Resident Evil Afterlife Trailer

Noch ein vierter Resident Evil Film, braucht die Welt das? Antwort: Natürlich, weil die Welt andauernd neue Fantasy-Nerd-Filme braucht, damit es nie langweilig wird. Aber ist der auch gut? Ich muss sagen, dass ich von Teil 1 und 2 damals nicht sehr begeistert war. Im ersten Teil war Heike Makatsch als Zombie ganz lustig, weil es so hervorragend zu ihr gepasst hat. Außerdem war der Laser-Eierschneider im Sicherheitskorridor zum Hauptcomputer seit „The Cube“ nicht mehr neu, aber amüsant. Vom 2. Teil ist mir überhaupt keine Szene in Erinnerung geblieben. Wie sagt die Jugend? So „whack“ scheint der gewesen zu sein. Resident Evil 3 fand ich dann wieder ganz gut, wegen des Wüstenszenarios und des Madmax Flavour. Afterlife sieht auch ganz unterhaltsam aus. Scheinbar wurde er wie Avatar gleich für das 3D Kino produziert und nicht erst hinterher 3D überarbietet wie der in dieser Hinsicht misslungene Alice im Wunderland. Bleibt abzuwarten, ob die 3D Optik der Serie nach schon 3 Teilen noch ein wenig untotes Leben einhauchen kann. Mila Jovovich ist es ja zu wünschen, da sie scheinbar ohnehin für nichts anderes mehr gebucht wird.

Über Thilo (1143 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.