Die Mortal Kombat Actionfiguren von Storm Collectibles sind godlike

Scorpion gehts gut. Er schläft nur.

Ich bin vollkommen unschuldig. Mein Vater legte in meiner Kindheit den Grundstein für meinen Actionfiguren-Fetisch, als er mir regelmäßig He-Man-Figuren mit nach Hause brachte. Später noch Star Wars, MASK, Dino Riders und Transformers.

Wen wundert es also, dass ich hier sitze, umgeben von Hot Toys, Masters of the Universe Classics und unzähligen anderen nostalgischen „Popculture Items“, wie so ein gestörter Kuriositätenhändler.

Und nun kommen auch noch die genialen Mortal Kombat Actionfiguren von Storm Collectibles dazu. Als Mortal Kombat-Fan der ersten Stunde bin ich bei ihrem Anblick sofort schwach geworden. Ich werde nie vergessen, wie damals in dieser kleinen Londoner Spielhalle das erste Mal „FINISH HIM“ zu mir rüber schallte.

Leider haben diese äußerst schicken und beweglichen MK-Figuren jedoch, wie so oft, viel zu spät meinen Weg gekreuzt. Weswegen die meisten nun schon seit ein paar Jahren ausverkauft und lächerlich teuer sind. Mit etwas Glück bekommt man die neusten Ninjas und Charaktere, die ursprünglich mal um die 70 Dollar gekostet haben, für 100 Euro das Stück. Die Ur-Ninjas, Scorpion und Sub Zero, werden hingegen schon mit 200-300€ gehandelt. Und das, obwohl sie erst seit 2016 ausverkauft sind. Drei- bis vierfache Wertsteigerung ist ganz ok, schätze ich. Deshalb werde ich wohl meinen Sub Zero von Pop Culture Shock versetzen, um den Start meiner Sammlung zu finanzieren. Actionfiguren die posable sind, und nicht nur steif rumstehen und Staub sammeln, sind mir ohnehin viel lieber.

Doch was macht Mortal Kombat Storm Collectibles so begehrenswert?

Alles Baby! Zunächst mal sehen sie einfach sehr gut aus. Ich mag, dass die Storm-Leute zunächst den Style der alten Ninjas aus Mortal Kombat 1 gewählt haben. No fancy stuff. Einfach im Stoff-Kampfanzug für maximale Beweglichkeit und einfaches Abtrennen der Körperteile bei Fatalities. So muss das.

Das stimmige Design fängt sogar schon bei der Box Art an, die sich wirklich sehen lassen kann. Besonders, wenn man die Boxen mit dem restlichen Zubehör später ins Regal stellt wie die Bücher einer Fantasy-Reihe:

Wenn ich es schaffe noch an Ermac, Reptile, Smoke und Rain zu kommen, wird es richtig bunt! Disko!

Auch Vorder- und Rückseite sehen sehr geil aus und werden durch die große Pappeinlage mit Mortal Kombat-Logo abgerundet.

Das MK Logo könnt ihr nach Belieben auch als Hintergrund für eure Figuren im Regal benutzen. So wie ich es unten bei den Fotos mit Shao Kahn gemacht habe.

Doch der Kundalini-Ganzkörper-Orgasmus folgt erst, wenn ihr die enthaltene Figur aus ihrem Pappgefängnis befreit. Hier am Beispiel von Scorpion. Meinem süßen Baby. Ich liebe ihn.

Ein wahrer Mann ist nicht durch viel zum Weinen zu bringen. Und wenn, dann sind es Tränen der Rührung oder des Glücks.

Da ist wirklich alles dabei, was ein Fan des untoten Höllen-Ninjas braucht: Hände für verschiedene Posen, sein berühmter Speer, erigiert und schlapp, Feuereffekt für sein Fatality, ein Schädelkopf mit beweglichem Unterkiefer und ein austauschbarer Gesichtsschutz. Wobei es echt gruselig ist, ihm ein anderes Gesichtstuch zu verpassen. Da er nie ohne Maske Fressen einschlägt, macht es natürlich keinen Sinn, ihm das restliche Gesicht zu modellieren. Und das sieht dann so aus…

Ein pittoreskes Loch im Gesicht ist für jemanden, der eigentlich ein Schädel ist, wohl kein sonderlicher Schock.
Ich bin mir wirklich nicht sicher, ob er singt, schreit oder mir irgendwas „anbieten“ will…
OMG, KILL IT WITH FIRE!!!

Doch das geilste ist natürlich, dass man die Ninjas so flexibel posen und in Aktion darstellen kann.

Durch einen Haufen beweglicher Kugelgelenke sind selbst Sprungtritte und High Kicks drin, bei denen sich andere Actionfiguren alles brechen und monatelang im Krankenhaus liegen würden. Auch wenn die Schwerkraft Limits setzt und das Balancieren auf einem Fuß zu einem Geduldsspiel machen kann. Da aber sogar die Fußspitzen abknickbar sind, ist fast keine Pose unmöglich. Wenn ihr Mal staunen wollt, was da so geht, könnt ihr euch auf dem Instagram-Profil von Wicked Pics umschauen. Impressive Acts of Nerdery!

Doch ich bin auch schon ganz zufrieden, was mit meinen bescheidenen Mitteln möglich ist. Durch pures Glück konnte ich halbwegs günstig Shao Kahn und die beiden wichtigsten Ninjas von Ebay Kleinanzeigen looten (Danke Kevin!), so dass ich gestern Abend noch fein abnerden konnte.

Sorry übrigens für die bescheidene Fotoqualität. Aber als ich die Jungs ausgepackt hatte, konnte ich mit meinem iPhone einhändig nur schlecht ausgeleuchtete Fotos machen, weil ich mit der anderen Hand wild masturbieren musste.

FIGHT!
COME OVER HERE!
TOASTY!

Jetzt fehlt nur noch ein Mortal Kombat Diorama für Storm Collectibles

Tim! Nein, nicht der berühmte Zauberer von Monty Python, sondern Tim von Tim Kay’s Nerd Crate hat mich überhaupt erst auf die Mortal Kombat Storm Collectibles aufmerksam gemacht. Na schönen Dank auch für das teure Hobby! 😉

Die kultigen Retro-Intros seiner Videos haben mich gleich angesprochen. Und dahinter verbirgt sich auch noch ein sympathischer Typ, der Actionfiguren testet, Kram unboxed und einfach seine Leidenschaft mit euch teilt. Doch vor allem hat er mich zu mehr Kreativität in meinem Leben inspiriert:

Schaut sein Video unten für eine Kamerafahrt durch dieses Baby.

Dieses supergeile Mortal Kombat Diorama hat er sich für seine Storm Ninjas gebastelt. Obwohl ich im Netz auch schon „The Pit“, den Stage-Fatality-Level aus MK1, als sehr geiles Diorama gefunden habe, bietet sich durch das Erscheinen von Shao Kahn, komplett mit Thron, natürlich dessen Arena an.

Ich finde es faszinierend, wie Tim mit vergleichsweise simplen Mitteln und Methoden (obwohl hier oft der Teufel im Detail liegt) einen tollen Effekt erzielt.

Mit Sand und Bluteffekten rummatschen: Geil.
Selbstgemalte Arena. Sieht im Gesamtwerk dann echt gut aus.

Ich werde nun bald einen Bastelshop heimsuchen und ebenfalls versuchen eine Arena für Scorpion und seine Freunde zu bauen. Vielleicht möchte ich auf diese Weise auch den Kauf der teuren Figuren vor mir selbst rechtfertigen. Alles für die Kunst, sozusagen…

Schaut auf jeden Fall mal in Tims Kanal vorbei, wenn ihr junggebliebene Actionfiguren-Fummler seid, oder seht euch zumindest den Bau von Kahn’s Coliseum an. Ich verlinke euch mal den finalen Part, an dessen Ende ihr das vorzeigbare Endergebnis bewundern könnt. So muss ich es erst mal hinbekommen… Danke übrigens an Tim, der mir jetzt schon sehr viele Tipps dazu gegeben hat.

Tim Tinkers #7: Mortal Kombat – Kahn's Coliseum [Part 4] (Dt./En.)[HD]
Über Thilo (1786 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.