Warum habe ich eigentlich noch immer keinen BEAMER?

Schwarzes Loch und überall Spielzeug im Raum: Beides selbst schuld…

Nein, ihr Schlauberger, ich meine kein modernes Teleportations-System, wie es die Leute bei Star Trek in ihre Energiemuster zerlegt. Auf sowas müssen wir laut Gene Roddenberry mindestens noch bis zum Jahr 2200 warten.

Obwohl ich nichts dagegen hätte mich jederzeit auf eine Südseeinsel oder den Hauptbottich der örtlichen Bierbrauerei beamen zu können, spreche ich hier von einem Beamer, mit dem ich Filme und Spiele an die Wand projizieren kann. Das würde fürs erste reichen.

Derzeit schaue ich immer noch mit dem TV da oben meine Filme. Das war vor ein paar Jahren, als ich mit besoffenem Kopp beschlossen hatte Geld auszugeben, die größte Glotze die Amazon liefern konnte.

Nur leider bedenkt man mit 2 Promille beim Bestellen diverse Nachteile so eines Gerätes nicht. Zwar nimmt so eine Glotze nicht mehr so viel Platz weg, wie in guten alten Röhrenfernseher-Zeiten, doch auch wenn die flachen Geräte schon sehr Zurück in die Zukunft-verdächtig sind, klatscht man sich damit ein großes, quadratisches Loch ins Zimmer. Als hätte eine Alien-Rasse ein Portal geöffnet, dessen sabbernde Population nun mit Schlabberlätzchen und Besteck darauf wartet, dass endlich ein dämliches Menschlein ihrer Falle zu nahe kommt.

Klar, man gewöhnt sich an den Anblick, aber ist ein „physischer Fernseher“ überhaupt noch zeitgemäß?

Da ich auf Brillen, die Filme direkt auf die Netzhaut projizieren, vermutlich ebenfalls noch etwas warten muss, wäre für das Pimpen meines Sehvergnügens ein Beamer wohl erste Wahl. Spätestens seit ich im Heimkino-Traum meines Onkels Zeit verbringen durfte, scheint mir der Konsum von Filmen oder Videospielen auf einer Matscheibe für Normalsterbliche fast etwas mittelalterlich.

Coole Leute haben eben einen Beamer

GTA V © Rockstar Games

Und als ich zu allem Überfluss bei einem Freund mal GTA5 über Beamer auf einer Zimmerwand gespielt und dabei fast vor Freude geheult hatte, fühle ich mich mit meinem schwarzen Rechteck irgendwie im Nachteil.

Natürlich könnte jetzt argumentiert werden, dass für einen Beamer ständig eine weiße Wand nackt bleiben muss, aber das lässt sich ja auch umgehen. Entweder das Heimkino befindet sich in einem Hobbyraum, wo ohnehin kein Regal oder Bild an die Wand muss, oder man behilft sich eben mit einer ausrollbaren Leinwand.

An der Stelle wäre ich übrigens für alle sachdienlichen Hinweise dankbar, was beim Beamer-Kauf beachtet werden muss! Schreibt sie mir in die Kommentare bitte!

Früher hieß es ja häufiger, dass die Glühbirnen ständig durchbrennen und fast so teuer sind, wie der Beamer selbst. Aber das ist überholt, oder? Ansonsten würde ich einfach stumpf so einen Testsieger bestellen und hoffen damit alles richtig gemacht zu haben.

Ihr wisst ja, unter meinen Top 10 Nerd-Träumen ist ein Luxus-Heimkino dabei. Ist aber doch irgendwie albern dem Wunsch nach zu heulen, wenn ich noch nicht mal einen Projektor habe, der ja auch nicht mehr die Welt kosten dürfte.

Wie guckt ihr so eure Filme? Habt hier eine „normale“ Glotze? Oder wurde die schon zu einem ganzen Heimkino geupgraded? Keine Scheu, sagt es mir. Demütigt mich, wie meine GTA 5-Freunde.

Über Thilo (1774 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.