ManMelter, Infinity Beam Projector und andere Rayguns von Dr. Grordbort

raygun weta cave

Eigentlich gelte ich ja nicht unbedingt als der größte Steampunk-Fanboy. Trotzdem finde ich einige der häufig zu Grunde liegenden alternativen Geschichtsepochen sehr spannend. Für mich als alten Anglisten ist natürlich insbesondere das 19. Jahrhundert mit seiner industriellen Revolution und Spazierstock-schwingenden Dandys der Marke Oscar Wilde interessant. Doch egal, ob der Steampunk des viktorianischen Englands, der Wilde Westen Amerikas, eine postapokalyptische Zukunft oder auch eine beliebige Fantasy-Welt als Hintergrund bemüht wird – was liegt näher, als sich darin fantastische Luftschiffe, dampfbetriebene Roboter und retro-futuristische Strahlenwaffen vorzustellen? Damit lassen sich in Film, Buch und Rollenspiel grandios trashige Pulp-Adventure aus dem Hut zaubern.

Letztes Jahr in Wellinton, Neuseeland ist mir vor einem Schaukasten in der Weta Cave klar geworden, dass ich besonders bei verschiedenen Schusswaffen aus dem Steampunk-Genre einen Nerd Boner kriege. Die Vorstellung mit einem „ManMelter“ jemanden zu einem Häufchen blubbernden B-Movie-Schleims zu reduzieren, ich schon irgendwie grotesk wie lustig.

Die Waffe oben gehört zur Reihe „Dr. Grordbort’s Infallible Aether Oscillators“, was übersetzt so viel heißt wie Dr. Grordbort’s unfehlbare Äther-Oszillatoren. Ein angebracht abgefahrener Name für Waffen eines gleichermaßen abgefahrenen Settings. Die verschiedenen Rayguns des fiktiven Doktors stammen allesamt aus der Schmiede des begabten Greg Broadmore, der schon zusammen mit Sir Richard Taylor als Designer, Zeichner und Schreiber an Peter Jacksons The Lord of the Rings und anderen Projekten mitgearbeitet hat.

Broadmores Strahlenwaffen sehen alle so abgedreht aus, dass sie schon wieder verdammt cool sind. Außerdem haben sie so wunderbar episch-pseudowissenschaftliche Namen wie

ManMelter 3600ZX Sub-Atomic Disintegrator Pistol
The 4th Law – Matter Mangler and Disentangler Device
The Righteous Bison – Indivisible Particle Smasher
Saboteur 66 – Ultra-Wave Equaliser™
The Unnatural Selector – Ray Blunderbuss
Pomson 6000 Sub Atomic Wave Gun
Goliathon 83 Infinity Beam Projector

Also wenn solche Namen kein Lächeln auf euer Gesicht zaubern, dann solltet ihr mal zum Arzt gehen und eure Gesichtsmuskulatur auf Lähmungen checken lassen.

Hier ein Poster mit allen Waffen:

Dr Grordborts raygun poster

Wie groß war meine Freude, als ich feststellte, dass die Waffen allesamt bestellbar und damit besitzbar sind (auch das Poster oben). Auf wetanz.com gibt es sämtliche Strahlenwaffen komplett mit zugehörigem Köfferchen, in dem die Knarre dann zusammen mit Fake-Zubehör edel auf einem roten Kissen ruht. Meine Kinnlade verselbstständigte sich jedoch kurzzeitig gen Erdmittelpunkt als ich gewahr wurde, dass eine kleine Waffe wie z.B. der ManMelter schon mit geschmeidigen 600€ zu Buche schlägt. Selbst das teuerste Schwert in meiner Sammlung hat „nur“ 450€ gekostet. Hat jemand von euch so eine Raygun oder würdet ihr das Geld dafür berappen?

Bis ich mich dagegen entschieden oder dazu durchgerungen habe, ziehe ich mir zur Inspiration einfach noch 100 mal diese saulustige Fake-Reklame rein. Wenn ihr euch schon immer gefragt habt, was man gegen Mondleute oder stinkende Sumpfmonster unternehmen kann, solltet ihr euch das Weta Rayguns Informercial anschauen:

Weta Rayguns Informercial

Über Thilo (1163 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.