Jedi-Säufer für den Erfolg Ihrer Schnitzeljagd

Ein guter Freund ist vergangenen Freitag 47 geworden. Oder 34, weiß nicht mehr genau. Er sah auf jeden Fall immer noch aus wie 25 und hatte, wie ich, den Humor eines 14-Jährigen.

Viel erwähnenswerter ist jedoch, dass seine Freundin, ach ne FRAU (werde mich wohl nie daran gewöhnen), so knorke war, ihm eine Schitzeljagd zu organisieren. Das war echt toll und soll an dieser Stelle mit Nachdruck empfohlen werden. So eine Schnitzeljagd bietet nämlich die einmalige Gelegenheit infantil scherzend und lachend durch die Stadt zu laufen und dabei immer mal wieder zum Bier Tanken halt zu machen. Eine Kombination, die so nur von Jesus erdacht worden sein kann.

Die Jagd nach dem vermeintlichen Schnitzel begann mit einem saumäßig schweren Rätsel, welches uns alle demmütigte und aggressiv machte, so wie es sich gehört. Nach einigem sinnlosen Mutmaßen und ins Blaue behaupten sah das Lösungswort für mich verdächtig wie „Jedisäufer“ aus. Unabhängig davon, was wirklich die Lösung war, wurde das eine Art Running Gag des Abends. Und jetzt gefällt mir das Wort mittelerweile so gut, dass ich am liebsten meinen Blog spontan umbennen würde. Wie episch das klingt, wenn irgendwo im Netz in Kommentaren auftaucht „Thilo vom Jedisäufer-Blog meint…“ Aber man kann nicht alles haben.

Mein Fazit auf jeden Fall: Das war ein gelungener Abend mit einer übersichtlichen Rotte verdammt netter Leute. Und ich habe sehr große Lust bekommen auch mal wieder eine Bier- äh…Schnitzeljagd zu organisieren. Yes, I shall do that. Alea iacta est.

Über Thilo (1154 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.