Mattel melkt 2020 mit MotU Origins Vintage Figuren die Nostalgie-Kuh

Vergleich: Steifer He-Man vs. gelenkiger Neo-Vintage He-Man und Skeletor ©Mattel

Während alle meine bärtigen Freunde auf FB gerade herausfinden, dass sie sich in 30 Jahren in charismatische Zauberer verwandeln, während ich einfach nur zu einem haarlosen Fleischlappen verschrumpele, gibt es auch noch etwas Nettes zu berichten.

Mattel bringt 2020 neue MotU Vintage Figuren, names MOTU ORIGINS, in die Geschäfte. Ja, in die Läden. So echte, in der Realität. Sicher kann man die Dinger dann auch online bestellen, aber die Vorstellung mit meinem Sohn durch ein Geschäft zu gehen und Masters of the Universe zu finden, die uns aus ihren kleinen Plastikgefängnissen entgegen lächeln, ist schon sehr abgefahren.

2020 wird mein Nachwuchs dann 5 sein und damit so langsam in die richtige Zielgruppe fallen. Leider wird in dieser freudlosen Endzeit aber auch der Puppenkönig in Bonn, der magische Spielzeug-Palast meiner Kindheit, schon geschlossen haben und ich frage mich, wo die Figuren dann noch hängen könnten? Außerdem befürchte ich, dass mein Sohn mich genervt weiter ziehen wird, während ich vor dem Regal mit den MotU Vintage Figuren liege und vor lauter Nostalgie in den Teppich heule.

Mal ernsthaft: Wer ist die Zielgruppe für die neuen MotU Vintage Figuren?

Adult Collectors?

Wir großen Kinder, die mit He-Man und anderen geilen, trashigen 80er Brands aufgewachsen sind, haben uns doch längst durch alte Flohmarkt-Funde die Man Cave mit Vintage-Figuren tapeziert. Oder, wer Bock hatte Geld anzuzünden, hat sich, wie ich, die meisten Figuren in Form der edlen und beweglicheren Motu Classics in die Vitrine gestellt.

Also, was ich damit sagen will, es gab für Sammler und Nostalgiker bereits genug Möglichkeiten sich eine Badewanne mit Masters zu füllen und dann genüsslich vom Gummiduft high zu werden.

Als Ableger der Classics-Line gab es zudem die Filmation-Figuren zu kaufen, die eher dem Stil der Zeichentrickserie nachempfunden und damit so gar nicht mein Geschmack sind. Aber jedem das Seine. Wer sie lieber in Pseudo-Kenner-Star Wars-Format hat, kann sie sich als ReAction Figuren von Super7 kaufen. Wer es niedlich braucht, sammelt sich die Action Vinyls von The Loyal Subjects zusammen. Und wer sich einfach nur an detailreichen Ausstellungsstücken in seiner Säulenhalle erfreuen will, haut sich die 1/6 Masters von Mondo auf die Sockel. Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Planeteternia.de hat in seiner Masters of the Universe Toylines Infothek so gut wie alles aufgelistet, womit jemals die arme Motu-Nostalgie-Kuh gemolken wurde. Falls jemand mal schauen möchte, wie man sein hart erarbeitetes Geld noch so in Umlauf bringen kann.

Zugegeben, für Leute, die keine Vintage mehr erjagen oder sich die teuren Motu Classics nicht leisten konnten, sind diese „Motu Origins“ (wie sie noch heißen) mit 14,99 Dollar sicherlich eine gute Alternative. Besonders weil sie den Vintage-Figuren zwar möglichst genau nachempfunden, aber mit mehr Gelenken versehen sind. Sie sind quasi das inzestuöse Kind von Vintage und Classics.

Nicht, dass wir als Kinder die höhere Beweglichkeit gebraucht hätten. Die Konfrontationen der Figuren im Spiel bestanden ohnehin meist daraus, zwei Figuren zu nehmen und mit den Worten „Nimm das, Skeletor“ gegeneinander zu hauen.

Wäre schon Gänsehaut, wenn diese Vintage-Verpackungen wieder in Läden hingen. He-Mans Facelift von tumber Bodybuilder zu verwegener Held geht auch in Ordnung… ©Mattel

Sind sie denn was für Kinder?

Da bin ich mir eben nicht sicher. Zwar beglückt uns 2020 aller Voraussicht nach auch ein neuer Kinofilm, doch der wird (hoffentlich) nicht auf die Zielgruppe Kinder zugeschnitten und damit kein Werbematerial sein.

Daher werden den neuen „Neo Vintage“-Figuren auch wieder die Minicomics beiliegen, welche die Geschichten der jeweiligen Figuren erklären. Nur wird unsere Kinder das interessieren?

Derzeit spuken nur Polizisten, Piraten und die Paw Patrol durch den kindlichen Geist meines Sohnes. Wird ein derart verkorkstes Gehirn He-Man und die Masters of the Universe zu schätzen wissen? Aber Spaß beiseite: Es ist heute einfach eine andere Zeit. Mit Internet statt BMX fahren, Animation statt Zeichentrick, Political Correctness statt Awesomeness. Werden Kinder der heutigen Zeit nicht anders reagieren?

Andererseits steht mein Sohn in letzter Zeit immer häufiger vor Papas heiligen Vitrinen und würde gerne mal Castle Grayskull aufklappen. Da mir natürlich klar ist, dass er in zehn Sekunden alles demontiert und geschrottet hätte, habe ich schon mit dem Gedanken gespielt ihm eine Kiste Vintage auf Ebay zu schießen, falls sein Interesse stärker wird. Dafür wären die neuen Figuren mit ca. 15 Dollar eine echte Alternative.

Was haltet ihr von diesem „Aufflammen unserer Kindheit“? Für euch? Für euren Nachwuchs? Für beide? Braucht kein Schwein?

Ich lass mal Pixel Dans Interview mit Mattel auf der SDCC 2019 hier. Dann könnt ich euch ein besseres Bild machen.

Masters of the Universe Origins Product Interview with Mattel at SDCC 2019
Über Thilo (1781 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

6 Kommentare zu Mattel melkt 2020 mit MotU Origins Vintage Figuren die Nostalgie-Kuh

  1. Faszinierend insbesondere, dass man die neue Toyline dann auch in den Geschäften kaufen kann und nicht nur wie bei Super7 Online. Nur frage ich mich, wie das hier für uns in Deutschland aussehen wird. Kann mir gut vorstellen, dass nach dem Kinofilm einige Spielwaren Läden und Abteilungen die neue Line im Katalog aufnehmen würden.
    Hoffen wir es! War schon während der 2000er Toyline den Figuren nachzujagen und die Sachen in den Läden zu sehen.

    • Ich bin einfach nur gespannt, ob dann nur verzückte „born in the 80s“-Väter die Figuren kaufen, weil ihre Kinder sich heutzutage durch komplett andere Beeinflussung für anderes Spielzeug interessieren… 🙂

  2. Ich finde es genial. Bin 39 Jahre alt, und die Masters waren zweifellos die größten Helden unserer Kindheit. Habe zwei zweijährige Jungs, die schon jetzt die Faust gen Himmel recken, wenn mal die „He Man-Musik“ ertönt.

    Ich selbst hatte nur die Klassikerfiguren aus den 80er Jahren und habe seitdem nichts mehr gesammelt. Deshalb ist es für mich die geilste News zu diesem Thema überhaupt. Ich habe allerdings schon mit meiner Frau diskutiert, ob wir die Verpackungen öffnen und die Kinder die Figuren bespielen wie Papa es einst getan (allerdings ein bisschen unter Papa-Aufsicht, sodass die Figuren einigermaßen komplett bleiben) oder ob Papa einfach nur sammelt. Auch wenn ich relativ sicher bin, dass es nach dieser Serie wohl kaum nochmal Masters-Wurf seitens Mattel geben wird, tendiere ich allerdings klar zu Variante 1… mal schauen. 😉

    • Erstmal danke für den ausführlichen Kommentar 🙂

      Ich musste schon schmunzeln bei Deinen Ausführungen zum Bespielen „unter Papa-Ausicht“ – so ist das eben bei uns Nerd-Vätern 😉

      Und Glückwunsch zu Deinen scheinbar sehr wohl-geratenen Kindern! Alles richtig gemacht. 😀 Da scheint irgendwas tief Emotionales und Heroisches in der Musik zu sein, denn mit der He-Man-Musik konnte ich meinem Sohn auch eins seiner ersten Lächeln entlocken.

  3. Tatsächlich ist es diese Version des He-Man Themes, die meine Kinder (und der Papa natürlich auch ^^) lieben:

    https://www.youtube.com/watch?v=rxx8lYUpFiE

    …bzw. als Studio-Version hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=Tk1DxBK6yyM

    Die Version hat ein Kumpel von mir irgendwann ausgegraben – fand ich sofort mega, auch wenn ich kaum was von den spanischen Lyrics verstehe. Dann habe ich die Kids einfach voll mit reingezogen und das Lied gemeinsam mit den beiden Rackern gefeiert als gäbe es kein morgen. Ich hatte nur Bedenken, dass sie sich ggf. zu völlig verrückten Fans entwickeln aber letztlich völlig alleine da stehen, da es kein anderer Gleichaltriger kennt. Mit den neuen Figuren habe ich ja die Hoffnung, dass ggf. tatsächlich nochmal ein kleines MOTU-Wellchen anrollen könnte – aber ich habe genau wie du meine Zweifel, dass das Thema eine starke Zielgruppe finden wird.

    • Hahaha… aber die Sprache ist bei dem Theme letztlich auch egal. Es ist so inspirierend und „uplifting“, dass es immer seine Wirkung empfaltet. 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.