet. Jaimie verkauft Cersei an den Nightking und rettet so die Welt. Jon und die Drachenmutter produzieren eine Mischung aus Wolfsdrachen bzw. Drachenwölfen. Klingt nicht nur komisch, sieht auch bestimmt total bescheuert aus.
    Achso, und Bran erschafft natürlich eine kleine Zeitblase in der alle glücklich bis an ihr Lebensende um den eisernen Thron kämpfen.
    Nun denn, ich gehe mal die Bücher lesen. Die ersten drei stehen bereits im Regal.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.