Gamescom 2019 – The same Procedure as every Year?

Neue Konsolen kommen erst im nächsten Herbst und große Kracher für die Playstation 5 und Xbox Scarlett lassen daher auch auf sich warten. Es macht also keinen Sinn dieses Jahr auf die Gamescom zu gehen.

….und schon stehe ich in Halle 6 zwischen Cyberpunk 2077 und Borderlands 3.

Was auf der Gamescom 2019 anders ist: Kein Blizzard

Welchen Geniestreich denken sich die Marketingabteilungen der Gaming Industrie aus, um die große Leere vor dem Konsolenwechsel zu füllen? Offensichtlich gibt es hier verschiedene Ansätze.

Blizzard hat sich die Strategie offensichtlich auf der E3 bei Sony abgeguckt und ist gar nicht erst zur Gamescom gekommen. Dass so ein Schwergewicht plötzlich fehlt macht sich durch eine große Lücke in Halle 6 bemerkbar, die offensichtlich in letzter Eile mit anderen Ständen gefüllt wurde. Die Inszenierung von in die Jahre gekommenen Franchises wie Diablo, Overwatch, WoW und HotS hätte aber wohl eh den Charme einer aufgewärmten TV-Wiederholung im Sommerloch gehabt.

Sony hat die E3 links liegen lassen, die Gamescom wird allerdings nicht geschwänzt. Die Messe bereichert das nicht wirklich. Iron Man VR ist einen Blick Wert, danach kann man die öden blauen Boxen von Sony als Zeugnis von effizient schlichtem Messebau links liegen lassen.

Was sich auf der Gamescom dieses Jahr lohnt

Ubisoft verfolgt denselben Ansatz wie jedes Jahr und bringt bewährte Franchises als Showrunner. Technisch keine Innovation, aber zumindest sorgen „Ghost Recon Breakpoint“ und „Watch Dogs Legion“ für den Quotenbeitrag zu Gewalt in Videospielen und dem Brexit.

Den Warteschlangen nach scheint 2019 aber durchaus spannendes dabei zu sein. Anstehen für Borderlands 3, Control, Death Stranding oder Cyberpunk sind Geduldspiele für sich. Die letzten beiden verfahren allerdings nach dem Prinzip „Nur gucken nix Anfassen“ und bieten nur Gameplay-Videos. 

Messetrend Cloud Gaming

Bei Microsoft scheint man vor lauter Innovationskraft den halben Messestand zu Hause gelassen zu haben. Dafür lagen noch alte Age of Empires-Banner im Messekeller, die sich Prima als Eyecatcher machen. Um nicht zu progressiv zu wirken hat das Xbox Team auch einen menschenleeren Stand zu „Halo Masterchief Collection“ aufgebaut. Ja gut, gibt’s jetzt auch auf PC. Aber Jungs, der Schinken ist von 2014…

Wirklich neu ist der Streaming Dienst xCloud, der Xbox Spiele auf Mobilgeräten ohne eigene Xbox ermöglicht. Google hat in der Nebenhalle mit Stadia eine vergleichbare Cloud-Plattform im Angebot. Wenig überraschend, dass beides auf den Messegeräten problemlos funktionierte. Ob die Beta von xCloud auch in Deutschland kommt, wollte man auf der Messe nicht sagen. In Erinnerung bleibt auf jeden Fall die große Rutsche mit der man von der Stadia Demo wieder auf den Messestand rutschen konnte.

Honorable Mentions

Die Gamescom 2019 ist eine prima Gelegenheit sich ausführlicher mit den kleineren Hallen zu befassen. Im Retro Corner gibt es neben den üblichen Verdächtigen dieses Jahr Arcade 1up, die Ihre Retro-Automaten im kommenden Jahr nach Europa bringen wollen.

Huch, was macht SAP hier? Bei der Messeplanung verklickt und statt der Cebit auf die Gamescom gegangen? Ne, passt. Auf dem Messestand wurden mit Hilfe von SAP Tools und Datenbanken taktische Analysen von DotA-Tunieren erstellt.

Ach ja, das Thema Virtual Reality scheint dieses Jahr kaum einer so wirklich anpacken zu wollen.

Dafür kann man Brettspiele Hersteller sehen, die mit Apps und Augmented Reality experimentieren. Das ist ein schöner Gedanke, der auf mich aber irgendwie krampfhaft bemüht wirkte.

Gamescom 2019: Fazit

Die Gamescom 2019 erfüllt den Job perfekt, die Latte für das Next-Gen Konsolenjahr 2020 niedrig zu legen. Sofern sie überhaupt erscheinen, erwecken die Platzhirsche durchweg den Eindruck eine Routine-Übung abzuhalten, während bei den wenigen verbliebenen Favoriten umso mehr los ist. Selbst wenn es sich nur um Gameplay-Videos handelt.

Freut euch also auf das YouTube Release der Demo-Footage zum Wochenende und lasst die GC2019 beruhigt ausfallen. Für nächstes Jahr erwarte ich das genaue Kontrastprogramm. Game on!

Über Joerg (5 Artikel)
Servus! Ich bin der Jörg. Bei meinem letzten Level Up habe ich alle Punkte auf Gaming und Binge-Watching gelegt. Zu meinen Superheldenfähigkeiten gehört das Verfassen verwirrender Gastbeiträge unter meiner geheimen Identität als "Joerg" und das wahllose Spawnen unzähliger Amazon Bestellungen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.