Japanische Wissenschaftler erschaffen Hologramme zum Anfassen

OMG, das belegt mal wieder meine These, dass jeglicher technologischer Fortschritt, den sich Menschen in Filmen ausdenken, früher oder später realisierbar ist. Das ist überaus spannend, aber auch beängstigend, weil es teilweise unser Weltbild auf den Kopf stellen (ist ja schon öfter passiert…) und gewisse Moralvorstellungen ins Wanken bringen könnte.

Flugzeuge und Raketen existierten schon lange in Filmen oder Büchern bevor sie für unser tägliches Leben Realität wurden. Ich denke, der Mensch kann wirklich alles erschaffen, wenn er genug Zeit dafür hat. Auf Beamen, Holodecks oder Replikator-Nahrung müssen wir sicherlich noch etwas warten, doch theoretisch ist alles, was beispielsweise Herr Roddenberry für Star Trek erdacht hat, möglich.

Teilweise existieren ja schon grundlegende Technologien auf die man aufbauen kann. Und jetzt kann man dank einer Hand voll durchgeknallter, japanischer Wissenschaftler schon mit Hologrammen in der Luft herumspielen wie in

oder in

oder in

In Zukunft werden dann noch Nano-Roboter unsere Organe reparieren, intelligente Kleidung wird die Farbe wechseln und Menschen werden künstliche Cyber-Prothesen implantiert bekommen, wie sie sich heute eine Perücke kaufen. Faszinierend und verstörend gleichzeitig…

Über Thilo (1143 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.