From Beyond:

Die 5 schnittigsten Einmannjäger der Film-Raumschiffe

vipermark2 modell

Eigentlich halte ich ja nicht so viel von „Staubfängern“ auf dem Regal. Alles was keine Funktion hat, kann getrost zum Sperrmüll rausgestellt werden. Eigentlich. Denn als Nerd werde ich bei verschiedenen Répliquen und Memorabilia der Popkultur immer mal wieder schwach. So kommt es, dass ich jeden Tag, bevor ich ins Bett gehe, eine Art Ritual abhalte, um Mammon zu huldigen.

Zuerst pose ich noch mal im Jedi-Bademantel mit jedem meiner Filmschwerter vor dem Spiegel und rufe so laut ich kann „bei der Macht von Grayskull“! Wenn die von den Nachbarn gerufenen Beamten wieder weg sind, bekommen He-Man und Skeletor im Regal noch einen Gutenachtkuss, ich sende ein kurzes Dankesgebet an Chrom, den Gott des Stahls, und dann mache in die Ufolampe aus und schlafe. Ich bin mir sicher, so ähnlich macht ihr es alle.

Nun gesellt sich zu meiner Staubfänger-Sammlung auch noch dieses Modell der Viper Mark II aus Battlestar Galactica. Ich stehe gerade wild mich selbst streichelnd und masturbierend vor dem Modell und höre dazu dieses Battlestar Galactica Theme. (obwohl natürlich die neue Battlestar-Serie viel besser ist, bevorzuge ich die heroische Musik des Originals). Wie das geile Baby in Echtzeit aussieht, könnt ihr euch zum Beispiel in diesem Unboxing Video anschauen. Ich würds ja selbst machen, aber ich bin nicht so der Youtuber …

Die Viper bringt mich auf die Idee in Form einer kleinen Liste über kleine, wendige Raumschiffe nachzudenken. Viele Einmannjäger aus Scifi-Filmen sind ästhetisch schön, meist windschnittig und einfach ultra cool wie ein Superbike oder ein Sportwagen. Und dieser Vergleich passt wirklich sehr gut, denn gerade die Viper könnte auch ein Renngleiter aus Wipeout sein.

Also, nicht lange schnacken, Kopp in Nacken, hier sind meine Top 5 der Einmannjäger:

Platz 5: Bubble Ship von Oblivion

oblivion bubbleshipJa genau, ich meine dieses geile wendige Teil, in dem Tom Cruise in Oblivion seine Erkundungsflüge über die verlassene Erde macht. In der Glaskugel hat der Pilot einen sagenhaften Panorama-Rundumblick und ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht auch gerne das „schwebende Haus“ und den Pool mit Glasboden dazu hätte. Überhaupt haben dieser Gleiter und seine Flüge durch malerische Schluchten für mich den Haupt-Charme im ansonsten nicht übermäßig revolutionären Scifi-Film „Oblivion“ ausgemacht. Ich hoffe, dass wir spätestens 2015 alle mit solchen Senkrechtstartern durch Deutschland fliegen. Das fände ich so SUPER! Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Platz 4: Tie Fighter von Star Wars

tie fighterAchtung, ab jetzt wird es erst mal Star Wars-lastig. Aber ich kann nichts dafür! Es stammen einfach so viele ikonische und schicke Jäger aus der Space Opera, dass man sie nicht außen vor lassen kann. Allein das Geräusch der flinken Tie Fighter jagt mir immer noch Schauer über den Rücken, wenn sie an der Kamera vorbei heulen, wie Wölfe auf der Jagd nach Lämmern. Und ich finde auch alle Abarten des Schiffs, wie den Tie Interceptor oder Vaders Advanced Tie Fighter, mit ihren unterschiedlichen Flügelformen, gleichermaßen wunderschön. Die Dark Side hat eben nicht nur Cookies, sondern auch diese verdammt geilen Starfighter. Da schließe ich mich doch gerne dem Imperium an. Blöd nur, dass die in den Filmen nie so wirklich lange überleben und die Präzision ihrer Laser noch unter der der Baster Rifles der Storm Trooper zu liegen scheint…

Platz 3: Slave 1 von Star Wars

slave 1Das Schiff von Jango bzw. später dann Boba Fett hat mich schon in den „alten“ 3 Star Wars-Teilen fasziniert. Doch erst in Episode 2 hat man es so richtig in Aktion erleben dürfen. Ich finde genial, wie es landet und wie es sich in Luftgefechten dreht, um seine Laser-Salven abzulassen. Wenn es geparkt ist, sieht es ja ein bisschen aus wie ein über-proportioniertes Bügeleisen, was aber seiner Coolness keinen Abbruch tut. Ich gebe zu, dass das Schiff nur grenzwertig als Einmannjäger durchgeht, weil es eigentlich schon fast zu groß ist. Das ist auch der Grund, warum Han Solos Schiff hier nicht auftauchen wird. Aber ich glaube, im Gegensatz zur Slave 1, lässt sich der Millenium Falcon wirklich nicht alleine fliegen. Man benötigt immer noch mindestens eine weitere Person, die auf die Amaturen schlägt oder unter irgendwelchen Bodenplatten irgendwelche Kabel lötet.

Platz 2: Snowspeeder von Star Wars

snowspeederWie habe ich diese fliegenden Flundern in The Empire Strikes Back vergöttert! Wie geil muss es sein, in diesen Ferraris der Lüfte über die Berge und gefrorene Ebenen zu jagen? Und dann natürlich der Nervenkitzel zwischen den kolossalen Beinen der Walker hindurch zu fliegen, um sie mit den Stahlkabeln zu Fall zu bringen. Früher hatte einer meiner Freunde den Spielzeug-Snowspeeder. Mein Neid war ausufernd. Heute in Lohn und Brot stehend würde ich mir natürlich bei meinem nächsten Urlaub auf Hoth einen richtigen kaufen. Vielleicht gibt es die Gleiter ja vergünstigt im Doppelpack mit einem Tauntaun, an dem man sich dann abends beim Après Ski wärmen kann.

Platz 1: Viper Mark II von Battlestar Galactica

vipermark2Seit ich vor gar nicht allzu langer Zeit alle Staffeln der Neuauflage von Battlestar Galactica durchgefiebert, das zugehörige Brettspiel angeschafft und einen Kara „Starbuck“ Thrace-Crush entwickelt habe, ist die wahnwitzig stylishe und atemberaubend schöne Viper Mark II mein absolutes Lieblingsraumschiff unter den Einmannjägern. Allein die Art, wie es Torpedo-artig ins All raus geschossen wird, lässt mich – gerade in Rückschau auf mein Eve Valkyrie-Erlebnis mit dem Occulus auf der Gamescom – wohlig erschauern. Die Tatsache, dass dieses Gerät so wahnsinnig manövrierfähig ist und mit seiner Schubumkehr auf einem Geldstück wenden könnte, ist nur „Icing on the Cake“.
Die Viper ist auch der Grund, warum kein X-Wing in dieser Liste zu finden ist: Die Ähnlichkeit ist einfach zu groß und für mich gewinnt klar die schlankere Viper gegen den X-Wing. Da damals Star Wars und das originale Battlestar Galactica ca. zeitgleich erschienen sind, kann ich nicht genau sagen, was hier ein Rip-off von was ist. Ich meine, es hätte da auch mal einen Gerichtsstreit gegeben.

So, das waren meine derzeitigen TOP 5 der handlichen Raumjäger. Ihr dürft mir gerne alle Schiffe um die Ohren hauen, die ich bestimmt vergessen habe.

Und weil das alles so schön war und ich immer noch einen Spaceship-Boner habe, hier noch ein paar Fotos des Moebius-Modells:

vipermark2 boxed

Gerade noch brav eingepackt…

viper mark 2 moebius

… und schon fliegt es auf meinen Monitor zu! PEW! PEEEEEW!

Gott, ich bin so ein Spielkind. Und werde es immer bleiben.

Über Thilo (1478 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

2 Kommentare zu Die 5 schnittigsten Einmannjäger der Film-Raumschiffe

  1. Snowspeeder als Einmannjäger zu bezeichen! Die hatten doch einen Gunner! Der nen ziemlich miesen Job hatte. 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.