Marvel Snap Test – Shit, ist das FUN

© Nuverse

Oh snap… der Reigen der süchtig machenden Online Card Games ist um einen weiteren Tänzer angewachsen.

Neben der Gelddruckmaschine Hearthstone und dem technisch endlich gleichwertigen Magic Arena, betritt nun MARVEL SNAP die Bühne.

Was für mich als Card Game-Suchti gut und schlecht ist. Denn eigentlich wollte ich doch kein Casual Card Game mehr zocken, bei dem ich “nur mal eben kurz EINE Runde spiele und dann wirklich ganz artig meine wichtigen Aufgaben des Tages weitermache.”

GIGANTISCHER DÜMMLICH GRINSENDER, SCHWITZENDER SMILEY

Aber was soll ich machen? Marvel Snap ist einfach geil, frischer Wind. Die Matches sind kurz, FUN und die Missionen und Kartenprogression sind motivierend. Außerdem ist die Welt der Marvel Superhelden eine willkommene Abwechslung zu dem ewig wiedergekäuten Classic Fantasy-Thema der meisten anderen Kartenspiele.

Die Marvel Snap Karten

© Nuverse

Es macht einfach Bock an ikonischen Schauplätzen die Avengers, X-Men, Fantastic 4, Guardians of the Galaxy oder sonst wen in den Kampf zu schicken.

Ihr deckt immer gleichzeitig mit eurem Gegner die gelegten Karten auf, so dass man Marvel Snap auch mit einer hart gepimpten Version von “Schere, Stein, Papier” vergleichen könnte.

Dabei besitzt jeder Charakter zu ihm passende Eigenschaften, die das Spielgeschehen beeinflussen. So fängt der schnelle Quicksilver immer auf eurer Anfangshand an, Iron Man verdoppelt die Stärke all eurer Einheiten an einem Ort und Scarlett Witch vermag sogar einen Ort komplett gegen einen neuen auszutauschen.

Dabei rufen die Helden und Bösewichter stets ihre Catch Phrases wie “HULK SMASH!” oder “I AM IRON MAN!” und besitzen passende Animationen. Nehme ich die Dr. Strange-Karte per drag and drop hoch, leuchten sofort die typischen magisch-funkenden Kreise auf. All das trägt natürlich hervorragend zu der Comic-Superhelden-Atmosphäre bei. Genau wie die coole Musik.

Viele Karten haben auch starke Synergie-Effekte, die man beim Deckbau beachten sollte. Da jedes Deck keine Doppelten haben kann und immer nur aus 12 Karten besteht, ist die Wahrscheinlichkeit groß seine geplanten Kombos auch in Aktion zu sehen. Wenn ich also in der finalen 6. Runde meinen Odin lege, wird er, so ich denn schlau war, ein paar “Aufdecken-Effekte” meiner Helden noch einmal auslösen und mir das Spiel gewinnen.

Marvel Snap Locations

© Nuverse

Doch der eigentliche Clou von Marvel Snap (neben dem Snap, siehe unten) sind seine Locations.

Ihr versucht im Verlauf von 6 Runden (oder 7, falls ein Ort “Limbo” ist) an 2 von 3 Orten zu gewinnen, sprich, dort mehr Power zu haben, als euer Gegner.

Dabei werden die 3 Orte von Runde 1 bis 3 nacheinander aufgedeckt und ihr könnt euch entscheiden, ob ihr ein Wagnis eingeht und an einem noch unbekannten Ort anlegt, oder einen bereits aufgedeckten mit euren Einheiten bestückt.

Dabei ist überraschend viel Fingerspitzengefühl gefragt, da jeder Ort maximal 4 eurer Karten enthalten kann. Orte, wie der Central Park, der alle Orte mit Eichhörnchen verstopft, können deshalb ärgerlich sein. Vor allem, wenn einer der anderen Orte Thanos’ Space-Thron ist, wo nur eine Karte liegen kann. Ist wirklich geil, wenn der Gegner dort jemand starken sitzen hat und euer Thron mit einem 1-Power-Nager verstopft ist. SQUEAK!

Also, die mega vielen unterschiedlichen Orte sind wirklich das Salz in der Suppe von Marvel Snap. Sie bringen den “Hearthstone-artigen” Zufalls-Effekt ins Spiel, der jede Runde spannend und, ein stückweit, unberechenbar macht.

Power of the Snap!

Oh, der Snap.

Wie man sich damit auf die unbesiegbare Fresse legen kann.

In den Duellen gegen andere Spieler geht es immer um einen Energiewürfel, den ihr entweder verliert oder gewinnt und im Rang entsprechend ab- oder aufsteigt.

In Runde 6 verdoppelt sich das nochmal auf 2 Energiewürfel.

Glaubt aber nun einer der beiden Spieler besonders gute Chancen zu haben, kann er den (Thanos-) SNAP aktivieren, was die eingesetzten Punkte auf maximal 4 verdoppelt. Will euer Gegner dann “sehen” und snapped ebenfalls, geht es in der finalen Runde sogar um 8 Punkte.

Ihr seht also, wie mit dem Snap – als psychologisches Moment – gebluffed werden kann. Das macht Marvel Snap nochmal spannender und witziger! Und lässt manchmal den Retreat-Button, über den ihr eure Heldentruppe jederzeit abziehen und so weniger Punkte verlieren könnt, als verlockende Alternative erscheinen.

Marvel Snap PC oder Handy?

© Nuverse

Beides! Ich habe auf dem Handy angefangen und spiele nun auf dem PC.

Das Game ist Early Access, fühlt sich aber schon sehr rund und final an.

Dennoch ist klar, dass es in erster Linie ein Mobile Game ist, weil die ganze Optik, Menüführung und Haptik auf einen horizontalen Handy-Screen optimiert ist.

Daher bringt der Sprung zum PC rein optisch fast nichts, weil die Karten immer noch recht klein, bzw. nur minimal größer, dargestellt werden. Einige Menüs sind auf dem PC auch etwas weniger gut bedienbar.

Ach ja und…

Fuck, ich wurde ausgeloggt und mein Sammlungsfortschritt ist weg!

Ihr bekommt durch Karten-Upgrades (Frame Break, 3D, Animated etc.) immer neue Boni und Karten freigeschaltet. Ich war bereits auf einem Sammlungslevel von 230 als mein Handy mir mitteilte, dass ich bei Marvel Snap ausgeloggt wurde und mich bitte neu anmelden sollte.

Tja, da ich mein Konto noch nicht mit z.B. meinem Google-Konto verknüpft hatte, war mein gesamter Fortschritt weg und ich musste neu anfangen! ARGH!

Deshalb: Verknüpft sofort euren Game Account! Damit ihr nicht mal ähnlich blöd aus der Wäsche schaut. In einem Forum hatte jemand ein ähnliches Problem. Angeblich bekam er nach einigen Tagen vom Support seinen Account wiederhergestellt.

Da ich aber noch kein Geld ausgegeben hatte und ohnehin auf PC wechseln wollte, bin ich nicht beim Support vorstellig geworden.

Marvel Snap Vor- und Nachteile

Nachteile:

Dass es FUCKING SÜCHTIG macht???

Ok, das ist natürlich mein persönliches Problem.

Auch nicht so gut finde ich, dass ab Sammlungslevel 200 ungefähr die Kosten für Kartenupgrades verdoppelt werden. Es dauert so also noch länger, bis ihr endlich wieder neue Karten bekommt, um neue Decks zu bauen. Ich hoffe, dass dieser “Grind” noch etwas angepasst wird. Dadurch geht einfach zu viel Momentum verloren.

Vorteile:

Fuck ist Marvel Snap FUN.

Es ist außerdem free to play. Wobei es natürlich möglich ist Gold zu kaufen, um schneller und mehr Kartenupgrades machen zu können und bestimmte Alternative Kartenversionen zu bekommen.

Es ist ein Casual Game, das leicht zu lernen, aber schwer zu meistern ist.

Ich werde versuchen es nicht zu viel meiner Zeit fressen zu lassen.

Es kann trotzdem nicht schaden, wenn ihr für mich betet.

Danke.

He takes over your life now… © Nuverse
Über Thilo (1163 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.