Wer will schon den Kill Count der breiten Masse haben?

kill count sacred 3

Mit einem unverhohlenen Schwanzvergleich, wie er nur in Online (Hack n‘ Slay) Rollenspielen zu finden ist, und der Parole “victory is ours, glory is mine”, versucht Deep Silver, der neue Lizenzträger der Sacred-Reihe, derzeitig mit recht witzigen Videos Spieler zu ködern.

Sacred 3 sieht zugegebener Maßen nach dem typisch leichten und spaßigen Hack-Fest aus, das man von den Vorgängern gewohnt ist. Ich habe jedoch nicht vor außer Diablo
3
auch noch anderen Endlos-Grindern Lebensjahre in den Rachen zu werfen.

Trotzdem musste ich das Sacred 3 – Co-op Fighter – Video posten, weil es so schön das einfängt, wozu Online Rollenspiele dieser Tage geworden sind: Ein ewiges Wettrennen zum Thron des mächtigsten Charakters in der Spielwelt. Um sich von der breiten Masse wohltuend abzusetzen, zählt eben jede zerstörte Kiste, jeder noch so schwächliche, umgehauene Gegner und jede investierte Extraminute. Der für das eigene Leben enorm wichtige Avatar in Mittelerde-Klon 43 soll schließlich ein strahlender Held sein, zu dem andere ehrfürchtig aufblicken… und dann geowned werden.

Doch diese Art von Powerplay existiert natürlich nicht erst seit dem Zeitalter der MMORPGs. Gerade deswegen musste ich bei dem folgenden Video besonders schmunzeln. Schon vor fast 20 Jahren haben mich die Spieler meiner Pen & Paper-Rollenspielrunde flehentlich angeschaut, wenn Ihnen nach einer Spielsession nur noch „ganz wenig Punkte“ zum Level-Aufstieg fehlten. Ich höre es, als wäre es gestern gewesen: „Meister, kannst Du nicht noch irgendwo 150 Punkte rauskitzeln? Schick‘ und doch noch 2 Goblins oder so…“ Genau, wie am Fließband der Goblin-Fabrik für ungeduldige Helden! PAPPNASEN! Aber trotzdem lustige Zeiten. Seufz.

Sacred 3 - Co-op Fighter (CGI Short) [EU]

In dieselbe Kerbe schlägt das Video „Trophy“:

Sacred 3 - Trophy (CGI short) [IT]

Über Thilo (1143 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.