Glühende Empfehlung: Unnützes Wissen für Tolkien-Fans

Stefan Servos, in Tolkien-Nerd-Kreisen besser bekannt als “Cirdan”, gilt als einer der größten Tolkien-Experten Deutschlands (wenn nicht der Welt oder des Universums).

Nun hat er sich in einem Akt von beinahe göttlicher Liebe selbst geöffnet und seine Essenz in ein hoch amüsantes Werk fließen lassen: Unnützes Wissen für Tolkien-Fans.

Um jeglichen Unkenrufen zuvor zu kommen: Dass Cirdan einer meiner besten Freunde ist, beeinflusst mein vollkommen unbefangenes Review in keiner Weise. Ja, es stimmt, ich würde auch seiner gebrauchten und über viele Jahre getragenen Unterhose auf Amazon 5 Sterne geben. Und ja, ich sehe mich als eine Art Boromir und ihn als meinen Aragorn – ich würde alles für ihn tun, ihm überall hin folgen… meinem Bruder, meinem Hauptmann, meinem König! Ach, was sage ich, meinem GOTT!

Aber, wie gesagt, diese inbrünstige und alles wie ein Großbrand verzehrende Liebe zu ihm, spielt für mein Review keine wie auch immer geartete Rolle.

Ok, jetzt aber mal Spaß beiseite.

Warum Unnützes Wissen für Tolkien-Fans das perfekte Geschenk ist.

Ich bin eine miese Socke und sage gnadenlos meine Meinung. Würde Stefans Buch sofort als Brennholz für diesen eisigen Sommer benutzen, wenn es langweilig wäre.

Aber ich bin wirklich ehrlich begeistert von diesem kleinen, feinen Nerd-Buch! Erst seit gestern in meinem Besitz, habe ich es jetzt schon fast ganz durchgeschmökert, weil ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Wieso habe ich noch nie das HdR-Computerspiel gezockt, indem man als Bilbo Gandalf töten kann?

Wieso dachte ich immer Elben hätten spitze Ohren?

Und wieso wusste ich nicht, dass Sauron fast eine Katze gewesen wäre?

Mit diesem spaßigen Buch kann ich endlich, durchgehend schmunzelnd, sämtliche Wissenslücken füllen.

Auf der Suche nach obskurem Wissen hat Cirdan jeden Stein umgedreht: Die Bücher, die Filme, das Silmarillion, Sekundärliteratur, Popkultur etc. Dabei lösen kurze, knackige Trivia und etwas längere Anekdoten einander wohltuend ab. In letzteren widmet er sich auch klassischen Fragestellungen und erklärt z.B., warum die Hobbits eben nicht mal eben die Adler-Taxis hätten benutzen können, um den Einen Ring zu Mount Doom zu fliegen. Denkt das wirklich immer noch jemand?

Außerdem ist das schicke blaue Buch ein Hingucker und Gesprächsstarter wie andere Coffee Table Books, die ich habe (My Little Occult Book Club von Steven Rhodes oder VHS Video Cover Art von Thomas Hodge).

Wenn Unnützes Wissen für Tolkien-Fans auf dem Tisch liegt, greift man einfach zu und fängt an zu schmökern.

Und das solltet ihr auch tun!

Schon allein, um euch noch schnell obskures Wissen für die bald erscheinende Rings of Power-Serie anzulesen! Damit ihr beim Rudelgucken schlaue Bemerkungen über den Inhalt der Serie machen und eure Freunde mit eurem Tolkien-Detailwissen verblüffen könnt. Und damit niemandem auffällt, dass ihr das Silmarillion nie gelesen, sondern dies nur behauptet habt, um euch über den Pöbel erheben zu können.

Ihr seht also, ihr braucht dieses Buch.

Als Vertiefung eures erbärmlichen Tolkien-Wissens.

Als Abführhilfe, wenn ihr beim schallenden Lachen unfreiwillig euren Darm entleert.

Als Gesprächs-Starter auf Partys, um euch wahllos durch alle Anwesenden vögeln zu können.

Gönnt es euch über meinen demütigen Partnerlink: Buch auf Amazon anschauen!

Über Thilo (1155 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.