Warum The Legend of Vox Machina geil und wichtig ist

© Amazon Prime

Wisst ihr noch, als Herr der Ringe so ein Buch für peinliche Hardcore-Nerds, Zwergenbauch-Bewunderer und D20-Besitzer war? Als wir nur Willow und Conan hatten, um unsere Fantasy-Gier auch optisch zu befriedigen?

Nein? Ok, ich schon, weil ich uralt bin. Ich habe Rückenschmerzen, bin ständig müde und mir wird auch schneller kalt als früher. Aber darum geht’s jetzt nicht.

Es brauchte einen Visionär und Herzblutvergießer wie Peter Jackson, um das Fantasy-Genre in Filmformat endlich salonfähig zu machen.

In gewisser Weise könnte The Legend of Vox Machina dies nun endlich auch für D&D bedeuten.

Wir D&D-Jünger (und auch Pen & Paper-Nerds jeglicher Couleur) haben aufgehört zu zählen, wie lange wir schon auf eine gelungene Repräsentation unseres Lieblingshobbys in Film- oder Serien-Format warten.

Nun ist endlich ein D&D-Film angekündigt (die halbgaren Versuche von vorher schweigen wir an dieser Stelle mal lieber tot wie Voldemort oder die Star Wars-Trilogie von Disney) und wir halten die Luft an.

Doch zudem existiert klammheimlich seit gestern auf Amazon Prime The Legend of Vox Machina und ich bin immer noch dabei meine Freudentränen zu trocknen.

Was ist denn The Legend of Vox Machina?

Alles begann 2015 mit einem D&D-Livestream, bei dem Matthew Mercer eine Gruppe begnadeter Voice Actors um sich scharte und damit die Web-Serie Critical Role erschuf.

Ich hatte bereits darüber berichtet und es ist kein Geheimnis, dass ich sofort Feuer(ball) und Flamme für Critical Role war. Die Show war mega beliebt und erfolgreich. Und genau wie ähnliche Shows, trug sie maßgeblich dazu bei unser Lieblingshobby mehr in den Scheinwerfer der allgemeinen Aufmerksamkeit zu rücken.

Plötzlich war D&D cool.

Plötzlich saßen diverse Celebrities an Spieltischen und bekannten sich zu ihrer “Neigung”.

Plötzlich erblühte dieses Hobby zu einer Art zweitem Frühling.

Doch außer diesen Let’s Plays gab es in der Medienwelt wenig Neues zu D&D. Bis jetzt.

Denn 2019 begann ein Märchen.

Das Team von Critical Role startete eine Kickstarter-Kampagne, um einen 22-minütigen Animationsfilm mit dem Namen Critical Role: The Legend of Vox Machina Animated Special zu finanzieren.

Long story short: Rekorde wurden gebrochen. Immer neue Stretch Goals wurden hinzugefügt, weil die Macher am Geld zu ersticken drohten. Am Ende war Vox Machina der schnellste und für Filmprojekte auch meist-unterstützte Kickstarter in der Geschichte der Plattform. Über 11 Millionen Dollar standen nun zur Verfügung – gespendet von ausgehungerten D&D-Fans.

Im November 2019 hat dann Amazon den Braten gerochen und sich die Streaming-Rechte an The Legend of Vox Machina gesichert. Aber nicht ohne gleich noch eine 2. Staffel in Auftrag zu geben. Und das, wohlgemerkt, bevor auch nur die erste Folge der ersten Staffel erschienen war!

Die Crew hatte sich für Amazon entschieden, weil Jeff und sein Team ihnen alle Freiheiten beim Inhalt zusicherten.

Beste. Entscheidung. Evar. Denn:

The Legend of Vox Machina ist pure kindliche Freude

Bigbys Stinkefinger? © Amazon Prime

Auch, wenn es eine Show für Erwachsene ist.

The Legend of Vox Machina ist brutal, kompromisslos, aber stets humorvoll.

Und manchmal auch unter der Gürtellinie.

Mit anderen Worten: Es ist wirklich eine zum Leben erwachte D&D-Runde, wie wir sie aus unseren besten und unterhaltsamsten Stunden im Rahmen unserer würfelrollenden Freunde kennen.

Teilweise konnte ich beim Agieren der Charaktere beinahe die Chips- und Pizza-mümmelnden Spieler durchleuchten sehen, die in Wahrheit die Fäden in der Hand hielten.

The Legend of Vox Machina ist einfach purer D&D-Spaß, und das auf eine Weise, die so vermutlich nur in animierter Form funktioniert.

Doch auch wenn jetzt schon Flachpfeifen bemäkeln, dass der Humor manchmal etwas zu infantil ist, schafft die Serie genau das was sie soll – sie lässt erstrahlen, was viele Menschen in ihrem Erwachsenenleben verlernt haben: Die Fähigkeit loszulassen und sich einfach nur der ausgelassenen Heiterkeit des Moments hinzugeben.

Es war allein eine Freude zu sehen, wie meine Frau (selbst Rollenspielerin seit Schulzeiten) aus dem Grinsen und Lachen nicht mehr rauskam. So viele Situationen, die wir beide aus unseren eigenen Gruppen kannten und nachvollziehen konnten. So viel infantiler, aber darum so geiler Humor. Und trotzdem ist alles noch gepaart und kontrastiert an der nötigen Menge Drama und Action.

All diese wunderbar klischeehaften Charaktere!

Wie der Halbling-Barde, der alles flachlegt, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist.

Der Goliath-Barbar, stark wie ein Bär, dumm wie Brot.

Und auch all die anderen.

Ach, schaut es einfach selbst.

ICH LIEBE The Legend of Vox Machina.

Wir haben gestern die ersten 3 Folgen verschlungen wie besoffene Pub-Besucher ihre Burger.

Jetzt kommt jede Woche eine neue Folge raus. Und die Wartezeit zerreißt mich jetzt schon.

Bitte glotzt das rauf und runter, denn Gerüchten zufolge nähert sich Vox Machina jetzt schon dem Thron der am meisten gestreamten Serie bei Startschuss.

Und da schließt sich der Kreis zur Überschrift dieses Artikels.

The Legend of Vox Machina hat die Macht erwachsene D&D-Fantasy (ohne Beschneidungen durch alberne Moralaposteln und Spaßverderber) in den Fokus der mächtigen Geldgeber zu rücken.

Wenn das nicht jetzt schon geschehen ist.

The Legend of Vox Machina - Trailer (Red Band Trailer) | Prime Video
Über Thilo (1154 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.