Ride 4 auf der PS5 in 4K und 60fps triggert meine Angst

© Milestone S.r.l.

Oben seht ihr ein Foto aus einem dieser typischen Raser-Videos auf Youtube, in dem irgendein lebensmüder Spinner mit seinen bekloppten Freunden ein höchst illegales und brandgefährliches Straßenrennen veranstaltet.

Oh warte, das ist das Motorradrennspiel Ride 4 auf der PS5…

WHAT THE ACTUAL FUCK? Was erlauben Grafik????

Das Game gibt es wohl schon seit 2020, wobei der Videoclip unten erst September 2021 viral gegangen ist.

Was ich wenig verwunderlich finde. Ich meine, schaut euch das Video mal an! Wahnsinn die Grafik. Da bekomme ich als Motorradfahrer echt Angstschübe beim Zugucken, besonders durch die regennasse Straße, die gerade Biker eigentlich zum vorsichtig fahren und überleben einladen sollte.

Ich bin ja früher selbst so kranke Crash Rockets gefahren. Hier rechts seht ihr ein Foto aus meiner “Sturm und Drang”-Zeit, inklusive lächerlicher Frisur und alberner Sonnenbrille. Letztere gehört aber einem Kumpel und ich hatte sie nur für das Foto angezogen. Ganz so peinlich war ich damals dann doch nicht… Ich sitze da gerade auf meinem absoluten Lieblingsbaby, der guten alten R6 von Yamaha, die ich mit Abstand am längsten gefahren bin. Die 120 PS auf nur ca. 180 Kilo (Das Bike, nicht ich) waren absolut ausreichend, um meine Lebenserwartung auf spannende Weise zu kompromittieren. Ich hatte aber auch noch andere Böcke unterm Hintern, die an den 200 PS kratzten. Doch auf der Autobahnauffahrt im zweiten Gang schon bis fast 200 beschleunigen zu können und dabei fast jedes Mal einen Wheelie zu machen, war mir auf die Dauer zu stressig. Hayabusa und R1 wurden nie meine Standard-Bikes. Glücklicherweise wird man ja im Alter ruhiger und ich habe mir meine familiär-bedingten Hörner des Speed Devils schon lange abgestoßen. Heute würde ich höchstens noch auf einer Schopper durch malerische Kulisse tuckern. Das Adrenalin brauche ich nicht mehr. Nicht abgetrennte Gliedmaßen jedoch schon.

Insofern kann ich aus persönlicher Erfahrung sagen, dass das Fahrgefühl bei Ride 4 schon ziemlich realistisch rüberkommt. Besonders bei so einer Grafik. Da muss ich schon ins Cockpit des Fahrers gucken, um überhaupt zu raffen, dass es sich um ein Spiel handelt. Krass.

Habe gerade eine halbe Stunde nur damit verbracht mir Ride 4-Videos reinzulöten. Ich selbst bin schon mit Autos und Motorrädern über die Nordschleife des Nürburgrings gebrettert. War nice das nochmal in einem Game zu erleben.

Ich finde krass, dass das “nur” Unreal Engine 4 mit hochgeschraubten Einstellungen ist.

Da frage ich mich, wann durch so viel Realismus die Grenzen der Moral schwammig werden…

Stellt euch mal absoluten Realismus in einem Fantasy-RPG vor:

Seid gegrüßt, “I C GORESPLATTER 76”, tretet ein in mein beschauliches Heim am Fuße der Drachenberge. Die ist meine Frau Lea und hier sind meine Kin…

FEUERBALL! HARHARHAR!!!

Wenn Spiel und Realität nicht mehr auseinanderzuhalten sind, wird es dann nicht etwas… gruselig?

Besser nicht drüber nachdenken. Schaut euch lieber erst mal dieses geniale Raservideo an:

(PS5) RIDE 4 in FIRST PERSON is INSANE | Ultra High Realistic Graphics [4K HDR 60fps]
Über Thilo (1163 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.