Zeitmaschine (vor 500 Artikeln):

Top 10 fiese Sprüche in Pechkeksen

pechkekse

Gestern hatte ich endlich mal wieder Zeit einem der besten Orte in Bonn einen Besuch abzustatten, dem Fantasy Pub Voyager. Leider musste ich jedoch den köstlichen Ingwer-Apfel-Trunk hinunterstürzen und meinen Burger ebenfalls in Rekordzeit vertilgen, weil mein Mini-Me plötzlich ein großes Theater veranstalten musste. Tja, Baby Duty, kann passieren, ist halt Pech.

Dementsprechend war es nur folgerichtig mir noch einen Pechkeks mitzunehmen, um allem die Krone aufzusetzen und damit endlich die Scheiße den Ventilator treffen kann. Auf einer Parkbank irgendwo auf dem Nachhauseweg war es dann so weit. Sicher sitzend und abgeschirmt vor allzu neugierigen Blicken war ich bereit für das hinab sausende Schwert des Damokles. Mit leicht zittrigen Fingern packte ich den Pechkeks aus. Schwarz und böse lag die gebackene Büchse der Pandora in meiner Hand.

Peckkeks

Der Geschmack war dem eines japanischen Glückskekses sehr ähnlich. Doch als ich dann todesmutig die Hiobsbotschaft entfaltete und meine persönliche Henkersaxt las, hatte ich plötzlich einen gigantischen Klos im Hals:

Peckkeks Spruch

Und Du bist also dieser Schwefel. Grüß Dich?

Ähm, was?

Ich fühlte mich um alle Weltuntergangsszenarien auf einmal betrogen. DAS soll also diabolisches Pech in Keksform sein? Der Kasus macht mich lachen.

Oder bin ich jetzt einfach nur ein Banause, weil das aus Goethes Faust stammt und ich es nur nicht raffe? „Du bist also des Pudels Kern. Moin! Und Du bist also dieser Schwefel. Grüß Dich!“

Leicht säuerlich kramte ich noch mal die Verpackung hervor, um mir die Zutatenliste anzuschauen. Vielleicht war ja dort etwas zu finden, was meine Zukunft noch ruinieren konnte: Weizenmehl, Zucker, Glukosesirup, Emulgator: Sojalecithin, Farbstoff: Pflanzenkohle, Rapsöl, Aroma, Speisesalz, Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat.

Ich ließ alle Hoffnung fahren, dass an diesem Keks auch nur ein Fünkchen Pech haften könnte. Die Zutaten waren zumindest für meine Begriffe (leider) unbedenklich. Also wenn vom „Farbstoff Pflanzenkohle“ nicht noch mein Sack abfault, war dieser Keks so züchtig wie ein selbst gebackener Butterkeks von Oma.

Ich glaube, es ist an der Zeit dem Hersteller der Kekse mal ein paar Ideen zu stecken, was wirklich hundsgemeine und fiese Sprüche in Pechkeksen wären. Ich präsentiere aus den tiefsten Abgründen meiner schwarzen Seele:

Die 10 gemeinsten Sprüche in Pechkeksen

  1. YOU WILL DIE ALONE! Der Klassiker. Vielleicht auf Deutsch noch etwas elaborierter: Du wirst elendig verrecken, Du mieses Arschloch! Allein. Im Regen.
  2. Du bist hässlich und das weißt Du auch.
  3. Einfach auf den Zettel noch mal die Zutatenliste des Pechkekses auflisten, aber den Inhaltsstoff Zyankali, Blausäure, oder Schlangengift hinzufügen.
  4. Dieses Hobby, für das Du so viel Geld ausgibst? Es wird in Flammen aufgehen. Alles.
  5. Wenn Du das nächste Mal über die Wiese gehst, wird ein kleiner Marder hochspringen und in Deinen Schritt beißen.
  6. Es gibt die Hölle wirklich und Du hältst die Eintrittskarte in der Hand.
  7. Jährlich werden ja einige Menschen von Kokosnüssen erschlagen. Weißt Du wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist bei einem Sturm von einem Dachziegel erschlagen zu werden? Höher als Du denkst und Deine hat sich gerade beträchtlich erhöht.
  8. Sie kommen, um Dich zu holen.
  9. Was auf Latein! Das klingt nicht nur durch meine Erinnerung an Latein-Nachhilfestunden ganz automatisch böse. Vielleicht das Liberate Te Ex Inferis aus Event Horizon? Rette Dich aus der Hölle – das könnte zu denken geben. Oder irgendwas, was aus dem Necronomicon stammen könnte. Wenn die Leute es dann zu Hause ratlos googeln, muss der Hersteller der Kekse eine glaubwürdig erscheinende Historien-Seite angelegt haben, die davon spricht, dass durch das Lesen dieses uralten Satzes ein Dämon beschworen wird, der 13 Tage später morgens neben dem Opfer im Bett liegt, wenn es aufwacht. Ich wünsche angenehme Träume. Hey, Hollywood? Ich finde, ich habe gerade die Story zu einem „The Ring“-artigen neuen Horrorfilm geliefert. Tantiemen an mich, bitte.
  10. Und der fieseste aller fiesen Sprüche zu guter Letzt: „Schmeckt der Keks? Sag mal, hast Du schon wieder zugenommen?“

Aber auch wenn mein Pechkeks mich mit seiner Botschaft noch nicht vollkommen aus dem Konzept bringen konnte, finde ich die Idee so als Party Gag nicht schlecht. Eine ganze eigene Idee wäre ja auch, in die Pechkekse nur so Pseudo-Unheils-Bringer rein zu schreiben – dann wäre es schon wieder lustig. Ich werde mir beim nächsten Besuch im Voyager einfach noch einen Keks holen, um zu sehen, was die Macher noch so drauf haben. Aber vielleicht habe ich Pech und es ist wieder ein blöder Spruch drin. Äh…

Wer es selbst mal ausprobieren will, kann sich passender Weise

hier 13 Unglück-bringende Pechkekse für 13 Euro bestellen.

Über Thilo (1582 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

3 Kommentare zu Top 10 fiese Sprüche in Pechkeksen

  1. Hi Thilo,
    bin durch googlen nach Pechkeksen hier gelandet und muss sagen, dass deine Eigenkreationen der Glückskeks-Verderbenssprüche wirklich super sind. Ich habe in der Vergangenheit mal Glückskekse mit eigenen Texten gebacken. Sollte ich nun in der Zukunft mal Pechkekse für meine besten Freunde backen, würde ich mich freuen, mich an deinen Verderbenswünschen bedienen zu dürfen.
    VG Achim

  2. Hi Thilo,
    bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen. Ich muß sagen, kann im großen und ganzen nur Zustimmen. Vor allem was die Sache mit den Rothaarigen betrifft. (Habe meine Frau kennengelernt, als sie auberginegefärbte Haare trug, leider weigert sie sich seitem sie nochmal in einem Rotton zu färben, seufzt).
    Aber eine Sache regt mich auf : Dieses Zitat aus Event Horizon. Liberate wird immer mit (er)retten übersetzt, dabei müßte es eher befreien heißen, und retten eher salvum. Aber das ist nicht das einzige was mich an dem Film stört ( Ich mag SF-Filme, und ich mag Horror Filme und ja, auch SF-Horror Filme, aber dieser Film ärgert mich)

    Meine 10 Dinge, die mich an „Event Horizon“ wirklich ärgern :

    1. Da kommt eine Botschaft von dem wiederaufgetauchen Schiff, und alle Fachleute und schlauen Köpfe der Erde hören sich die an, aber keiner erkennt die Sprache als Latein ? Ehrlich, gehts noch?
    2. Die Botschaft wird auch dem Bergungsschiff abgespielt und der Toilettenputzer erkennt als einziger die Sprache und deren Beteutung ?
    „Ich verdiene nur einen Bruchteil von euch NASA Eierköpfen, und in zwei Jahren bekomme ich zur Beförderung endlich eine Klobürste, aber ich erkenne Latein und kann sie übersetzen!“ Soll das witzig sein? Eher eine Beileidigung unserer Intelligenz.
    3. Ich weiß ja nicht , wo die Drehbuchschreiber ihr Latein her haben, aber Liberate heißt nicht rettet (euch).Siehe oben.
    4. Keine Ahnung was die Event Horizon so gekostet hat, aber es war mit Sicherheit kein Schnäppchen. Warum man ein solch wertvolles Objekt von einem keinen, unbedeuteten Bergungsraumschiff abholen will und nicht eine ganze Flotte von Rettungkräften losschickt mag aus dramturgischer Sicht noch nachvollziebar sein, logisch ist das aber nicht. (Außer der Bau hat echt alle Resourcen und Steuermittel für Jahrzehnte aufgebraucht.)
    5. Ich bekomme den Auftrag, ein Raumschiff für einen neuartiegen Antrieb zu bauen, und das mache ich auch , aber nur wenn dann alle Innentüren komplett unterschiedlich aussehen ? Hääh?? Normalerweise versucht man ja Kosten zu sparen, indem man möglichst viele baugleiche Komponenten verwendet, aber hey, mein Schwager ist Designer für Raumschiffinnentüren und der Markt ist im Momment echt schwierig, also was solls…?
    6. Wenn ich zig Millionen Kilometer von Zuhause ein mir unkanntes schwarzes Objekt sehen würde wäre mein erste Impuls wahrscheinlich der meine Hand da reinzustecken….NICHT! Ganz ehrlich. Was hat der Typ da erwartet? Seinen nächsten Gehaltsscheck? Eine heiße, kanpp gekleidete Jungfrau, die gerettet werden wollte? Unbegreiflich.
    7. Wenn ich zig Millonen Kilometer von Zuhause entfernt mein verstorbenes Kind an Bord eines Raumschiffs sehen würde, an dem ohnehin schon merkwürdige Dinge geschehen, dann würde ich selbestverständing dem Balg hinterherrennen, weil ich ja Angst hätte, es könnte sich wehtun, obwohl es ja schon tot ist, logo.
    8. Wenn ich zig Millonen Kilometer von Zuhause entfernt an Bord eines wiederaufgetauchten Raumschiffs mit unerklährlichen Phänomenen konfrontiert würde, wäre mein erster Gedanke natürlich auch, möglichst alle einzeln lozuschicken, damit ja auch keiner dem anderen helfen kann, wenn was passiert. Wo bleibt denn da sonst der Spaß.
    9. So schön die computergenerierte grüne Flasche in der Schwerelosigkeit auch augesehen hat, aber müßte die Flüssigkeit im Inneren nicht die Form einer Kugel annehmen? Ich weiß, so was schnödes wie Physik muß man in einem Hollywoodfilm nicht für voll nehmen, damit es es Kracher wird (siehe auch die 10 Dinge, die mich an „Armageddon-Das jüngste Gericht wirklich stören)
    10. Da kratzt sich der besessene Typ die Augen aus, kann aber immer noch prima zielen und schießen. Jaja, die Augen können dich täuschen, traue ihnen nicht.

    So, ist vielleicht ein bisschen lang geworden, hat aber Spaß gemacht. Freue mich schon darauf mehr zu lesen.
    Gruß, MB

    • Wow, danke für diesen wahrscheinlich längsten Kommentar, der hier je hinterlassen wurde 🙂 Daraus hättest Du einen eigenen Artikel machen und einen eigenen Blog starten können 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.