Zeitmaschine (vor 500 Artikeln):

Neuseeland Hobbiton Movie Set Special

Bag End Movie Set Hobbiton

Gained Nerd Achievement:
Have a beer in the Green Dragon Inn of Hobbiton

Nachdem die Südinsel das reinste Paradies war, zeigte sich nach der Überfahrt mit der Fähre der Süden der Nordinsel zunächst doch etwas „normaler“. Natürlich war die Natur immer noch schön, aber es wartete nicht mehr hinter jeder Kurve ein neues atemberaubendes Panorama, das hat die Südinsel der Nordinsel definitiv voraus. Natürlich sieht es anders aus, wenn man z.B. in den Tongariro Nationalpark oder hoch zur Coromandel Halbinsel fährt, doch zunächst mal wußten wir davon ja noch nichts und so drückte ich unmerklich das Gaspedal unseres Motorhomes durch, um endlich dem Auenland im Zentrum der Nordinsel näher zu kommen.

Schon der Weg nach und durch Matamata ist malerisch und wird zunehmend grüner und hügeliger. Plötzlich tauchen überall diese riesigen, alleinstehenden Bäume auf, die an die im Hobbitdorf erinnern, und man hat das Gefühl bereits im Shire angekommen zu sein. Im Ort dann war deutlich Sir Peter Jacksons bleibender Eindruck und der Stolz der Neuseeländer zu merken. Schon auf dem Ortsschild wurde der eigentliche Name des Landstrichs, „Matamata“, scheinbar nur der Vollständigkeit halber klein unter Hobbiton notiert.

IMG_2455

Und sogar das Visitor Center, das „I Site“, wie jeder Ort eins hat, wurde schon optisch angepasst.

IMG_2453

Allerdings hatte ich auch häufig das Gefühl, dass die Kiwis es an einigen Stellen ein wenig übertreiben …

IMG_2456

Dann war es zunächst mal sehr komisch und verdammt geil genau an der Stelle zu stehen, die man sich ein paar Wochen vorher über Google Maps angeschaut hatte. Nachdem ich meiner Gänsehaut Herr geworden war, hieß es nichts wie rein ins Visitor Center und Eintrittskarten besorgen.

Dann der Eimer kaltes Wasser ins Gesicht. Pro Person 75 Neuseeland Dollar. Bäm! Das sind umgerechnet was? ca. 50€? Aber man überwindet ja nicht 18.000 Kilometer, um dann eingeschnappt kehrt zu machen. Also die Karten gekauft, einen lustigen Lageplan aller 40 oder mehr Hobbit Holes bekommen …

IMG_0790

… und beim Treffpunkt gesammelt. Als ein Bus uns dann raus zum Set fuhr wußte ich es noch nicht, aber im Nachhinein war die 2 stündige Tour jeden Heller wert.

IMG_2324

Schon als ich das Gelände von Weitem sah, lief mir – obwohl ich mich ein wenig dagegen sträubte – ein kalter Schauer der Vorfreude über den Rücken. Zunächts mal stellte sich Tour Guide Mike unserem Grüppchen vor und wir durften uns vor dem Eingang mit großen grünen Schirmen ausrüsten. Wie Mike auf unsere fragenden Blicke entgegnete: „To shield you from rain or prevent serious sunburn, surely you already know, in Newseeland you never know.“

Und dann war es soweit, wir schritten durch den kleinen Eingang zum Dorf, durch den in Fellowship vor so vielen Jahren Gandalf das erste Mal mit seinem Karren gerattert war.

IMG_2334

Beim ersten Blick über das liebevoll angelegte Gelände, ging mir sofort das Herz auf …

IMG_0746

… und schlug deutlich schneller, als mein Blick in der Ferne den Oak Tree über Bagend suchte und fand …

IMG_2346

Eigentlich wollte ich sofort los rennen und mich wie ein bekiffter Hobbit lachend auf der Wiese wälzen, doch wir waren ja als gesittetes Grüppchen da. Doch die Gruppenerfahrung war weitaus weniger der magischen Atmosphäre abträglich, als ich zuerst befürchtet hatte. Im Gegenteil: Unser Guide Mike hatte so viele lustige Anekdoten und Insider auf Lager, dass es die Erfahrung ungemein bereicherte. Zudem rief er ab und an eingestaubtes Herr der Ringe-Nerd-Wissen ab und etablierte damit die richtige Atmosphäre. Die wie geisteskrank fotografierenden Japaner schauten jedoch bei den meisten seiner Fragen einfach nur ratlos aus der Wäsche und aktivierten lieber noch mal „Rapid Fire“ an ihrer Cam.

Mal sehen, ob ich noch ein paar seiner netten Anekdoten auf die Reihe bekomme:

  • Zu den überall hängenden Wäscheleinen meine Mike z.B., dass 2 Wochen vor Dreharbeiten jeden Morgen Angestellte die Wäsche auf- und abhängen mussten, weil Peter Jackson wollte, dass realistische Trampelpfade in der Wiese entstehen.

IMG_2390

  • Der Oak Tree über Bagend ist gar nicht echt, sondern aus Silikon. Hatte mich gleich gewundert, wie geringfügig anders sich die Blätter im Wind bewegten. Außerdem wirkt der Baum schon fast zu perfekt gewachsen, beinahe wie ein überdimensionaler Bonsai.
  • Mittlerweile sind alle 3 Hobbitfilme abgedreht und fertig. Als Erinnerung hat sich Peter Jackson die Räumlichkeiten von Bag End, so wie sie in den Studios von Wellington für die Dreharbeiten zum Hobbit existierten, in seiner Villa einbauen lassen. Wie unser Tour Guide so schön meinte „Now he can be a Hobbit any time he wants …“ NEID.
  • Die tausenden Schafe, die in Matamata ohnehin um das Movie Set von Hobbiton grasten, waren Herrn Jackson auch nicht „mittelalterlich“ genug, weswegen er extra ganz Neue einfliegen ließ.
  • Angeblich hängt über dem Kaminsims in Bag End je ein Portrait von Peter Jackson und Fran Walsh. Mike meinte „I am sure you all will now go and check the movies again“ … Das werde ich wohl auch machen, aber dass Peter Jackson in allen seinen Filmen Cameos hat, ist ja nichts Neues.

Es war einfach toll durch diesen von Peter Jacksons Fanatismus und Detailliebe geprägten Garten mit Namen Hobbiton zu flanieren. Immer mal wieder trafen wir auf Gärtner (leider keine Hobbits), die rund um die Uhr damit beschäftigt sind, das Dorf so zu konservieren, dass es immer so aussieht wie im Film. Und überall die niedlichen Behausungen der Hobbits! Übrigens mit unterschiedlichen Türgrößen, je nachdem, was für eine Kamera-Einstellung gerade gebraucht wird:

IMG_2376

IMG_2342

IMG_2343

IMG_2347

IMG_2349

Und natürlich Sams altes Hause …

IMG_2389

… und sein neues, etwas im Dorf und damit dem Ansehen unter den Hobbits höher gelegenen Heim in Return of the King:

IMG_2386

Allerdings konnte man natürlich nur in wenige Hobbit Holes auch reingehen. Wo bin ich im Folgenden Bild versteckt?

IMG_2358

Und natürlich waren überall Fake-Lebensmittel und was Hobbits sonst noch so benötigen aufgebaut.

IMG_2356

Moment mal … äh …

IMG_2357

Und dann ging es endlich mit ungewollt weichen Knien den schmalen Pfad hoch zu Bag End und ich konnte mich endlich für den Money Shot in Pose stellen:

IMG_2369

Wow, nachdem die Herr der Ringe-Filme nun schon so lange aus den Kinos sind und selbst die Hobbit-Filme nicht mehr ganz an den damaligen Hype heran reichen können, hätte ich nicht gedacht beinahe zu Tränen gerührt zu sein. In dem Moment, als ich da stand und auf die Bank blickte, wo zuletzt der Bilbo-Darsteller seine Pfeiffe rauchend mit Gandalf sprach…

“Good Morning!“

„What do you mean? Do you wish me a good morning, or mean that it is a good morning whether I want it or not; or that you feel good this morning; or that it is a morning to be good on?“

… war ich doch noch mal von einer infantilen und unschuldigen Freude erfüllt, wie sie nur ein wahrer Nerd empfinden kann und wie ihr sie sicherlich auch empfunden hättet. Dieses idyllische Häuschen im Hügel, in das man sofort einziehen möchte, all die Erinnerungen, weil alles haargenau so aussieht, wie man es aus den Filmen kennt, und dann der Blick von Bagend runter zum See und dem Marktplatz … ich war im Hobbit-Himmel. Als erwachsener Mann absolut … fassungslos. Vor Ort habe ich wieder richtig Bock bekommen mir die HdR Trilogie rein zu pfeiffen. Morgen gehts passender Weise erst mal in den 2. Teil vom Hobbit.

Dann hieß es wieder runter, quer durchs Dorf in Richtung Green Dragon Inn.

IMG_2407

Am Party Tree vorbei …

IMG_2396

am Ufer der Festwiese noch schnell abspacken …

IMG_2404

vor der Brücke noch ein paar Details bewundern …

IMG_2413

IMG_2412

dann auf und über die beschauliche Brücke gehen und da vor lauter Ergriffenheit als Übersprungshandlung maximal gay posen:

IMG_2415

IMG_2416

Und zack auf dem Marktplatz angekommen!

IMG_2419

Von hier auch schön der Blick zurück über den See:

IMG_2418

IMG_2448

Und schließlich endete die Tour dann im Green Dragon Inn, welches, wie der Rest des Dorfs auch, wirklich orginal das aus dem Film ist. In der lauschigen Taverne gab es nicht-alkoholisches Root Beer, das 1%ige SoberRing, welches auch die Darsteller während der Dreharbeiten getrunken haben, helles Ale und ein Stout mit etwas mehr Umdrehungen. Der Fall war für mich natürlich klar. Hier ist Mike gerade so nett mir ein Stout abzufüllen:

IMG_2424

Ich hätte ewig in der gemütlichen Taverne abhängen können:

IMG_2427

IMG_2423

IMG_2434

IMG_2438

IMG_2435

Genial ist auch, dass man die Taverne nach „Business Hours“ mieten kann. Wow, wenn ich Neuseeländer wäre, würde ich versuchen ständig Geburtstage und andere Parties da zu feiern. Die Location ist einfach so gemütlich und atmosphärisch; ein bezauberndes Hobbit Dorf eben, welches ständig an die Filme erinnert und dem geneigten Nerd ein wohliges Kribbeln vermittelt.

IMG_2447

IMG_2444

Was soll ich abschließend sagen? Es ist ein grandioses Movie Set. Durch die Kombination aus Neuseelands landschaftlicher Schönheit, der Detailliebe von Jackson und seiner Crew und einer kräftigen Prise Nerdity möchte man gar nicht mehr gehen. Und laut Tour Guide Mike mussten tatsächlich schon Leute, die nicht mehr gehen wollten, von der Security vom Gelände getragen werden. Ganz so weit habe ich es zwar nicht getrieben, doch ich wollte es mir zumindest nicht nehmen lassen mich so lange vor „mein neues Zuhause“ zu setzen, bis Mike langsam nervös wurde …

IMG_2395

Über Thilo (1615 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

4 Kommentare zu Neuseeland Hobbiton Movie Set Special

  1. Ist es normal wenn man beim anschauen der Bilder eine fiese Erpelpelle bekommt und gleichzeitig im Kopf die „Titelmelodie“ der Hobbits ertönt?
    Aber sehr, sehr geile Bilder!

  2. Ja, wirklich grandios. Mein Neid ist dir sicher. Da muss ich irgendwann auch noch unbedingt hin. Fantastisch, dass man wirklich alles so belassen hat. Danke für die tollen Bilder – dein Eintrag werde ich mir wohl noch öfter anschauen… 😉

    • Ich finde es eher „fantastisch“ (dumm), dass man es nach HdR erst mal alles abgerissen und nicht sofort den touristischen Wert erkannt hat. Aber einem SIR Peter Jackson konnten die Kiwis dann einfach nichts mehr abschlagen 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.