Die 50 besten Rollenspiele aller Zeiten – Ist DAS die ultimative Liste?

Rollenspiele sind Monster. Ungeheuer der übelsten und zu gleich schönsten Sorte, sogenannte Zeitfresser. Jeder, der diesen Blog hier schon länger verfolgt, wird unweigerlich in die Gruppe von Menschen fallen, die ich liebevoll „Nerds“ nenne, und selbst Erfahrungen mit Sucht-Games wie Gothic oder Diablo gemacht haben. Ihr alle kennt die Tränensäcke und das unkontrollierte Gähnen am Frühstückstisch, während euch nur ein Gedanke im Kopf rum spukt: „Du hast Glück, dass ich ab und an schlafen und essen muss, Diablo, so hätte ich mir das GODLY SWORD OF THE HEAVENS gestern noch gefarmt und dir bis zum Griff in deinen großen, roten…“

Ok, you get the picture.

Ich selbst habe ja RPGs immer nur auf dem PC gezockt. Für mich waren über-Radialmenüs-zu-steuernde Rollenspiele auf Konsolen immer ein Graus. Tastatur, Maus und eine selbstverständliche Speicherfunktion, wann und wo ich will, gehörten für mich immer zum guten Ton. Doch das RPG-Genre hat auch einen Siegeszug bei den Konsolen angetreten und sich, selbst auf dem PC, auch in sich stark gewandelt. Leider bin ich selbst kaum noch up to date und könnte gar nicht die eine offensichtliche Frage beantworten:

Welche Rollenspiele sind wirklich die besten? Of all times?

Welche haben es wirklich geschafft die Zockergemeinde selbst noch nach mehreren Jahren nach dem Release zu begeistern und sind auch heute noch MUST PLAYS?

Netter Weise haben die Jungs von only4gamers.de diese Frage für uns beantwortet und die 50 besten Rollenspiele aller Zeiten in einer übersichtlichen Liste zusammen getragen. Sicherlich eine der, wenn nicht die, größte Bestenliste dieser Art. Dabei haben sie nicht nach Plattformen unterschieden, denn es soll ja hier nur um die Games selbst gehen. Wahre Liebe kennt kein System. Ihr findet dort also Titel für PC, PS4, Xbox One oder auch Switch.

Das Teil ist aber keine Rangliste (sowas wäre bei der Güte aller anwesenden Titel ja auch pure Blasphemie und letztlich rein subjektiv), sondern eine mehr oder weniger gut geordnete Chronologie. Angefangen bei aktuellen Krachern findet ihr dann, je weiter ihr nach unten scrollt, die Oldschool-Games wie Fallout 1 oder ein KotoR (was habe ich es geliebt!).

Seufz! Ich würde ja so gerne mal Games der neueren Generation testen. Monster Hunter World ist in aller Munde, ein Kumpel wird nicht müde mir von Divinity: Original Sin 2 vorzuschwärmen und wenn ich Horizon: Zero Dawn sehe, mit seiner geilen „Merida“-Heldin inmitten von Robo-Sauriern, dann muss ich weinen. Bitterlich weinen, dass ich durch Familie, Beruf und andere Verpflichtungen die schönste Gattung von Computerspielen leider kaum noch zocken kann: RPGs.

Doch Rollenspiele sind einfach zu krasse Zeitfresser. Wenn ich sehe, dass immer noch Witcher 3 auf meine Festplatte darauf wartet endlich zu Ende gezockt zu werden, kommen mir schon wieder Tränen. Aber damit das jetzt hier nicht zu einem Heul-Fest wird, liste ich aus Nostalgie-Gründen zumindest mal meine persönliche TOP 10 auf, die natürlich danach schreit, endlich mal mit neueren Titeln aufgestockt zu werden. Einige dieser Titel haben immerhin zu den erinnerungswürdigsten Momenten meiner Gamer-Karriere geführt. Auch hier keine Rangliste, sondern so runter getippt, wie sie mein Herz im Takt hervor gepocht hat:

  • Diablo (alle Teile)
  • Fallout (alle Teile)
  • Baldur’s Gate (alle Teile und auch Icewind Dale)
  • Neverwinter Nights (alle Teile)
  • Vampire Bloodlines
  • Knights of the old Republik (alle Teile)
  • The Witcher (alle Teile)
  • The Elder Scrolls V: Skyrim
  • Gothic (alle Teile und auch Risen)
  • Planescape Torment

Ok, wenn ich hier ehrlich wäre, und auch sowas wie investierte Lebenszeit rechnen würde, müsste sicherlich auch World of Warcraft mit in die Liste (ja, ich war auch mal kurz der Sucht verfallen). Und andere Games, wie die Dragon Age-Teile oder Titan Quest schlittern sicher nur knapp an der Liste vorbei.

Wenn ihr euch die „50 besten Rollenspiele aller Zeiten“ anschaut, die die Gaming Nerds zusammengestellt haben, werdet ihr dann auch so von warmen Emotionen geflutet?

Und würdet ihr ihnen zustimmen, dass die Liste mehr oder weniger „flawless“ und komplett ist?

Oder darf ich sie in eurem Namen zusammen scheißen und einen Titel um die Ohren klatschen, der da fehlt?

Schreibt es mir in die Kommentare! 😉

Über Thilo (1163 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.