Zeitmaschine (vor 500 Artikeln):

40 Sprüche von Superschurken bei der ersten Begegnung

superschurke skeletor

Nein, fragt mich bitte nicht, geht weg! Ich habe keine Ahnung, wie ich auf diese Liste gekommen bin. Vermutlich ist die Tatsache, dass dieses Wochenende in irgendeinem verträumten Kaff schon wieder D&D ohne mich gespielt wird, daran nicht ganz unschuldig. Da kommen mir eben so fantastische Gedanken. In diesem Fall von erinnerungswürdigen Gegnern, die mir schon in verschiedenen Medien über den Weg gelaufen sind.

Denn jedes Buch, jeder Film und auch jedes Spiel, ganz gleich, ob in digitaler, Brett-, oder Pen & Paper-Form ist immer nur so gut und spannend wie sein Bösewicht. Es ist gerade im Rollenspiel doch immer wieder unglaublich befriedigend den Erzbösewicht endlich in einem finalen Showdown zur Strecke zu bringen. Aber auch der allererste Kontakt kann schon voller knisternder Spannung sein. Wenn eine Gruppe, oder ein einzelner Held, verwegen die Tür auf stößt und dort mit wehender Frisur darauf wartet, dass der Schurke seiner gewahr wird.

Und dann ist es soweit. Wie unsichtbare Strahlen voller unausgesprochener Flüche, Drohungen und Prahlereien treffen sich die Blicke von Schurke und Held. Nur wenige Sekunden vergehen, bevor der Bösewicht sowas sagt wie:

Jungs, schaut mal wen wir hier haben!

Du hättest niemals hierher kommen sollen!

Werft ihn in die Grube der Verzweiflung!

Na endlich! Wehe die Pizza ist wieder nicht geschnitten!

Du hast ja keine Ahnung mit wem Du es zu tun hast!

Bereitet den Raum vor, in dem langsam das Wasser steigt!

Sieh an, sieh an! Du hast also meine *Todesmaschine, Handlanger, Monster, Falle etc. hier einsetzen* überlebt. Alles muss man selber machen!

Hast Du schon mal mit dem Teufel im Mondschein getanzt?

Knie nieder!

Ergreift ihn!

Aaaaah, frisches Fleisch!

Du wirst Dir heute noch wünschen nie geboren worden zu sein!

Du würdest doch keinen Brillenträger schlagen, oder?

Du weißt nicht wie stark die dunkle Seite der Macht sein kann!

Weißt Du wo John Connor ist?

Nun ist es also soweit. Ich habe diese Begegnung in meinen Träumen gesehen!

Ich werde Dich unter meinem Stiefel zertreten wie eine Ameise.

Werft euch Welle um Welle auf ihn, so dass er mich nicht erreichen kann!

Game Over!

Hast Du das Geld?

Hier hört Dich niemand schreien!

Es ist nichts Persönliches, aber ich muss Dich töten.

ICH SEHE DICH!

Jemanden wie Dich könnte ich gut brauchen.

Wachen!

Keinen Schritt weiter oder… sonst…

*Seufz* Ich möchte einmal mit Profis arbeiten!

Du kommst hier nicht rein!

Zieh Dich aus, aber ganz langsam…

Du kommst zu spät, ich habe den Countdown bereits gestartet!

Ich verstehe, dass Du wegen der Sache mit Deiner Familie SEHR wütend bist, aber lass uns doch wie zwei zivilisierte Menschen über alles reden, ja?

DU…!

Lasst den Kraken los!

Oh hallo, Du kommst gerade richtig, um dabei zu sein, wie ich alles vernichte was Dir lieb und teuer ist. Nimm doch Platz. Nimm Dir `n Keks.

Es kann nur einen geben!

Entschuldigung, aber das hier ist Privatbesitz!

Scheiße!

Du wagst es hier herein zu platzen in diesem lächerlichen Fummel?

Du hättest heute Morgen im Bett bleiben sollen!

Wir kaufen nichts!

Über Thilo (1610 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Bonner Linktipps des Sonntags: Barcampbezahlgedöns, Superschurkensprüche und Annäherungsversuche - Bundesstadt.com

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.